Themen der Woche KW9 fka Erkenntnisse der Woche

#1

Die Vergabe des Oscars an den besten Film war wirklich absolut peinlich.

Zum einen taten mir sowohl die Fraktionen von La La Land als auch Moonlight leid. Bei der ersten Gruppe folgte nach einem absoluten Hochgefühl nicht nur eine große Enttäuschung. Vielmehr wird die Preisverleihung exakt für diesen Moment in die Filmgeschichte eingehen. Das heißt, La La Land wird nicht für seine insgesamt sechs Preise in Erinnerung bleiben, sondern in erster Linie wegen dieses Fauxpas. Ich empfinde das als sehr ungerecht und noch ärgerlicher als das eigentliche Geschehen. Die Leute von Moonlight wurden hingegen um ihren „großen Moment“ betrogen. Es war ein Tumult. Sie hatten keine richtige Zeit, sich zu freuen, zu umarmen und den Augenblick zu genießen. Auf der Bühne ging alles irgendwie husch husch. Die Aufmerksamkeit lag mehr bei Warren Beatty, der noch eine paar erklärende Worte abgab, als bei den eigentlichen Gewinnern. Nicht einmal eine der geplanten Dankesreden konnte gehalten werden da wahrscheinlich die Zeit drängte. Schade, schade, schade.

Zum anderen ist es sehr peinlich für Warren Beatty und Faye Dunaway. Eigentlich lag der Fehler ja eher bei Mrs. Dunaway. Mr. Beatty war sich unsicher, schaute in den Umschlag (hätte er mal lieber vorne drauf geguckt) und reichte seinem „Partner in Crime“ den Zettel. So war er wenigstens aus dem Schneider und die Verantwortung lag bei ihr. Nun ja, immerhin „stellte“ er sich trotzdem seiner nicht vorhandenen Verantwortung und versuchte sich an einer Erklärung. Faye Dunaway hingegen lächelte und rauschte von der Bühne, wenn ich mich recht erinnere. Man muss den beiden auf jeden Fall zugute halten, dass sie nun wirklich nicht mit einem vertauschten Umschlag rechnen konnten und sie mit Sicherheit an die Professionalität der Verantwortlichen glaubten. Das bestätigt allerdings auch, dass man sich besser auf sich selbst verlassen sollte statt blind auf andere 🙂 .

Allerdings muss ich sagen, dass mich das Ganze außerdem sehr an die Produktion von Fake News erinnert 😉 . Statt sich bei Unsicherheiten über einen Umstand zu informieren bzw. bei den zuständigen Stellen rückzuversichern, wird einfach alles ungefiltert rausgehauen. Betrachtet man das Geschehen von der Warte aus, dann könnte man es quasi als ein Symbol heutiger Zustände deuten oder schlichte Realsatire 🙂 .

#2

Auf keinen Fall sollte man sich über unklare Symptome im Internet „informieren“. Meist kommt dabei nämlich keine Information heraus, sondern nur eine Vorlage, sich erst recht hineinzusteigern. Der erste Ansprechpartner sollte immer der Arzt sein.

Advertisements

6 Gedanken zu „Themen der Woche KW9 fka Erkenntnisse der Woche

  1. blaupause7

    Anscheinend ist das nicht das erste Mal, dass Umschläge vertauscht wurden; allerdings wirkt das ganze darauffolgende Tohubawohu auf mich sehr peinlich. Als ich einen Ausschnitt davon gesehen habe, dachte ich mir nur „was für ein aufgescheuchter Hühnerhaufen“. Was wäre dabei gewesen, wenn man bei den Betroffenen für den Fehler um Entschuldigung gebeten hätte?

    Im New Yorker war ein Artikel zu der Oscar-Nacht. Leider finde ich ihn nicht wieder. In dem ging es auch darum, was von dem ganzen Spektakel in den Presseraum übertragen wurde und welche Aufregung dort herrschte. Und welche zum Teil für meinen Begriff oberflächliche Fragen gestellt worden sind. Wie gesagt, schade, dass ich ihn nicht mehr wiedergefunden habe.

    Gefällt 1 Person

    Antwort
    1. Bette Davis left the Bookshop Autor

      Habe ich auch schon gehört, dass es nicht das erste Mal gewesen sein soll. Ja, ich finde auch, eine Entschuldigung der Verantwortlichen vor Ort wäre angebracht gewesen. Aber ich glaube, es fehlte auch einfach die Zeit. Das Chaos hat so viel Zeit in Anspruch genommen, die Werbung wartete, der Regisseur? von Moonlight hat ein paar Worte gesagt, W. Beatty ebenfalls, dann musste J. Kimmel schon den Abschied einleiten. Es ist alles ziemlich dumm gelaufen. Und die Verantwortlichen zwei Stagemanager haben danach Morddrohungen bekommen. Als könnte man nicht mal die Kirche im Dorf lassen. Ist zwar alles echt blöd gewesen, aber letztlich ist es nur eine Preisverleihung.

      Gefällt mir

      Antwort

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s