Media Monday #267

media-monday-267

Der August ist schon eine Woche alt. Die Olympischen Spiele haben begonnen und auch schon einen ersten Helden hervorgebracht: Andreas Toba. Er tat mir genauso leid wie der Turner Samir Ait Said, der sich einen ganz fiesen Bruch zugezogen hat und der Tennisspieler Dustin Brown, der ebenfalls verletzungsbedingt aufgeben musste. Gut, dass ich Toba und Saids Unfälle nicht live gesehen habe. Leider fällt es mir seit Sotchi schwer, die alte Begeisterung für Olympia wiederzubeleben. Genug vom Sport und zum Media Monday #267.

Queen werde ich wohl immer mit Freddie Mercury verbinden, denn für mich geht es gar nicht (und ich meine, gar nicht), dass „Queen“ ohne John Deacon, dafür aber mit irgendeinem anderen Sänger als Freddie auftritt. Sollen sich Brian und Roger von mir aus einen neuen Bandnamen geben….

Sommer- und/oder Urlaubslektüre kenne ich nicht. Ich lese Jahreszeiten unabhängig, d.h. ich wähle die Bücher thematisch und nach Laune aus und nicht danach, ob in oder außerhalb des Buches Sommer bzw. Urlaubsfeeling herrscht.

Bei schönem Wetter fällt es mir ja wahnsinnig schwer, mich anders als sonst zu verhalten. Ja, Sonne ist schöner als Schnee. Nichtsdestotrotz bin ich auch bei schlechterem Wetter gerne draußen. Sonne hat da keine außerordentliche Zugkraft für mich. Denn wie Bob Marley schon so treffend sagte: „Manche Menschen spüren den Regen. Andere werden nur nass.“

Die Stadt von Andreas Brandhorst hätte ich mir echt ganz anders vorgestellt, schließlich las sich der Klappentext wirklich interessant. War wohl mal wieder ein typischer Fall von „Meine Fantasie verspricht mir mehr als die Realität halten kann“.

Momentan bin ich ja von gar nichts ziemlich angefixt, denn trotz oder wegen der auf dem Markt befindlichen Menge an Büchern/Filmen/Serien fehlt es mir momentan an einem frischen Objekt der Begeisterung. Es gibt viele alte, beständige Lieben, aber ein leidenschaftliches Strohfeuer hätte auch mal wieder was.

Bei welchem Genre würde ich sagen: Das ist ja so ein Genre, von dem ich nie genug kriegen kann? Immerhin kann jedes Genre mit mal mehr, mal weniger gelungenen Vertreter aufwarten. Ich würde nicht sagen, dass ich bestimmte Genres favorisiere, allerdings meide ich manche.

Zuletzt habe ich die Trailer von Equals, Phantastische Tierwesen und wo sie zu finden sind sowie Kong: Skull Island geschaut und das war interessant bis durchschnittlich, weil es für jeden von ihnen Pros und Cons gibt. Obwohl mich der zu Kong: Skull Island  am wenigsten überzeugt. Ich glaube, der will nur damit wuchern, dass King Kong wirklich unsagbar riesig ist. Und ist es eigentlich Absicht oder zufällige Ironie, dass Kristen Stewart die Hauptrolle in einem Film übernommen hat, der davon handelt, dass Menschen keine Gefühle haben dürfen?

Advertisements

16 Gedanken zu „Media Monday #267

  1. nettebuecherkiste

    Ich habe eigentlich dieses Mal richtig Lust auf die Olympischen Spiele, ärgere mich aber ständig schwarz über ARD und ZDF, die sogar bei einer deutschen Spielerin die Tennisübertragung beim Stand von 3:5 im dritten Satz abbrechen und zu den Tagesthemen schalten (als ob es keine anderen öffentlich-rechtlichen Sender mit aktuellen Nachrichtensendungen gäbe). Oder sogar den Livestream im Internet beim Kunstturnen der Frauen nach der Gruppe der Deutschen abbrechen, weil die Gruppe mit Favoriten wie den USA ja sicher keinen interessiert… Grrrrrr! Warum werden auf den Digitalen, Eurosport und Sport1 keine weiteren Sportarten gezeigt wie früher? Ich habe bei jeden Spielen mehr den Eindruck, dass früher viel mehr echter Sport live gezeigt wurde und heute immer mehr blöde Berichte statt Live-Übertragungen gezeigt werden. Bin mal gespannt, was sie heute mit der Übertragung vom Turnen machen. Der Unfall des Franzosen war Horror, das sah echt furchtbar aus. Bin froh, dass ich den Sturz der Radfahrerin gestern nicht gesehen habe, das muss ja noch viel schlimmer gewesen sein.

    Gefällt 1 Person

    Antwort
    1. Bette Davis left the Bookshop Autor

      Auch wenn die alte Begeisterung etwas verschüttet ist, schaue ich es trotzdem ganz gerne :). Im Moment habe ich noch den Eindruck, die Spiele würden von mehr oder weniger schrecklichen Verletzungen dominiert werden…. Ist mir aber auch schon sauer aufgestoßen, dass ARD und ZDF eine furchtbare „Programmstruktur“ an den Tag legen. Vor allem scheinen sie zu denken, die Zuschauer wären nur an Wettkämpfen mit deutscher Beteiligung interessiert. Ist bei mir nicht der Fall, denn ich möchte spannende Wettkämpfe sehen und da ist mir egal, welcher Nation die Sportler angehören. Und ich möchte auch mal Sportarten sehen, die sonst keinen Platz im TV finden. Aber statt auch mal etwas kleinere Spartensportarten zu zeigen, werden dann lieber eher langweilige Berichte über dt. Sportler oder die Wetterbedingungen etc. eingespielt. Es wird immer angeführt, man könne sich alles mögliche in den Live-Streams im Internet anschauen, aber wie du schon sagst, ist es da auch nicht viel besser. Ja und dann brechen sie immer die Übertragungen ab, so dass man nicht mal in Ruhe irgendetwas schauen kann. Warum Eurosport gestern Motorcross gezeigt hat, fand ich auch sehr komisch. Ich glaube, die haben die Rechte für die nächsten Spiele sehr teuer eingekauft und sparen daher vielleicht dieses Mal? Auf jeden Fall kann ich mich dunkel erinnern, mich schon bei den Spielen in London über die Art der Übertragung aufgeregt zu haben und es scheint dieses Jahr noch schlimmer geworden zu sein.

      Gefällt 1 Person

      Antwort
      1. Bette Davis left the Bookshop Autor

        Die TV-Übertragungen sind übel, finde ich. Teilweise sehr spannende Entscheidungen (z.B. gestern Tischtennis) kann man nur live im Stream sehen. Dafür zeigen sie immer Fußball, auch wenn die Männer und Frauen es gerade bei nicht draufhaben. Ich glaube fast, ARD und ZDF wollen uns ins Internet zwingen, so benutzerunfreundlich sie ihr Programm gestalten. Früher war Eurosport immer eine Alternative, aber selbst die fällt dieses Mal weg. 😦

        Gefällt 1 Person

  2. velverin1981

    Ich muss sagen, wenn Brian und Roger es nicht getan hätten, hätte ich sie niemals Live gehört und gesehen. Es war zwar bestimmt nicht mit einem Konzert von damals vergleichbar, aber trotzdem ein Erlebnis und dank digitaler Technick, gab es doch einen Hauch von Freddy.

    Gefällt 1 Person

    Antwort
    1. Bette Davis left the Bookshop Autor

      Ich gönne es jedem, dem das gefällt und der es zu schätzen weiß. Klar, Brian und Roger sind auch allein ein Erlebnis. Für mich wäre es emotional einfacher, wenn sie sich einfach einen anderen Namen gegeben hätten. Auch, wenn ich dann immer noch nicht hingehen würde ;). Ich könnte es ohne Freddie einfach nicht genießen, liegt aber vielleicht auch daran, dass ich ihn noch „erlebt“ habe (wenn auch nicht live) und mich Queen seit Radio Gaga begleitet hat. Es war das erste Musikvideo, das ich gesehen haben und an das ich mich bewusst erinnern kann.

      Gefällt mir

      Antwort
      1. velverin1981

        Also erlebt habe ich ihn auch zumindest ein bisschen. In einem Nicht-Zweistelligen-Alter ist das immer so relativ. Aber ich weiß trotzdem noch recht gut, dass eine recht bedrückte Stimmung im Wohnzimmer herrschte, als im Fernsehen das Tribute Konzert übertragen worden ist.
        Und ich glaube das erste Video dürfte bei mir A Kind of Magic gewesen sein, zumindest gab es so mit 11/12 ne Zeit da liefen die Queen Greatest Hits Videokasetten rauf und runter, wobei Greatest Hits 2 immer den Vorrang erhielt, weshalb es logischerweise als erstes Lied auch als erstes kam 🙂

        Gefällt 1 Person

      2. Bette Davis left the Bookshop Autor

        Leider war ich auch noch nicht in dem Alter, in dem ich zu ihren Deutschland-Konzerten hätte gehen können. Das Tribute-Konzert konnte ich mir damals auch nicht angucken. Zu traurig! Hehe, das mit den Videokassetten in Dauerschleife kommt mir extrem bekannt vor, z.B. die Live in Budapest oder von Wembley. Mein Bruder konnte sogar Lieder am Standbild erkennen. Leider hat er nie ja zu meinem Vorschlag gesagt, dass wir ihn bei Wetten dass…? anmelden :).

        Gefällt mir

  3. Mya

    Bei mir hat das Wetter gerne mal Auswirkungen auf mein Internetnutzungsverhalten 😀 Zu warm: Ich bewege mich nicht, sondern liege nur irgendwo in der Gegend rum.
    Auf den „Phantastische Tierwesen und …“ bin ich schon sehr gespannt… Ich hoffe, der enttäuscht nicht.

    Gefällt 1 Person

    Antwort
    1. Bette Davis left the Bookshop Autor

      Insgesamt bin ich eher die Stubenhockerin. Ob ich rausgehe, ist wetterunabhängig, ich bleibe aber auch gerne drin ;). Der Trailer zu den Tierwesen macht einen guten Eindruck. Dabei bin ich gar kein Harry Potter-Superfan, aber das muss man für den Film wohl auch gar nicht sein. Finde ich gut.

      Gefällt mir

      Antwort

Möchtest du einen Kommentar verfassen?

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.