SFB-Donnerstag #15: Werbung

lah_banner_klein

Heute dreht sich alles um Must-haves beim SFB-Donnerstag von LAH.

1.) Entscheide dich für eine Serie, einen Film, ein Buch.

2.) Nenne mind. 5 Gründe, wieso man genau diese Serie, diesen Film und dieses Buch unbedingt geschaut bzw. gelesen haben muss. 

Es gibt nichts, was man gesehen haben muss. Das ist ja gerade das Schöne, dass jeder selbst entscheiden kann, was er sehen oder lesen möchte. Und dass es für jeden Geschmack das passende filmische oder literarische Werk gibt. Deshalb kann ich die heutigen Frage nur aus meiner Sicht beantworten. Was hätte ich niemals missen mögen?

Serien:

Obwohl ich ja eher zu Filmen tendiere, gibt es durchaus Serien, die ich nicht hätte verpassen wollen. Gilmore Girls, Akte X, Lost, Seinfeld, The Middle sind nur ein paar Beispiele. Wenn mich jemand fragen würde, welche wichtigen Serien-Meilensteine ich ihm empfehlen würde, dann wären es definitiv Die Muppet-Show, Akte X, Lost und Seinfeld. Sie waren in ihrem Genre Vorreiter, setzten neue Maßstäbe, sind legendär, bleiben unterhaltsam und sehenswert.

Filme:

Wenn man filmhistorische Maßstäbe anlegt, dann gibt es sicher Klassiker, die ein Filmfan gesehen haben sollte. Vom Winde verweht, Casablanca, Die Vögel, Psycho, Das Leben des Brian fallen mir spontan ein. Dann gibt es Filme, die von persönlicher Bedeutung sind. Deren Figuren und Geschichten das Innere des Zuschauers ansprechen, ihn aufwühlen und vielleicht sogar seine Einstellung beeinflussen. Das ist jedoch eine ganz individuelle Sache und deshalb kann man nicht sagen, dieser Filme hat diesen Effekt auf mich und deshalb muss ein anderer ihn auch unbedingt sehen.

Ungeachtet dessen gibt es selbstverständlich ungezählte Werke, die ich aus verschiedenen Gründen für lohnens- und daher empfehlenswert halte. Dazu gehören u.a. Schindlers Liste (eindrucksvolle, empathische Darstellung geübter Menschlichkeit), 12 Monkeys (welche Auswirkungen hat kollektives Fehlverhalten, was kann ein einzelner Mensch ändern? ) oder Das Meer in mir (Umgang mit Sterbehilfe).

Bücher:

Alles, was für Filme gilt, trifft auch auf Bücher zu. Es finden sich Klassiker, Werke von persönlicher Bedeutung und solche, die man für empfehlenswert hält. Manchmal treffen sogar alle drei Kriterien zu. Das siebte Kreuz ist dafür ein Beispiel. Die Geschichte einer Flucht aus einem Konzentrationslager ist unheimlich gut geschrieben, realistisch, nachvollziehbar und eindrücklich . Mich hat Anna Seghers Werk sehr stark berührt und ich kann es jedem interessierten Leser nur wärmstens ans Herz legen.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s