Media Monday #246

media-monday-246.png

Der Wahlsonntag ist vorbei und ist im Prinzip so abgelaufen, wie erwartet. Obwohl ich schon mal den Atlas nach Auswanderungszielen durchforste, lasse ich mir mit dem Kofferpacken vorerst noch etwas Zeit. Denn ich kann mir nicht vorstellen, dass die AfD im realen Politgeschäft auch nur annähernd weiß, was sie tut. Hoffe ich zumindest.

Nun aber zu Erfreulicherem und zwar dem glorreichen, fabulösen, spaßigen Media Monday #246. Danke an Wulf vom Medienjournal, der sich die wöchentlichen Lückentexte ausdenkt.

Meine größte Passion ist/sind ja zurzeit und nicht nur dann Bücher und Filme. Eine Kurzzeitliebe gibt es gerade nicht.

tumblr_nrsem4VRgm1tpri36o1_500.gifvia tumblr

Gerade Geschichte finde ich ja ungemein faszinierend, weil es bei der Beschäftigung mit ihr so viele Ereignisse, Entwicklungslinien und Schicksale zu entdecken gibt. Leider beweist die Menschheit immer wieder, dass sie nicht fähig ist, aus ihr zu lernen. Hallo, AfD-Wähler!

Die Liste meiner bisher in diesem Jahr gelesenen Bücher hat mich dahingehend enttäuscht, dass mich nur eins davon richtig überzeugen und unterhalten konnte.

Ein erstes Highlight im noch jungen Jahr war für mich ein total großartiger und einmaliger Augenblick.

Taron Egerton hat bis jetzt eine vielversprechende Karriere hingelegt, schließlich muss man sich nur Kingsman und Eddie, the Eagle anschauen.

Wenn Zeit/Geld kein Problem wäre(n), wäre es ja mein Traum, als Schriftstellerin in London zu leben, jede interessante Filmpremiere zu besuchen sowie relevante Ausgaben der Graham-Norton-Show. That’s life.

tumblr_n4yvrebxQQ1ta008wo1_250.gifvia tumblr

Zuletzt habe ich Das Seehaus von Kate Morton weitergelesen und das war ein zweischneidiges Unterfangen, weil es sich einerseits flott und spannend liest und andererseits der Stil etwas sehr gefühlsbetont ist.

Advertisements

6 Gedanken zu „Media Monday #246

  1. jacker

    Ja, sehr beängstigend, was da gestern pasiert ist. Aber wir werden sehen wofür es gut ist, vielleicht fällt nun den etablierten Parteien auch endlich mal auf, dass eine Menge Leute sich nicht mehr repräsentiert und verstanden fühlen, und das das sicher nicht besser wied, wenn man diese als „Pack“ bezeichnet.

    Gefällt mir

    Antwort

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s