[Blogaktion] MovieThon 2017

Filme1

Nachdem ich am vergangenen Freitag drei Filme und am Samstag zwei gesehen habe, dachte ich an all die vernachlässigten Schätze, die seit gefühlten Ewigkeiten in meinem Regal oder auf der Festplatte ein Schattendasein führen. Dann überlegte ich, wie oft ich abends irgendetwas im Fernsehen anschaue. Sei es eine Polit-Talkshow, irgendeine Dokumentation oder ein zufällig laufender Film. Stattdessen könnte ich doch eigentlich mal die Filme gucken, die ich mir zu genau dem Zweck einst angeschafft habe. Außerdem habe ich die Kategorie Film in letzter Zeit auf dem Blog ziemlich vernachlässigt.

Deshalb habe ich entschieden, einen Film-Marathon zu starten und mir folgende Regeln überlegt:

  1. Der Marathon soll einen Monat bzw. vier Wochen dauern. Da ich am vergangenen Wochenende einen so guten Start hingelegt habe, setze ich als Anfang den 14. Juli und als Ende den 14. August 2017 fest.
  2. Die Wahl der Filme ist von der Tagesform abhängig und wird solche beinhalten, die ich lange nicht mehr oder noch nie gesehen habe.
  3. Ziel ist es, möglichst viele Filme zu sehen. Da ich es jedoch kaum schaffen werde, die Aufgabe täglich zu erfüllen, muss am Wochenende entsprechend rangeklotzt werden. Mal sehen, wie viele es am Schluss sein werden.  Im Idealfall sollten es 30 Filme werden. Und im Moment, in dem ich dies schreibe, erscheint mir das selbst kaum schaffbar 😉 .
  4. Ich werde versuchen, Zwischenergebnisse zu veröffentlichen. Auf jeden Fall wird es jeweils am Ende einer Woche eine Übersicht über die bisherigen Filme und eine kurze Bewertung auf meinem Blog geben.
  5. Es soll auch die ein oder andere ausführliche Filmkritik herausspringen. Allerdings nur zu den Werken, die mich dazu inspirieren.

Was sagt Ihr zu meinem Vorhaben? Ich weiß, es ist ein sportliches, aber man muss sich auch mal Herausforderungen stellen, oder 😉 ? Mal sehen, wie viele Filme ich am 14. August verbuchen kann.

Advertisements

20 Gedanken zu „[Blogaktion] MovieThon 2017

  1. Ma-Go

    Viel Erfolg und noch mehr Spaß bei der Umsetzung. Bei Letterboxd führe ich fleißig mein Filmtagebuch. Alerdings ohne Bewertung der gesehenen Filme. Kann man aber ganz bequem machen, wenn man möchte. Ein kurzer Blick auf meine Liste sagt mir, dass ich im Juli aktuell bei 15 Filmen stehe. Im Juni waren es 18 und im Mai 14. An die 30 komme ich somit nicht nah dran. 🙂

    Gefällt 1 Person

    Antwort
    1. Bette Davis left the Bookshop Autor

      Dankeschön. Bisher läuft es ganz gut. Im Schnitt 15 Filme pro Monat finde ich sehr beachtlich. Das schaffe ich so nie und deshalb musste diese Challenge mal sein. Ob es am Ende wirklich 30 Filme werden, steht allerdings noch in den Sternen. Letterboxd? Kenne ich nicht, muss ich mir mal näher anschauen. Danke für den Tipp.

      Gefällt mir

      Antwort
  2. ainu89

    Sehr coole Idee….ich überlege selbst auch ob ich mir so eine Art Filmchallenge „antun“ soll da ich bei der Auflösung meiner Stammvideothek Anfang des Jahres 105 Filme gekauft habe, von denen nun die meisten im Regal stehen und nach Aufmerksamkeit verlangen ;-)! Weiß nur noch nicht wie ich die Challenge angehen sollt oder welche Zeitspanne ich mir setzen soll…wär ja für mich das erste Mal, dass ich sowas mach 😉

    Gefällt 1 Person

    Antwort
      1. ainu89

        Ja, es war sooo krass weil am Ende haben alle DVDs nur mehr 1€ und die BluRays nur mehr 2€ gekostet (und anfangs hast du 60% Nachlass bekommen ab 20 Filmen)….da konnte ich einfach nicht wiederstehen und hab gleich mal mehrere Male vorbeigeschaut ;-)!
        Genau aus dem Grund habe ich auch überlegt daraus eine Challenge zu machen…sonst gammeln die am Ende wieder eeeewig im Regal herum 😉

        Gefällt 1 Person

  3. Stepnwolf

    Für mich wäre das schwer umsetzbar. Ich bin eher Filmgenießer und muss mich darauf konzentrieren, ohne abgelenkt zu werden. Bei 30 Filmen jeden Tag wenigstens ca. 2 Stunden (weil 90 Minuten Filme gibt es ja nur noch selten) Zeit zu finden, schaffe ich vielleicht im Urlaub. Aber vier Wochen am Stück hab ich nie Urlaub. 😉

    Gefällt 1 Person

    Antwort
    1. Bette Davis left the Bookshop Autor

      Einerseits genieße ich Filme eigentlich nur, wenn sie gut sind. Viele Filme haben mich schon gequält, weil sie mir nicht gefallen haben. 😉 Andererseits widme ich mich nicht jedem Film mit der gleichen Konzentration. „Große“ Werke schaue ich auch sehr konzentriert und möglichst ohne Abwechslung. Manche brauchen aber nicht solch eine Aufmerksamkeit und können „nebenher“ laufen. Ich kann dann trotzdem noch etwas erledigen. Statt jetzt also irgendetwas im Hintergrund laufen zu lassen, schalte ich eben einen Film ein. Am Mittwoch z.B. Grace of Monaco. Der brauchte wirklich keine großartige Aufmerksamkeit, ich habe trotzdem alles mitgekriegt und kann mir nun eine Meinung dazu bilden. Außerdem mache ich mir keinen Stress. Wenn ich es nicht schaffe oder keine Lust habe, schaue ich eben nichts. Abends finde ich eigentlich immer Zeit, auch mehr als 2 Stunden. Es ist auch eine Frage der Organisation (und Müdigkeit) natürlich.

      Gefällt 1 Person

      Antwort
  4. rina.p

    Manchmal glaubt man nicht wie gut solche Dinge umsetzbar sind – wenn ich sehe, wie oft der Fernsehn bei uns läuft und da nur die Dauerschleifen der ständig selben Sitcoms zu sehen sind – da kann man auch einen Film einlegen. Das Einzige – ein Film dauert mal mindestens 90 Minuten – eine Sitcom max 30 – incl Werbung – aber wir haben auch oft einfach mal einen Film zum entspannen Mittags laufen. Also toitoitoi. Bin gespannt auf Deine Auswahl.

    Gefällt 1 Person

    Antwort
    1. Bette Davis left the Bookshop Autor

      Bei uns dudelt der TV abends auch immer mehr oder weniger als Hintergrundgeräusch. Stattdessen einen Film einzulegen, ist leicht umsetzbar und tatsächlich schafft man doch, einige Filme zu sehen. Wobei ich den ein oder anderen Film auch im Fernsehen gesehen habe…. Grace of Monaco hätte ich mir allerdings schenken können… Ich glaube, ich muss an der Auswahl noch arbeiten 😉 .

      Gefällt mir

      Antwort
      1. Bette Davis left the Bookshop Autor

        Das ist richtig, aber wenn ich mir meine Filmsammlung ansehe und wieviele davon seit der Anschaffung noch nie gesehen wurden, dann habe ich anscheinend viel zu selten den Elan und die Lust, gezielt einen Film zu schauen. So habe ich mal einen Anreiz, es endlich zu tun. Wer weiß, vielleicht werfe ich noch alles hin, aber bisher klappt es ganz gut.

        Gefällt mir

    1. Bette Davis left the Bookshop Autor

      Einerseits möchte ich vorrangig die Filme auswählen, die mich interessieren und von denen ich glaube, dass sie gut sein könnten. Andererseits müssen sie diese Hoffnung ja nicht immer erfüllen und das habe ich auch schon erlebt. Von daher hast du recht, denn einen Film abbrechen möchte ich nur im Ausnahmefall.
      Danke, ich gebe mir Mühe und glaube schon, dass ich es schaffen kann.

      Gefällt 1 Person

      Antwort

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s