Moviethon 2017 Ergebnisse

MoviethonErgebnis                                                   c/o liegen bei den Rechteinhabern

In der Zeit vom 15. Juli bis 15. August 2017 habe ich meinen Moviethon abgehalten. Es gab nur eine Regel und die war sehr einfach: So viele Filme wie möglich sehen.

Insgsamt sind es 21 Filme geworden.
Gelernt habe ich, dass ich mit ein bisschen Planung und Disziplin relativ entspannt die Aktion in den Alltag integrieren konnte. Statt den Fernseher als Hintergrundgeräusch einzuschalten, habe ich lieber eine DVD/Bluray eingeworfen. Am Wochenende durften es durchaus mal zwei Filme pro Tag sein.

Neun der einundzwanzig Filme waren mehr oder weniger zufällig ausgewählte TV-Ausstrahlungen. Zwei davon (The Imitation Game, Equals) wollte ich schon länger sehen und habe mich sehr gefreut, dass sie gezeigt wurden.

Fünf Filme der Gesamtauswahl kannte ich vorher schon. Der Moviethon war eine tolle Gelegenheit, den schon lange gehegten Plan einer erneuten Sichtung endlich umzusetzen.
Emma hatte ich allerdings etwas überzeugender in Erinnerung.
Interstellar ist eindeutig für die große Leinwand geschaffen worden. Von den zehn Tickets für die Kinoversion würde ich für das Heimkino-Erlebnis einen Punkt abziehen. Begeistern konnte mich abermals Besessen, das genauso gut war, wie ich es in Erinnerung hatte.

Drei der „neuen“ Filme waren persönliche Entdeckungen, die mich nachhaltig beeindruckt haben. Neben Whiplash und Moon zählt Equals dazu. Es ist natürlich rein zufällig, dass alle so kurze Titel haben 🙂 . The Nice Guys und The Imitation Game gefielen mir ebenfalls sehr gut. Gegenüber einem Wiedersehen mit den Figuren und Handlungen wäre ich definitiv nicht abgeneigt.

Die Flops halten sich glücklicherweise in Grenzen.
Obwohl Grace of Monaco wirklich mies war, zähle ich ihn nicht dazu. Nur zufällig habe ich Nicole Kidmans Versuch, Grace Kelly darzustellen, eingeschaltet und ohnehin nicht viel erwartet. Von daher ist es kein Flop, sondern tatsächlich wurden meine Erwartungen voll erfüllt 🙂 .
Anders verhält es sich mit Am grünen Rand der Welt, A Winter‘s Tale und Birdsong. In diesen Fällen waren meine Hoffnungen groß, dass es sich um atmosphärische dichte Literaturverfilmungen handeln würde. Sind sie aber leider nicht.

Noch ein bisschen Statistik:

21 Filme = 19 Spielfilme + 2 Dokumentationen

Russell Crowe, Mark Strong und Kevin Spacey sind in jeweils zwei Filmen aufgetaucht.

Ich habe das erste Mal einen Film gesehen, in dem Kristen Stewart mitspielt. Tatsächlich kannte ich sie vorher nur von Auschnitten und Trailern sowie irgendwelchen Berichten zu ihren Filmen.

Gesehen: 2212 Minuten = 36,87 Stunden = 1 Tag, 13 Stunden und 27 Minuten

Bewertungen:

10‭ ‬Tickets‭ = 0 ‬Film
9‭ ‬Tickets‭ = 2 ‬Film
8‭ ‬Tickets‭ = ‬5‭ ‬Filme
7‭ ‬Tickets‭ = ‬5‭ ‬Filme
6‭ ‬Ticktes‭ = ‬6‭ ‬Filme
5‭ ‬Tickets‭ = ‬1‭ ‬Film
4‭ ‬Tickets‭ = ‬1‭ ‬Film
3‭ ‬Ticktes‭ = ‬0
2‭ ‬Tickets‭ = ‬1‭ ‬Film
1‭ ‬Ticket‭ = ‬0‭

Welche Filme diese Bewertunge erhalten haben, könnt Ihr in den Zwischenergebnissen herausfinden.

Moviethon

Zwischenergebnis 1

Zwischenergebnis 2

Zwischenergebnis 3

Ergebnis

Alles in allem bin ich mit dem Ergebnis überaus zufrieden und wäre gegenüber einer Moviethon-Neuauflage nicht abgeneigt.

10 Gedanken zu „Moviethon 2017 Ergebnisse

Möchtest du einen Kommentar verfassen?

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.