SFB-Donnerstag #12: Rivalen

lah_banner_klein

  1. Wenn du an perfekte Rivalen denkst, wer kommt dir da als erstes in den Sinn und wieso?

  2. Kennst du Rivalen, bei denen du nie gedacht hättest, dass sie sich am Ende noch auf die selbe Seite schlagen?

Habt Ihr Lust beim SFB-Donnerstag dabei zu sein? Dann schaut doch mal bei LAH vorbei.

Serie:

  1. Leider habe ich den Eindruck, dass es keine Paarungen mehr gibt, die so perfekt rivalisierten wie es einst Blake Carrington und Alexis Colby oder J.R. Ewing und Cliff Barnes vermochten. Das waren noch Zeiten und die Gegner scheuten wirklich vor keiner großen oder kleinen Fiesheit zurück. Als aktuelles Beispiel fällt mir sofort Sherlock und Moriarty ein. Allerdings ist es mit Moriarty so eine Sache. Man möchte den Machern doch mal zu rufen: „Jetzt ist es aber auch mal genug.“ Was in den ersten beiden Staffeln hervorragend funktionierte, verkam in The Abdominable Bride zur Lachnummer. Ja, hört sich hart an. Ist auch so gemeint.

  2. Nein, es gibt keine Konstellation von der ich das nie für möglich gehalten hätte. Denn wer durch die Schulen des Denver-Clans und von Dallas gegangen ist, der weiß, es gibt immer Zeiten, in denen sich Rivalen zu kurzfristigen Allianzen zusammenfinden müssen, um einen gemeinsamen Gegner mit vereinten Kräften besiegen zu können.

Film:

  1. Die Rennfahrer Niki Lauder und James Hunt (Rush-Alles für den Sieg) waren durch eine sportliche Rivalität verbunden. Obwohl ich kein Fan von Rennsport bin und daher auch sehr geringes bis kaum Interesse für entsprechende Filme aufbringe, hat mich Rush doch überzeugt. Der Film beruht auf wahren Geschehnissen, ist rasant, zeichnet die sportliche Rivalität und die unterschiedlichen Charakterzüge von Hunt und Rush spannend nach. Außerdem machen Chris Hemswort und Daniel Brühl ihre Sache sehr gut.

  2. In den frühen Teilen der X-Men sah es wahrlich nicht danach aus, als würden Professor Charles Xavier und Magneto irgendwann mal zusammenarbeiten. Tun sie dann aber doch mehr als ein Mal. Anfangs hielt ich das nicht unbedingt für möglich.

Buch:

  1. Connor und Cam in Neal Shustermans Unwind-Dystopie. Beide rivalisieren um die Gunst von Risa. Allerdings hat die kaum Probleme, sich zwischen beiden zu entscheiden.

  2. Da muss ich leider passen. Anscheinend lese ich nicht so viele Bücher, in denen es um Rivalitäten geht. Mir fällt zumindest aktuell keines ein, das auf diese Frage eine Antwort liefern könnte.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s