[Blogaktion] 3. Zwischenergebnis Moviethon

Filme1

Die dritte Woche ist vorbei und leider habe ich erneut nur 3 Filme geschaut. Es gab einiges anderes zu tun und dann fehlte entweder die Zeit oder (meist) die Motivation, sich noch auf einen Film zu konzentrieren.

Die selbstgesetzte Frist endet am 15. August und ich habe mir vorgenommen, bis dahin noch einmal richtig ranzuklotzen.

12. Das verborgene Gesicht (2011) mit Martina García,  Maria Soledad Rodriguez und Quim Gutiérrez

7/10 Tickets

Spannend, aber leider sind die Handlungen der Figuren teilweise unlogisch oder nicht ausreichend motiviert. Nichtsdestotrotz ein lohnenswerter Thriller.

13. Takers – The Final Job (2010) mit Idris Elba, Hayden Christensen, Paul Walker und Matt Dillon

6/10 Tickets

Chicer Style, aber oberflächlich. Die Story konnte nicht überzeugen und die Wendungen waren nicht wirklich mitreißend. Wie der gesamte Film. Habe ich mir sowieso nur wegen Idris Elba geschaut und der sah zumindest sehr sophisticated aus 😉 .

14. Adaptation (2002) mit Nicholas Cage, Tilda Swinton und Meryl Streep

6/10 Tickets

Das Positive vorweg: Nicholas Cage kann spielen und hier tut er es wirklich überzeugend. Warum hat er sich irgendwann bloß entschieden, nur noch miese Rollen zu übernehmen? Oder hat er einfach nichts mehr angeboten bekommen, was seine Fähigkeiten ins rechte Licht rücken konnte? Schade ist es in jedem Fall. Die Thematik rund um das Schaffen und die damit verbundenen Krisen eines unsicheren Drehbuchautors war interessant und deren kreative Umsetzung in Teilen ebenfalls. Manche Gedankengänge bezüglich des Schreibens kenne ich nur allzu gut. Aber irgendwann war mir die Handlung einfach zu abgedreht, lose, verschwurbelt und abwegig. Meryl Streep fand ich ebenfalls irgendwie deplaziert. Cool, dass sie so eine Rolle übernimmt, aber anfreunden konnte ich mich mit ihr und dem Film nicht völlig.

Advertisements

9 Gedanken zu „[Blogaktion] 3. Zwischenergebnis Moviethon

      1. ainu89

        Genau, der Blog soll ja vor allem ein Hobby sein und es wäre doch zu schade, wenn es dann so in Arbeit ausarten würde, dass es einem den Spaß an Filmen verderben würde – das geht ja mal gar nicht 😉

        Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s