MeDiA MoNdAy #310

media-monday-310Ich hab’s echt so satt. Ihr auch?

Terroristen sind absolut dämlich, wenn sie glauben, dass irgendein Gott es gutheißen könnte, Menschen abzuschlachten. Demnach ist für mich auch nicht Religion ihr eigentlicher Antrieb, sondern Gewalt- und Mordlust. Punkt.

And now to something completely different….and more entertaining.

Wenn Ihr mehr zur Aktion wissen  und die anderen Teilnehmer besuchen möchtet, weist Euch das Banner den Weg.

Das Pfingstwochenende nutze ich, um meine neue Brille von MrSpex einzutragen. Irgendwie klappt das noch nicht so ganz. Da die Brille größer als das Vorgängermodell ist, sind es dementsprechend auch die Gläser und deren Ausläufer werden irgendwie unscharf, wenn ich dorthin schaue. Keine Ahnung, ob das normal ist, führt aber dazu, dass ich mich momentan immer wieder so fühle, als wäre ich gerade aus einem Karussell gestiegen. Nachdem ich durch X örtliche Optiker gestiefelt bin, kam nur die MrSpex-Brille meiner Vorstellung nahe und stand mir auch am Besten. Wenn ich sie jetzt zurückgeben müsste, wäre das überaus schade. Kann mich nicht erinnern, dass das bei früheren Gläsern ebenfalls der Fall war, andererseits ist mein letzter Brillenkauf schon ewig her. Und was hat das mit Medien zu tun? Na, wie soll ich denn da entspannt DVDs schauen oder irgendwas lesen? 😉

Neulich habe ich gehört/gelesen, dass die beiden Pandas schon Anfang Juni ihr Berliner Domizil beziehen sollen. So früh hatte ich noch gar nicht damit gerechnet. Seit ich damals von den pandastischen Plänen erfahren habe, kann ich es kaum erwarten, dass ich sie besuchen kann. Pandas sind nämlich meine Lieblingstiere.

c/o giphy.com

Arrival ist mir persönlich ja viel zu oberflächlich. Das ist komisch, weil der Film ja mit Macht genau das Gegenteil sein will.

Von dem, was mir dieses Jahr bisher an Lektüre untergekommen ist, war Ein Jahr voller Wunder mein Highlight und Die wundersame Reise eines verschwundenen Gegenstands mein Flop. Ich hoffe, von Erstem wird es dieses Jahr noch mehr geben und von Letztem bitte keinen mehr 🙂 .

Bradley Cooper hätte ich in Guardians of the Galaxy kaum wiedererkannt, schließlich sieht er da aus wie ein Waschbär 😉 .

Das Talent im Kino einfach mal die Klappe zu halten, kann nicht hoch genug bewertet werden.

Zuletzt habe ich Juan Martin Del Potro vs. Andy Murray beim Roland Garros gesehen und das war überaus frustrierend, weil Delpo, wie ich ihn liebevoll nenne :D, so gekämpft hat und sich dennoch geschlagen geben musste. Ich hätte ihn so gerne noch ein oder zwei Runden weiter gesehen.

Advertisements

42 Gedanken zu „MeDiA MoNdAy #310

  1. pimalrquadrat

    Wie jetzt, man sollte im Kino still sein? Aber wie kann man sich denn dann über die neueste Nachricht auf Facebook oder Twitter austauschen? 😉

    Del Potro hätte doch spätestens gegen Nadal den Kürzeren gezogen. 😉
    Ich hoffe wirklich, dass der sich den Titel holt, wie genial wäre das, wenn dieses Jahr Nadal und Federer noch mal zurückschlagen? 😀

    Gefällt 1 Person

    Antwort
      1. pimalrquadrat

        Klar gilt die auch für mich. Meinem Gefühl nach gilt die eher für mich als für andere. ^^‘

        Ach, hm, ok, das kann ich verstehen. Wobei mich das Favoritensterben dieses Jahr schon überrascht. Da bleibt ja kaum noch was übrig. Bei den Damen wird es ein Erstling, bei den Herren sind mit Nadal, Wawrinka und Murray immerhin noch drei große im Rennen, aber joa, Djokovic hat heute die Hucke voll bekommen, das hab ich so auch noch nicht erlebt. 😮

        PS: „ganz gut“, das würde ich eher für Caroline verwenden. *pfeif*
        Aber ich glaub, die wird wohl nie eins der vier großen gewinnen. ^^

        Gefällt 1 Person

      2. Bette Davis left the Bookshop Autor

        Warum? Benimmst du dich immer so daneben 😉 ?

        Dann bin ich für Wawrinka und du? Nadal stöhnt immer so laut. Das nervt total. Ich kann mir kaum ein Spiel durchgehend anschauen. Hätte ich auch nie mit gerechnet, dass Djokovic so abgewatscht wird. Murray finde ich nicht besonders sympathisch, so dass er auch gerne als Nr. 1 der Welt fliegen darf.

        Ich muss leider zugeben, dass ich weitaus seltener (fast nie) die Wettkämpfe der Damen beobachte.

        Gefällt mir

      3. pimalrquadrat

        Ach, nee, missverstanden. Ich meinte, ich benehme mich vorbildlich, und andere halt.. nicht. ^^‘
        Ich bin im Lernstress, und kann deshalb kaum noch geradeaus denken. XD

        Ich würde mich zwar für alle Halbfinalisten freuen, aber ein Sieg Nadals wäre schon sehr fein. 🙂
        Thiem wäre dann wohl die Alternative, dem könnte ich es auch gönnen.

        Hm, warum denn? Das könnte nicht zufällig damit zu tun haben, dass man sich das kaum mit Ton anschauen kann, ohne dass die Nachbarn sich denken, man würde einen ü18-Film schauen? 😀

        Gefällt 1 Person

      4. Bette Davis left the Bookshop Autor

        Aaaachsooo.
        War gerade im Kino (2. Mal Guardians) und da war weniger das Quatschen als das laute Popcorn-Essen und in die Tütegreifen sehr laut.

        Gönnen tue ich es außer Murray allen.

        Ein bisschen hat’s damit zu tun, aber auch damit dass die Männer für mich die attraktiveren Figuren und Beine haben. 😉

        Gefällt mir

      5. pimalrquadrat

        Oh ja, das ewige Rascheln mit Popcorn und Nachos… Grr. Ich meide deswegen eigentlich ganz bewusst die erste Zeit von großen Filmen, weil mich das auf die Palme bringt, aber was will man machen?

        Der arme Murray! 😮

        Och, du, das würde ich so über die Damen sagen. *pfeif*
        Zu dumm, dass man Sharapova nie mit Ton schauen kann, das ist wirklich sehr…. obszön. XD
        Das Damenfinale könnte spannend werden, die junge Lettin war heute richtig gut, und Halep kann auch was.

        Gefällt 1 Person

      6. Bette Davis left the Bookshop Autor

        Ja, raschel, raschel, mampf, mampf. Echt super 😉 . Aber die riesige Leinwand und der Sound sind halt auch nicht übel, sonst könnte man ja alles auf’m heimischen Sofa schauen. Am besten ist es sowieso bei Blockbustern erstmal abzuwarten und dann in die Spätvorstellung unter der Woche zu gehen, wenn man es irgendwie einrichten kann. Da aber Die Guardians hier gestern das letzte Mal liefen, mussten wir nehmen, was möglich war.

        Und wieder kommt alles auf die Perspektive an, ne? 😀

        Ja, mmmh. Wenn du es sagst. Hab die Damen jetzt nicht verfolgt….

        Gefällt mir

      7. pimalrquadrat

        Genau so versuch ich das auch zu handhaben. Wobei es halt schwierig ist, denn abends will ich eigentlich nur noch ins Bett, wenn die Arbeit am nächsten Morgen ruft. XD

        Oh ja, wobei das bei den Damen gleich doppelt und dreifach gilt. 😀

        Tsü, also, das Finale sollte aber schon drin sein. 😛 😉
        Ich bin echt gespannt, wie es morgen bei den Herren ausschaut. 🙂

        Gefällt 1 Person

    1. Bette Davis left the Bookshop Autor

      Es wäre wirklich interessant, die Geschichte dazu zu lesen und zu vergleichen. Könnte mir wirklich vorstellen, dass die besser funktioniert. Vielleicht hatte ich auch zu hohe Erwartungen an den Film, denn ich mochte Linguistik während des Studiums sehr und habe mir auch in dieser Richtung vom Film mehr erwartet.

      Gefällt 1 Person

      Antwort
  2. ainu89

    Ein Hoch auf deinen Kommentar zum Klappe halten im Kino…ich kann dir gar nicht beschreiben wie sehr mich diese Quasselstrippen neben einem nerven! Und ich verstehe so ein Verhalten auch überhaupt nicht…ich mein, die haben doch alle gar nicht wenig Geld für ihr Ticket bezahlt, wenn man tratschen wollte könnte man das doch auch billiger haben!

    Gefällt 1 Person

    Antwort
  3. Filmschrott

    Wenn man „Arrival“ eine Sache vorwerfen will, dann wohl, dass ihm einfach die Zeit fehlt, um die Thematik richtig anzugehen. Mich hat das zum Glück nicht gestört und ich fand ihn toll. Aber ich habe direkt hinterher gesagt, dass ich das ganze als mehrteilige TV-Serie durchaus interessanter gefunden hätte. Man hätte dann a) mehr Zeit gehabt, um die Sprachbarrieren genauer zu behandeln und eben glaubhafter zu gestalten (damit es eben nicht so schnell geht) und b) wäre es vor allem auch interessant gewesen, mehr darauf eingehen zu können, wie die anderen Länder mit den Landungen umgehen. Das hätte richtig Potenzial, denke ich. Trotzdem ein toller Film, wenn man mich fragt. Liegt aber vielleicht auch einfach daran, dass es mal ein „großer“ Sci-Fi-Film ist, bei dem nicht alles in Schutt und Asche gelegt wird. Fand ich mal erfrischend.

    Gefällt 1 Person

    Antwort
    1. Bette Davis left the Bookshop Autor

      Ich bin es ja gewohnt, das anderen Leuten dieser Film gefallen hat und ich mit meiner Meinung recht einsam dastehe. Das stört mich aber keineswegs, denn wenn ich ein Film mir weder intellektuell noch emotional etwas vermittelt, ist es nun einmal so. Ich habe ihn nicht mit anderen SciFi-Filmen verglichen, weil ich jeden Film für sich wahrnehme und nur weil man etwas anders macht, muss es nicht besser sein. Ich habe schon sehr früh geahnt, wohin die Reise geht und mir war vieles zu oberflächlich behandelt. Naja, habe ich ja alles in meiner Kritik dargelegt. Ich mag einfach nicht, wenn Dinge vorgeben, mehr zu sein als sie sind.

      Gefällt mir

      Antwort
      1. Bette Davis left the Bookshop Autor

        Nein, nein, so habe ich es auch nicht verstanden. Naja, entweder ein Film zündet bei einem oder nicht, oder? Man kann daran nicht so viel ändern. Aber ich kann durchaus nachvollziehen, was Menschen an dem Film gefallen haben kann. Funktionierte halt nur bei mir nicht.

        Gefällt mir

      2. Filmschrott

        Klare Sache. Passiert. Ich kann gar nicht auflisten, wie viele „Klassiker“ und von allen geliebte Filme ich einfach nur langweilig oder sogar grauenhaft finde. Wenn es nicht klickt, dann kann man da nichts dran machen.

        Gefällt 1 Person

      3. Bette Davis left the Bookshop Autor

        Gut zu wissen, dass es anderen auch so geht 🙂 . Mich ärgert immer nur ein bisschen, wenn alle meinen, dass ein Film/Buch ja „achso“ intellektuell, toll und überragend ist und ich es eher lau fand. Dann nervt der Hype noch mehr als er es ohnehin in den meisten Fällen tut 😀 .

        Gefällt mir

      4. Filmschrott

        Pft … was ist schon wirklich intelektuell? Und ist das überhaupt wichtig? Wenn ich etwas lese/gucke/tue sollte es mir in erste Linie Spaß machen. Da ist mir dann doch völlig hupe, ob das auf irgendeine Art und Weise intelektuell, intelligent, oder was weiß ich was ist.

        Ein gutes Beispiel sind die Filme von Christopher Nolan. Ich mag die wirklich sehr, einfach weil sie Blockbuster sind, die mit etwas mehr aufwarten als nur Knall-Bumm-Bäng. Aber denen wird auch jedes Mal von allen Leuten eine tiefgreifende Komponente angedichtet, die eigentlich nur völlig oberflächlich ist. Da denke ich mir dann auch immer meinen Teil.

        Gefällt 1 Person

      5. Bette Davis left the Bookshop Autor

        Ja, da haste Recht und bei Arrival habe ich das Gefühlt, dass viele das toll finden, weil sie sich dann als „intellektuell“ sehen.
        Hab noch nicht alles von Nolan gesehen, aber die, die ich kenne, fand ich Hammer und zähle sie zu meinen Lieblingsfilmen. Weil sie wirklich überraschend und mal was anderes sind.

        Gefällt mir

      6. Filmschrott

        Überraschend und anders ja, aber eben auch nicht so intelligent, wie sie oft gemacht werden. Ich mag „Inception“, aber die philosophische Ebene wird mir immer viel zu sehr in den Himmel gelobt, dabei ist sie nicht mehr als ein Mittel zum Zweck. Und so fantastisch ich „Interstellar“ auch finde, er ist nicht der „neue 2001: Odyssee im Weltraum“.

        Ich fand Arrival toll, weil ich die Idee mochte und den Ansatz auch ziemlich realistisch. Außerdem habe ich als selbsternannter Autor natürlich auch ein Faible für Sprachen und die wird ohnehin zu selten filmisch verarbeitet, weil es eben auch schwer ist. Das hat man hier sehr gut hingekriegt, finde ich.

        Gefällt 1 Person

      7. Bette Davis left the Bookshop Autor

        Ich glaube, wenn man „Inception“ und „Interstellar“ auf den „Prüfstand“ stellen würde, dann wäre da auch manche Lücke im philososphischen „System“ erkennbar. Ich gehöre aber nicht zu den Leuten, die etwas in Grund und Boden durchdiskutieren. Ich kann einfach nur genießen :).

        Das mit der Sprache fand ich in „Arrival“ auch einen interessanten Aspekt, war mir aber (ich liebe Sprache, Ausdrucksformen und auch die Theorie dahinter) zu wenig. Da hatte ich definitiv mehr erwartet. War vielleicht mein Fehler. Und diese „Überraschung“ am Ende habe ich nach ca. 20 Minuten des Films erahnt. War kein Nolan-Moment 🙂 . Klar, der Film war ambitioniert und hat sich vielleicht etwas vorgenommen, was visuell gar nicht umzusetzen war. Ich muss wohl echt mal die Geschichte lesen.

        Gefällt mir

      8. Filmschrott

        Ich achte auch nicht auf sowas. Aber ist eben wie bei dir mit „Arrival“. Wenn das so hochstilisiert wird überall, fängt es an mich zu nerven und dann fallen mir diese „Lücken“ von ganz alleine auf. Was aber nicht heißt, dass ich Nolan nicht toll finde. Bisher hat der noch keinen schlechten Film abgeliefert (der schwächste ist wohl DKR und selbst der war zumindest okay).

        Ja, das meine ich ja mit der Zeit. Man hatte einfach nicht die Möglichkeiten in den 2 Stunden so stark auf die Sprache einzugehen, um der Idee komplett gerecht zu werden. Was halt schade ist, denn da war natürlich noch sehr viel mehr drin.

        Gefällt 1 Person

      9. Filmschrott

        Die wären vermutlich weniger begeistert gewesen, ja. Aber das hat mich ja nicht zu jucken. „Arrival“ ist sicher zumindest so sehr Blockbuster, wie ein Film ohne großes Getöse ein Blockbuster sein kann. Damit versucht er natürlich es allen Recht zu machen, auf der anderen Seite sehe ich aber auch keine Möglichkeit, in der Zeit, die ein Film nunmal zur Verfügung hat, diese Geschichte großartig anders zu erzählen. Man muss wohl einfach sagen, dass es gut ist, das sich Leute an solche Projekte wagen. Ob einem das Ergebnis dann gefällt steht natürlich auf einem anderen Blatt.

        Gefällt 1 Person

      10. Bette Davis left the Bookshop Autor

        Schnuppe ist es mir natürlich auch, ob andere begeistert sind. Sieht man ja 😉 . Aber das Projekt wurde mit der Ambition eines Blockbusters angegangen und da muss man eben genannte Abstriche machen. Ja, es ist gut, sich an sowas zu wagen, aber wenn die Umsetzung dann aufgrund der selbstgesetzten Bedingungen nicht konsequent verfolgt werden kann, dann ist es auch eher semi-optimal… 😉 Wie du schon sagst, wäre eine Serie vielleicht das bessere Medium gewesen.

        Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s