The Mystery Blogger Award

mystery-blogger-award-logo

The Mystery Blogger Award kommt ursprünglich aus dem englischsprachigen Raum, daher sind einige Teile des Textes als englische Version übernommen.

About The Mystery Blogger Award:

This is an award for amazing bloggers with ingenious posts. Their blog not only captivates, it inspires and motivates. They are one of the best out there, and they deserve every recognition they get. This award is also for bloggers who find fun and inspiration in blogging and they do it with so much love and passion.

Okoto Enigma is the creator of the award. To motivate the Blogger please do visit her blog.

The Rules of the Award:
-Put the award logo/image on your blog.
– List the rules.
– Thank whoever nominated you and provide a link to their blog.
– Mention the creator of the award and provide a link as well.
– Tell your readers 3 things about yourself.
– You have to nominate 10 – 20 people.
– Notify your nominees by commenting on their blog.
– Ask your nominees any 5 questions of your choice; with one weird or funny question (specify)
– Share a link to your best post(s).

Ich möchte mich bei der lieben Herba bedanken, die mich in ihrer unendlichen Güte für den Award nominiert hat. 😉 Es ist zwar schon eine Weile her, aber um den Spruch „Aus den Augen, aus dem Sinn“ zu widerlegen, gibt es heute meine Antwort darauf.

Drei Dinge über mich….

  1. Ich wurde an einem Freitag, den 13. geboren. Das wirkt sich aber nicht (negativ) auf mein Leben aus. Zumindest habe ich nichts dergleichen festgestellt. Habe es vielmehr als positive Besonderheit wahrgenommen.
  2. Ich esse keinen „kalten“ Käse. Habe ich noch nie (außer ein oder zwei Versuchsballons) und werde ich nie. Geschmolzener Käse auf Pizza oder Lasagne ist absolut schmackhaft, auch Frischkäse ist gut, aber bitte nichts, das als stinkender Käselaib gereift ist. Ich probiere auch nicht hier und da mal irgendeine Sorte, um mich eines Besseren belehren zu lassen. Käse interessiert mich einfach nicht und so bin und bleibe ich abstinent! 😉
  3. Ich war und bin und werde nie Mitglied bei Facebook sein.

Komischerweise steht in den Regeln nichts davon, dass man die Fragen der Person, die einen nominiert hat, beantworten soll. Aber wozu wird man sonst angehalten, Fragen zu stellen, wenn keine Antworten erfolgen sollen?

Hast Du irgendeine Art von Phobie?

Eine leichte Flugangst begleitet mich, die aber einmal im Flieger sitzend nach ein paar Minuten verfliegt (;) ).

Arbeitest Du in Deinem Traumberuf?

„Arbeiten“ bedeutet in unserer Welt ja meist „Erwerbstätigkeit“. Gemäß dieser Definition arbeite ich nicht in meinem Traumberuf, obwohl ich ihn gelernt habe. Da ich an einem wissenschaftlichen Werk arbeite, ist er dennoch nicht völlig aus meinem Leben verschwunden.

Hattest du als Kind ein Lieblingsbuch, einen Lieblingsfilm (-serie) und einen Lieblingssänger (-sängerin, -gruppe)? Und wie sehen deine heutigen drei Favoriten aus?

Ein Lieblingsbuch hatte ich eigentlich nicht. Ich mochte ganz verschiedene Bücher aus unterschiedlichen Gründen, aber einen Favoriten gab es nicht. Das ist eigentlich auch heute noch so, obwohl es natürlich Bücher gibt, die mich besonders beeindrucken und auf meiner Alltime-Favourite-Liste landen. Dazu gehören u.a. Jane Eyre von Charlotte Bronte (wie kriegt man die Doppelpunkte an der Tastatur hin?), Die Seelenheilerin von Barbara Ewing oder Die Stadt der träumenden Bücher von Walter Moers.
Als Kind stand Elliot, das Schmunzelmonster jahrelang ganz oben auf meiner Beliebtheitsskala der Filme. Heute habe ich sehr viele Lieblingsfilme, so dass ich mich gar nicht auf einen festlegen möchte. Ich soll? Na gut, dann nenne ich Legenden der Leidenschaft, Bridget Jones‘ Diary und Inception. Nur so als Beispiele.

Zuhause gab das Kinderprogramm meist Serien wie Sesamstraße oder Wickie und die starken Männer usw. her. Meine Lieblingsserien waren damals auf jeden Fall Die Biene Maja, Pippi Langstrumpf und Karlson vom Dach. Sehr gerne habe ich die Serien übrigens auch auf Langspielplatte gehört. Manche mochte ich in der Form sogar lieber als im Fernsehen. Da ich mich heutzutage stärker für Filme als Serien begeistere, zählen nur wenige Serien zu meinen absoluten Lieblingen. Darunter viele echte Klassiker wie Der Doktor und das liebe Vieh, Seinfeld, Die Waltons oder Columbo, aber auch ein „moderner Klassiker“ wie Gilmore Girls.

Meine erste bewusste Musikbegeisterung wurde von Nena geschürt. Sie löste damals mit „Nur geträumt“ einen regelrechten Hype in unserer Klasse aus. Japp, da habe ich auch mal „Hauskonzerte“ mit Haarbürste als Mikrophon, aber ohne Publikum vorm Spiegel abgehalten. Für wirkliche Konzerte war ich leider noch zu jung. Die Euphorie für Nena hatte sich nach ca 1 ½ Jahren allerdings und glücklicherweise wieder gegeben.

Und heute? Als Lieblingsband würde ich auf jeden Fall die Beatles bezeichnen. Tatsächlich höre ich die Musik jedoch sehr selten gezielt. Komisch, oder? Ansonsten höre ich alles querbeet. Mal überwiegt der eine Künstler, mal die andere Band. Hängt ganz von der Stimmung ab oder welches Lied es mir gerade besonders angetan hat.

Wenn Du für 24 Stunden in den Schuhen irgendeiner anderen Person stecken könntest, welche wäre das und wieso ausgerechnet diese Person?

Natürlich könnte ich jemanden wählen, der mit irgendeinem meiner Lieblingsschauspieler zusammen ist… oder eine/n Bestsellerautor/in, der/die einer begeisterten Leserschaft den neuen Erfolgsroman vorlegt.Beschränkt sich der Tausch eigentlich auf aktuell lebende Personen? Wenn nicht, würde ich Jane Austen wählen. Ich würde gerne wissen, wie sie gefühlt und die Welt gesehen hat. Wie ihr Alltag verlaufen ist und wie sie die eigene Situation und Begabung empfand. Hat sie sich als die talentierte Schriftstellerin gesehen, die sie war?

Wenn ja, fiele meine Wahl auf Donald Trump. Ja, genau, ich meine den derzeitigen US-Präsidenten. Der Grund ist ganz simpel. Ich würde in den 24 Stunden so wenig schlafen wie möglich und stattdessen so viele Klimaverträge und andere umweltfreundlichen Maßnahmen wie möglich abschließen. Ich würde ein Waffenverbot auf den Weg bringen, Obamacare weiter ausbauen und fast mein ganzes Vermögen spenden. Schließlich würde ich mich auf Twitter entschuldigen und den Account für immer schließen. Mit Sicherheit würde Mr. Trump am nächsten Tag versuchen, alles umzukehren und es in vielen Bereichen auch schaffen, doch wie will er seine vorherigen Aktionen begründen? Vielleicht würde das Ganze dazu führen, dass seine Zurechnungsfähigkeit untersucht werden würde und mit der kann es ja so oder so nicht weit her sein. 😉 😀

McDonalds oder Burger King?

Keins von beiden, wenn es eine dritte Alternative gäbe. Ansonsten Burger King. Ist mir irgendwie sympathischer als McDonalds (bin kein Fan von Clowns) und mir scheint, die Pommes sind nicht ganz so labberig.

Ach, es ist immer so schwierig, Nominierungen auszusprechen. Entweder der- oder diejenige ist schon nominiert oder hat gar keine Lust mitzumachen. Deshalb lasse ich den Mystery Award an dieser Stelle gepflegt in die Sackgasse fahren. Ich hoffe, das nimmt mir niemand übel 😉 .

11 Gedanken zu „The Mystery Blogger Award

Möchtest du einen Kommentar verfassen?

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.