MeDiA MoNdAy #307

media-monday-307.png

Letzte Woche hatte ich an drei von sieben Tagen Migräne, die aber glücklicherweise pünktlich zum Wochenende laaaaangsam nachließ. Aber sie weiß halt, dass ich mich auf dem Weg zum Media Monday nicht aufhalten lasse 🙂 . Außer von dem kaputten Kabel, das mir den Media Monday #305 verhagelt hat  😀 .

Nun aber hurtig zum heutigen Media Monday. Meine Ergänzungen zu Wulfs Lückentext sind fettgedruckt. Alles Weitere zur Aktion und die übrigen Teilnehmer findet ihr auf seiner Seite. Folgt einfach dem Link oder dem Banner.

Buch-Adaptionen wie jüngst „American Gods“ sind immer eine heikle Sache. Kann gut gehen, tut es aber häufig nicht. 🙂

Tom Odell ist auf alle Fälle eine Empfehlung wert, denn seine Musik ist speziell, berührend und authentisch. Andererseits ist Musik natürlich reine Geschmackssache, so dass Empfehlungen immer etwas schwierig sind.

Wäre schön, öfter mal Filme zu sehen in denen unkonventionelle Figuren und Familienkonstellationen als eine andere Form von „Normalität“ dargestellt werden.

Anna Karenina würde ich ja gerne mal lesen, schließlich handelt es sich um einen Klassiker von Weltruf. Ich besitze sogar schon eine Ausgabe, doch die Aussicht auf seitenweise Auslassungen über Ackerbau mindert meinen Elan leider (noch).

Wenn Serien abgesetzt werden ist das ja schon blöd, aber hinsichtlich Filmen ärgert es mich ja speziell bei keinem Film , dass nie die geplante Fortsetzung realisiert worden ist, denn manchmal ist es doch das Beste, ein tolles Werk einfach mal so für sich stehen zu lassen. Im Übrigen fällt mir gerade auch keine geplante Fortsetzung ein, die dann doch nicht umgesetzt wurde. 🙂

Wo der Gratis-Comic-Tag gerade rum ist, warum gibt es eigentlich keinen Gratis-Kinotag? Da wäre ich auf jeden Fall dabei und würde von morgens 8 bis Mitternacht das Kino nicht verlassen und mich nur von Eis und Popcorn ernähren. Ehrenwort. 😉

Zuletzt habe ich den ESC geschaut und das war nach vielen Jahren der Durststrecke überraschender Weise endlich mal wieder sehr unterhaltsam, weil die Show und Songs abwechslungsreich und interessant waren. Der Sieger ist ebenfalls ein würdiger und als das Lied ganz am Ende noch einmal von Salvador Sobral und seiner Schwester gesungen wurde, musste ich mir sogar eine Träne verkneifen 🙂 .

Advertisements

16 Gedanken zu „MeDiA MoNdAy #307

  1. ravenking81

    Bei „Anna Karenina“ könntest Du ja die entsprechenden Passagen (wobei das meiner Erinnerung nach gar nicht so viele sind) notfalls überspringen.

    Ein Gratis-Kinotag wäre sicher eine schöne Idee, allerdings kann ich mir gut vorstellen, dass der Andrang wohl so groß wäre, dass es sich als schwierig erweisen würde Plätze zu ergattern.

    Gefällt 1 Person

    Antwort
    1. Bette Davis left the Bookshop Autor

      Überspringen mag ich ja nicht so sehr, weil ich dann das Gefühl habe, hinterher nicht sagen zu können, dass ich das Buch wirklich gelesen hätte. Andererseits sollte man sich wegen langatmiger, überspringbarer Passagen vielleicht nicht gleich das ganze Buch vermiesen lassen oder sich quälen.

      Gefällt mir

      Antwort
  2. Gnislew

    Nach der Singenden Lehrerin der zweite „Media Monday“-Beitrag der einen Gratis-Kinotag vorschlägt. Meinst Du denn, dass es erträgliche Kinobesuche werden, wenn die ganzen Kinonervensägen auch Gratis rein dürfen?

    Gefällt 1 Person

    Antwort
    1. Bette Davis left the Bookshop Autor

      Ja, ich geb zu, so richtig durchdacht war der Vorschlag nicht 🙂 . Man sollte vielleicht doch Einschränkungen machen und den Gratistag nicht für alle anbieten. Möglicherweise sollten Teilnehmer vorher 100 Wissensfragen zur Filmwelt beantworten müssen und erst ab einem gewissen Prozentsatz richtiger Antworten Einlass finden 😉 .

      Gefällt 1 Person

      Antwort
      1. Gnislew

        Ach, es soll ruhig jeder in den Genuss des freien Kinobesuchs kommen. Ich denke eher, wir Filmfans müssen uns an solchen Tagen in besonderer Toleranz üben.

        Gefällt 1 Person

      2. Bette Davis left the Bookshop Autor

        Natürlich. Ich habe schon sehr gute Arthouse-Filme gesehen und Blockbuster können natürlich auch öde sein 😉 . Allerdings gehört der Film „Ein Haus auf Korsika“, den ich kürzlich sah, doch zu den öden 😀 . Ich denke, die Kinobetreiber würden den Nutzen nur bedingt erkennen 🙂 .

        Gefällt 1 Person

  3. blaupause7

    Weil ich am Samstag bei der Veranstaltung „Sewing by the Sea“ war und genäht und gefeiert habe, blieb das Glotzophon aus, und ich habe es erst gestern morgen erfahren, dass der portugiesische Sänger gewonnen hat. Jetzt habe ich mir das Video angeschaut, und ich muss sagen, dass auch ich für ihn angerufen hätte, sowie für die belgische Sängerin – denn beide haben das gewisse Etwas, dass aus dem krawalligen Einheitsbrei herausragt.

    Bei dem Gewinnerlied fühlte ich mich in eine kleine Jazzkneipe versetzt und bin noch immer wie verzaubert. Ja, manchmal ist schlicht einfach besser.

    Gefällt 1 Person

    Antwort
    1. Bette Davis left the Bookshop Autor

      Wenn man Besseres zu tun hat, als Fernsehen zu schauen, kann ich das nur absolut gutheißen 😉 Ja, es macht doch Hoffnung, dass kein Einheitsbrei-Song mit Krawall- und Feuer-Bühnenshow gewonnen hat. Mir hat der Auftritt sehr gut gefallen, etwas ganz anderes als die übrigen Beiträge. Belgien gefiel mir auch sehr. Trotz Affe gefiel mir auch das italienische Werk gut, vor allem wegen der Stimme des Sängers.

      Gefällt mir

      Antwort

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s