Tag 9: Welcher ist der schlechteste Film deines/r Lieblingsschauspielers/in?

Die Frage erfordert etwas Denkarbeit.

Zuerst muss man über Lieblingsregisseure/in-Schauspieler/in sinnieren und dann noch über ihre miesesten Leistungen. Außerdem habe ich nicht jeden Film dieser Leute gesehen, denn ein Film muss mehr mitbringen als einen bestimmten Schauspieler/in oder -Regisseur/in. Der Plot sollte definitiv interessant klingen, denn kein toller Regisseur/in oder Schauspieler/in kann aus Kohle einen Diamanten formen.

Nichtsdestotrotz fällt mir ein Film ein, der irgendwann mal im Nachtprogramm des ZDF lief und weil Tom Hanks in einer sehr frühen Rolle mitspielte, blieb ich hängen. Nach einer Weile wurde aber klar, dass das Werk echt unterirdisch ist. Die Geschichte ist furchtbar und driftet in schlecht gemachte Fantasy ab. Die Produktion sah sehr preisgrünstig aus. Habe mal für diese Frage Imdb befragt, um den Titel in Erfahrung zu bringen. Demnach hieß das Machwerk Labyrinth der Monster, war ein TV-Movie und eine der ersten Filmproduktionen mit Tom Hanks. Er war jung und brauchte wohl das Geld ;). Glücklicherweise hat er sich danach als Schauspieler weiterentwickelt und bessere Angebote erhalten. Tom Hanks ist jetzt nicht mein Lieblingsschauspieler. Ich muss nicht jeden Film von ihm sehen, aber ich mag ihn. Am besten gefallen mir seine Filme Forrest Gump, e-m@il für Dich und Cast Away (um mit etwas Positivem abzuschließen). Bei Imdb war zu lesen, dass er an der Verfilmung von The Circle beteiligt ist. Das ist spricht durchaus zusätzlich für den Kauf einer Kinokarte.

Dies war Tag 9 im Rahmen der Blogparade 31 Tage – 31 Filme. Worum es dabei geht, könnt Ihr hier lesen.

2 Gedanken zu „Tag 9: Welcher ist der schlechteste Film deines/r Lieblingsschauspielers/in?

  1. Amilyn

    Jetzt habe ich ewig lang darüber nachgedacht, wie schlimm ich „The Master“ finde, und dann ist mir direkt noch ein viel schlimmerer Joaquin Phoenix-Film eingefallen: „I’m not there“ (there? here?, egal!), diese Fake-Doku, in der er Rapper werden will.
    Ich dachte halt, er rennt durch jede Talkshow, erklärt jedem, er will nie wieder Filme drehen sondern lieber rappen, und dann lacht er sich hinter den Kulissen mit Casey Affleck eins ins Fäustchen, aber NEIN! Er rennt durch jede Talkshow, erklärt jedem, er will nie wieder Filme drehen sondern lieber rappen, und hinter den Kulissen zieht er das weiter durch. Tut so, als verzieht er sich mit ’ner Prostituierten, pöpelt „Privatleute“ an, irgendwas war noch mit seinen Ausscheidungen, das krieg ich aber Gott sei Dank nicht mehr richtig zusammen … Dann diese schrecklichen Rap-Auftritte – mein Gott der ganze Film war einfach nur zum Fremdschähmen. Und dass das alles wirklich nur Fake war, erklärt sich erst in den Extras der DVD. Toll. Ich hab mir vor Angst, dass der das vielleicht doch ernst meint, fast in die Hose gemacht.
    Aber! In den Extras entschuldigt er sich bei David Letterman für seinen unmöglichen Auftritt in dessen Show, und da sieht man wieder mal, was Joaquin Phoenix für ein phantastischer Schauspieler ist, denn er ist offenbar in Wirklichkeit ein höchst schüchterner Mann, ihm war alles selbst total peinlich, und ich meine, so muss man erstmal spielen können 😉

    Gefällt 1 Person

    Antwort

Möchtest du einen Kommentar verfassen?

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.