SFB-Donnerstag #13: Sport

lah_banner_klein

  1. Welche Serien/Filme/Bücher kennst du, in denen Sport eine wichtige oder auch nur nebensächliche Rolle spielt?

  2. Wie findest du die oben genannten Serien/Filme/Bücher und denkst du, dass der Sport dort angebracht ist? Oder hätte man die Geschichte auch ohne den Sport gut erzählen können? 

Herrje, die heutigen Fragen des SFB-Donnerstag behandeln zu gegebenem Anlass das Thema Sport. Damit haben sie es wieder in sich. Weshalb ich nicht sicher bin, ob ich sie in allen Bereichen beantworten kann. Aber natürlich gebe ich mein Bestes 😉 . Filme, die irgendwie das Thema Sport behandeln oder streifen, gibt es ja zuhauf. Aber Serien und Bücher? Also, wenn es sie gibt, dann sehe oder lese ich sie höchstwahrscheinlich nicht.

Serie:

  1. Okay, wie wär’s mit Doctor Who? Matt Smith ist ja passionierter Fußballer und in der Folge „Der Untermieter“ (5/11) hat er sein Können unter Beweis gestellt. Mir fällt sogar noch The Middle ein. Sohn Axl spielt Football, erhält deswegen sogar ein Stipendium am College.
  2. Klar hätte die Doctor Who-Folge auch ohne irgendeinen Sport funktioniert. Es handelt sich ja auch um keine Schlüssel-Szene. Dennoch war es eine nette Idee, Matt Smiths Leidenschaft einzubauen. Es passte auch zur Geschichte und wirkte keineswegs fehl am Platz. In The Middle spielt Football für Axl schon eine größere Rolle und das passt auch wunderbar. Denn ohne sein Talent würde er kaum zum College gehen können, da er vom Lernen doch eher wenig hält. Außerdem gibt es einige Folgen, in denen das Thema angeschnitten wird oder sogar zentral ist. Auch die Beziehung zwischen ihm und seinem Vater zeigt sich bei sportlichen Aktivitäten oder daran, wie stolz der auf Axls Leistungen ist.

Film:

  1. Es gibt etliche Filme, die sich um Baseball, Football, Boxen und andere Sportarten drehen. Einige davon sind geradezu legendär wie zum Beispiel Rocky. Obwohl Sportfilme nicht gerade zu meinem Lieblingsgenre gehören, habe ich selbstverständlich schon den ein oder anderen gesehen. Einige gefielen mir sogar sehr gut. Dazu gehören z.B. Rocky Marciano über den gleichnamigen Box-Champions oder Eine Klasse für sich über die erste weibliche Baseball-Liga der USA (vielleicht sogar überhaupt). An beiden bin ich hängengeblieben, als sie im Fernsehen liefen und das ist eigentlich immer ein Qualitätsmerkmal.
  2. Wenn Sport einen essentiellen Bestandteil der Geschichte darstellt, dann kann man die Geschichte natürlich nicht ohne ihn erzählen. Das Leben des Rocky Marciano ist ja aufgrund seiner sportlichen Laufbahn filmreif geworden. Dasselbe gilt für die Teilnehmerinnen der Baseball-Liga. Erst ihre Pionierarbeit hat eine Geschichte möglich gemacht, die würdig war, filmisch erzählt zu werden.

Buch:

  1. So und jetzt wird es so richtig schwierig. Ich schaue zwar sehr gerne im Fernsehen diverse Europa- und Weltmeisterschaften und auch die Olympische Spiele , aber ich lese keine Bücher, in denen es um Sport geht. Man könnte ja Reiten als Sport sehen. Aber wenn es in den Klassikern dazu dient, von A nach B zu gelangen, dann ist es doch wohl eher eine Fortbewegungsart, oder? Ha! Jetzt fällt mir doch noch Fever Pitch ein. Wie konnte ich den genialen Roman von Nick Hornby nur vergessen?! Wirklich ein tolles Buch über das Wohl und Weh eines Fußball-Fans, das übrigens auch absolut großartig mit Colin Firth verfilmt wurde. Und ich habe sogar eine Kritik dazu verfasst 🙂 .
  2. Die Geschichte von Fever Pitch hätte niemals ohne Fußball erzählt werden können. Im Leben der Hauptfigur dreht sich alles um seinen Lieblingsverein FC Arsenal und welche emotionalen Auf und Abs der Fußball einem Fan bescheren kann. Ohne Fußball kein Arsenal, ohne Arsenal keine Geschichte :).

 

Advertisements

2 Gedanken zu „SFB-Donnerstag #13: Sport

  1. janosch79

    Für diese Rubrik bin ich ja ein echter Spezialist 🙂

    Serie
    1. „Manni – der Libero“, die bekannte Kinderserie aus den achtziger Jahren mit Thomas Ohrner, der den Werdegang eines jungen Nachwuchsspielers zeigt.

    2. Wahrscheinlich hätte man diese Serie auch ohne Fußball machen können, aber hier wird ja auch der Traum eines Jugendlichen gezeigt. Also in meinen Augen eine absolut authentische Sache.

    Film
    1.“Miracle – Das Wunder von Lake Placid“ dreht sich um den Gewinn der Goldmedaille für das US-amerikanische Eishockey-Team bei Olympia 1980 gegen den klaren Favoriten aus der UdSSR. Kurt Russell, der den Trainer des krassen Außenseiters spielt, zeigt , wie man mit Motivation große Ziele erreichen kann. Sehr sehenswerter Film!

    2.Ohne Sport hätte dieser Film nie funktioniert. Es musste auch die Sportart Eishockey sein, weil der Mix aus körperlicher und mentaler Stärke gerade in dieser Sportart von Nöten ist.

    Buch
    1. „Ronnie – The Autobiography of Ronnie O´Sullivan“ ist eine englischsprachige Biographie über den Snooker-Spieler Ronnie O´Sullivan. O´Sullivan gilt als der beste Snooker-Spieler, doch dieses Buch widmet sich weniger dem Sport, sondern dem Menschen. O´Sullivan leidet an Depressionen, die auch seinen Sport stark beeinflussen. Dieses Buch geht richtig unter die Haut.
    2. Diese Biographie hätte sicher auch ohne Sport funktioniert, aber sie macht das Ganze dadurch natürlich noch lebendiger.

    Gefällt 1 Person

    Antwort

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s