31 Tage – 31 Bücher: Tag 16

pizap.com14522671413711

Welche Bücher schlägst du wie aus der Pistole geschossen vor, wenn du um Buchtipps gefragt wirst?

Das hängt ebenso wie die Frage 15 von den Interessen des Betreffenden ab. Hegt derjenige ein Interesse für Motorsport müsse ich ebenso passen wie wenn er ein Faible für die Flora und Fauna des Süd-Kaukassus hätte. Aber in diesen Fällen würde er sicher schon entsprechende Literatur ohne meine Hilfe gefunden haben 😉 .

Lässt man also Spezialinteressen mal außen vor, würde ich jedem Jane Eyre von Charlotte Bronte, Pieter Webelings Das Lachen und der Tod, Adressat unbekannt von Taylor Kressmann, 1984 von George Orwell, Die Vollendet-Reihe von Neal Shusterman ans Herz legen.  Und für unerschrockene Leser auch Jonathan Strange & Mr. Norrell.Für mich sind das alles „große“, mitreißende und berührende Geschichten. Susanna Clarkes Roman um zwei Magier ist zwar nicht emotional berührend, aber er präsentiert Magischen Realismus par excellence.

Die Regeln und meine zuvor beantworteten Fragen warten hier auf dich.

Advertisements

4 Gedanken zu „31 Tage – 31 Bücher: Tag 16

  1. Amilyn

    F. Paul Wilson – „Die Prüfung“ (Thriller)
    Stephen King – „Shining“ (wer mal einen „typischen King“ lesen will)
    Yrsa Sigudardottir – „Geisterfjord“ (Horror (für die, die „Shining“ zu lasch fanden)
    Suzanne Collins – „Die Tribute von Panem“, gerne gleich alle 3, obwohl ich Teil 3 nicht gut fand (Jugendbuch)
    Hannah Green – „Bevor du liebst“ (Liebesroman)
    Barbara Kingsolver – „Die Pfauenschwestern“ (Drama)
    Stewart O’Nan – ALLES, ALLES, notfalls das, was er auf eine Serviette gekritzelt hat, mit der er umgekippten Kaffee aufgewischt hat (außer „Abschied von Chautauqua“, da übertreibt er ein bisschen im über-alltägliches-schreiben 😉 )
    Ian McEwan – „Abbitte“ (weil’s noch mal erwähnt werden muss 😉 )
    Terry Pratchett – „Gevatter Tod“ (Fantasy/Komödie)
    Oscar Wilde – „Das Bildnis des Dorian Grey“ (Klassiker)

    Äh … da dürfte fast für jeden was dabei sein 😀

    Gefällt 1 Person

    Antwort
      1. Amilyn

        Ich mochte den zweiten auch am liebsten, fand den ersten aber auch sehr gut. Der dritte wäre ja auch gut gewesen, nur kann ich doch nicht die Erzählerin alle paar Seiten in Ohnmacht fallen lassen (ohne durch ähnliches verhindern, dass sie an der Handlung teilnimmt …).

        Gefällt 1 Person

  2. janosch79

    Keine wirklich leichte Frage, aber es gibt einfach Bücher, die muss man einfach gelesen haben.
    Für mich einfach das Buch, das mich von der ersten bis zur letzten Seite fesseln konnte, war „Das Kartell“ von Don Winslow. Mehr Kopfkino kann man eigentlich nicht veranstalten.
    „Die Schuld der anderen“ von Gila Lustiger, wenn es ein Buch mit aktuellem Hintergrund zur politischen Lage in Frankreich sein soll.
    „Zerrissen“ von Juan Gomez-Jurado. Einer der besten Thriller 2015.
    „House of Cards“ von Michael Dobbs, wenn man die Geschichte hinter der Serie kennen möchte.
    Abseits der Krimis und Thriller darf mein Lieblings-Klassiker nicht fehlen: „Die unerträgliche Leichtigkeit des Seins“ von Milan Kundera. Ein Liebesroman, den man auch als Mann sehr gut lesen kann..

    Gefällt 1 Person

    Antwort

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s