SFB-Donnerstag #21: Nicht menschliche Lieblinge

Heute wird der SFB-Donnerstag von LAH eine schnelle Sache. Ein Snack für Zwischendurch sozusagen, denn viel kann ich zu der heutigen Frage nicht beitragen.

Welche nicht-menschlichen Charaktere gefallen dir gut und wieso?

Dachte ich, denn meine Erfahrung mit nicht-menschlichen Figuren ist ein bisschen eingeschränkt, weil ich kaum Fantasy konsumiere. Aber wie immer hilft ein wenig Nachdenken und schon hatte ich eine Auswahl beisammen. Wieder ein Beweis dafür, dass Denken hilft ;).

Serien:

Da ich Serien mit Vampiren, Werwölfen und anderen legendären Gestalten nicht schaue, muss mich mein Weg ganz klar zu Doctor Who führen. Und wenn ich Doctor Who sage, dann kann die Antwort auch nur Doctor Who lauten, der ja kein Mensch, sondern ein Timelord ist und vom Planeten Gallifrey stammt. Dass der Doctor mir gut gefällt, ist eine Untertreibung erster Güte. Ich liebe die Figur! Und, dass sie sich quasi immer wieder selbst überlebt, ist ein extrem raffinierter Kunstgriff. Auch wenn mich Doctor Nr. 12 leider überhaupt nicht überzeugt und ich daher die Staffeln mit ihm nur teilweise geschaut habe, haben mich seine drei Vorgänger umso mehr begeistert. Um jetzt nicht auf jeden von ihnen einzugehen, halte ich fest, dass der Doctor liebenswert, witzig, charmant, manchmal komisch, frech, immer hilfsbereit, ein Retter in der Not, ein Lügner, ein Held, ein Schlitzohr, sentimental….ist. Noch mehr Gründe gefällig? Mir fielen sicher noch ein paar ein ;).

DoctorTenc/o giphy.com

Filme:

Zuerst fielen mir die  X-Men ein, aber die sind wie wir wissen Mutanten und damit außerdem Menschen. Damit fallen sie schon mal weg.

Wandere ich also weiter nach Mittelerde, wo wir so possierliche Bewohner wie Elben, Orks, Zwerge und viele mehr treffen.

Hier gefallen mir gleich mehrere Persönlichkeiten. Allerdings sind meine Favoriten (Boromir, Aragorn, Faramir) auch wieder Menschen. Doch in Der Herr der Ringe stapfen natürlich noch viele andere Wesen durch die Walachei und so wähle ich Samweis Gamdschi und Gollum.

Samweis

c/o giphy.com

Sam ist einfach ein knuffiger Auenlandbewohner, absolut loyal und der beste Freund, den man/Frodo sich wünschen kann. Selbst, wenn man sich mit ihm streitet, steht er noch bedingungslos zu einem.

Gollum ist ein absolut „interessanter“ Typ. Ein bisschen manisch und schizophren, aber in seinem tiefsten Inneren ist er doch ein guter Kerl. Naja, er ist habgierig, tötet dafür sogar, aber hey, das war doch nur der Einfluss des Rings, oder? Auf jeden Fall ist er, wie gesagt, interessant.

Bücher:

Ich würde ihn nicht unbedingt einen Liebling nennen. Aber er ist faszinierend und spannend. Der Rabenkönig aus Jonathan Strange und Mr. Norrell, einem meiner absoluten Lieblingsbücher. Der legendäre Rabenkönig ist geheimnisvoll, düster, rücksichtslos. Eine Legende? Vielleicht. Vielleicht aber auch viel mehr als das. Eher ein Fluch, der lieber nicht geweckt werden sollte. Ein überirdischer Gegner mit dem man sich besser nicht anlegen oder gar verbünden sollte.

Advertisements

10 Gedanken zu „SFB-Donnerstag #21: Nicht menschliche Lieblinge

  1. pimalrquadrat

    Wer Hobbits mag, der muss schwer in Ordnung sein! 😀
    Sam ist aber auch eine treue Seele, ohne den geht nix! Und Gollum ist herrlich vielschichtig, unglaublich, wie gebrochen die Figur ist. Aragorn ist ja aber auch nur zu einem Teil Mensch, und auch wenn es schon 6000+ Jahre her ist, hat er auch elbische Vorfahren. Das würde ich in dem Fall also nicht so eng sehen. 😉

    Ich hab echt überlegt, welche nichtmenschlichen Wesen ich mag, und ich musste feststellen: Ich ha bMühe, spontan auf eins zu kommen. Also, klar Hobbitse und Elben, aber sonst? Erstaunlich, wie viel da doch menschlich unterwegs ist. Felurian aus den Rothfuss-Büchern sticht da hervor. Hm…

    Gefällt 1 Person

    Antwort
    1. Bette Davis left the Bookshop Autor

      :D.
      Okay, mit Aragorn hast du recht…. Die elbischen Vorfahren hatte ich jetzt nicht mehr soo auf dem Schirm. Ja, ich dachte auch erst, mir fiele da echt nix ein. Im Nachhinein schlich sich aber dann doch noch Data aus TNG in mein Hirn. Bis heute meine absolute Lieblingsfigur des ST-Universums, auch wenn ich die Serie ewig nicht gesehen habe.

      Gefällt mir

      Antwort
      1. pimalrquadrat

        Ich doch nicht! *woistdennauchdieserheiligenschein*

        Also bist du wirklich ein Vollblutfan? 🙂
        Ich hab eigentlich nur die Kinofilme gesehen, ab dem Film mit Piccard und Kirk, bis zu dem mit Cumberbatch. War irgendwie joa, ich denk, ich bleib bei Star Wars. ^^‘

        Gefällt 1 Person

      2. Bette Davis left the Bookshop Autor

        Naja, habe TNG in den 90ern sehr gemocht. Dann war Durststrecke und dann habe ich den ersten J.J. Abrams aus Neugier gesehen und den danach wegen Cumberbatch. That’s it. Ja, ich bin dann auch eher für Star Wars. Obwohl Das Erwachen der Macht echt übel war.

        Gefällt mir

      3. pimalrquadrat

        Warum denn das? Klar, es war sehr stark wie das Original aufgebaut, und bei näherem Hinsehen war das ein oder andere Loch in der Handlung bzw. im Aufbau zu erkennen, gerade, was die Zeit betrifft. Die fliegen viel zu schnell von Ort zu Ort. ^^‘
        Aber ich fand den echt sehr unterhaltsam und halt deutlich besser als die Prequels.

        Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s