SFB-Donnerstag #3

Wofür steht „SFB-Donnerstag“? Bei dieser Aktion von LAHs Welt der Serien, Filme und Bücher geht es darum, jeden Donnerstag  bestimmte Fragen in Bezug auf Serien, Filme und Bücher zu beantworten. Ziemlich spannend, finde ich. Allerdings war die heutige Aufgabe doch nicht ganz so einfach. Aufgegeben habe ich aber trotzdem nicht 🙂 . Auch wenn es noch eine kleine Panne bei der Veröffentlichung gab. Abgesehen davon habe ich alles etwas großzügiger definiert. Das heißt, „böse“ muss nicht abgrundtief verstanden werden, sondern kann auch einfach fies, hinterhältig, verschlagen etc. heißen. Auf die Challenge aufmerksam geworden bin ich übrigens bei Belkor. Leider habe ich die ersten beiden Donnerstage verpasst, aber bei Ausgabe 3 bin ich dabei 😉 . Wie immer gilt, wer mitmachen will, ist herzlich eingeladen.

Thema heute: Gut vs. Böse

Die Fragen:

 1. Von böse zu gut: Es gibt Charaktere, die waren einst ziemlich böse, veränderten sich dann aber im Laufe der Zeit und stellten sich als gut heraus. Wer kommt dir da in den Sinn?
2. Von böse zu gut, und wieder zurück zu böse: Wer kommt dir in den Sinn, wenn du an jemanden denkst, der zuerst böse war, dann aber ein paar gute Augenblicke als netter Mensch hatte, nur um dann wieder der dunklen Seite zu verfallen?

Filme:

1. Derek aus American History X (ein schwerverdaulicher Film) ist ein fanatischer Neo-Nazi in den USA. Als er wegen Mordes im Gefängnis sitzt, gerät seine Überzeugung ins Wanken bis er sich schließlich abwendet.
2. Magneto aus X-Men steht auf der „bösen“ Seite. Auf der Seite der Mutanten, die sich gegen die Regierung wehren, die ihr eigenes Ding machen wollen. Dennoch gibt es Gründe für sein Verhalten, die der Zuschauer nachvollziehen kann. Außerdem arbeitet er hier und da mit dem Professor zusammen und hat mitunter ehrenhafte Motive. Nichtsdestotrotz bleibt er gefährlich.

Serien:

1. Piratenkapitän Hook aus Once upon a time taucht auf und verhält sich wie ein echt zwielichtiger Typ. Doch dann zeigt er, dass er doch kein schlechter Kerl ist und kämpft an Emma Swans Seite fürs Gute.
2. Noch ein Beispiel aus Once upon a time und zwar Regina. Sie ist die böse Königin bzw. Bürgermeisterin, die aber immer wieder gute und richtige Entscheidungen trifft und sich dabei von ihrer Liebe zu ihrem Adoptivsohn leiten lässt. Nichtsdestotrotz bleibt sie berechnend, hinterhältig und unnachgiebig in anderen Belangen.

Bücher:

1. Mr. Scrooge aus Charles Dickens‘ Weihnachtsgeschichte ist ein echter Geizhals und Menschenhasser, denn die wollen seiner Meinung nach alle eh nur sein Geld. Doch der Besuch dreier Geister am Weihnachtsabend belehrt ihn eines Besseren.
2. Gollum aus Herr der Ringe von R.R. Tolkien. Eigentlich wandelt er sich ja von gut zu böse zu gut zu böse. Wobei „böse“ ja auch eher relativ zu verstehen ist. Eigentlich verändert ihn der Ring und macht ihn zu dem, was er ist. Sein Charakter ist nicht von Anfang an, verschlagen, fies und gemein. Zwischendurch glaubt man, dass er so etwas wie Sympathie für Frodo verspürt. Doch am Ende siegt die Macht des Rings und führt den armen Wicht ins Verderben.

 

Advertisements

4 Gedanken zu „SFB-Donnerstag #3

  1. LAH

    Hallo 🙂
    An Hook und Regina habe ich auch gedacht, die passen wirklich gut zu diesem Thema. Hook ist mein Liebling aus Once upon a time, ich finde den toll 🙂
    Und der arme Gollum passt ja leider auch sehr gut. Irgendwie mochte ich ihn immer, auch wenn er manchmal wirklich nicht sehr nett war.

    Gefällt 1 Person

    Antwort

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s