[Blogchallenge] Wider das Vergessen

wider-das-vergessen-challenge

Dank Herba bin ich auf diese außergewöhnliche und wichtige Blogchallenge von gestoßen. Aus mehreren Gründen fühle ich mich verpflichtet, das Anliegen mit meiner Teilnahme zu unterstützen.

Warum das Thema Nationalsozialismus mit all seinen Auswüchsen und unvorstellbaren Verbrechen gesellschaftlich und geschichtlich relevant ist, muss ich Euch sicher nicht erzählen.

Neben den offensichtlichen Gründen fühle ich mich aber auch ganz persönlich mit dem Thema sehr verbunden. Meine erste Berührung mit dem Thema Nationalsozialismus und Holocaust war die Serie Ein Stück Himmel. Ich weiß gar nicht, wie es dazu kam, dass ich sie mit 9 Jahren überhaupt sehen durfte. Vielleicht würde man denken, dass die Auseinandersetzung zu früh gewesen wäre und mich überfordert hätte. Doch offensichtlich war das nicht so. Wahrscheinlich auch, weil ich viel mit meiner Mutter darüber gesprochen habe. Damals habe ich sehr mit der Geschichte von Janina und ihrer Familie mitgefühlt und mich mit Janina identifiziert. Ich glaube, der erste Zugang zu dem Thema sollte immer gefühlsmäßig erfolgen. Dann wird nämlich deutlich, dass es keinen Unterschied zwischen uns und den Menschen gab, die verfolgt wurden. Dass sie aus reiner Willkür verfolgt wurden.  Dann dürfte rechtes Gedankengut eigentlich keine Chance mehr haben.

Doch es wurde auch mein Interesse an der NS-Zeit geweckt und sollte mich nicht mehr loslassen. Mit zwölf habe ich Das Tagebuch der Anne Frank gelesen und so ging es immer weiter. Es gab damals z.B. eine Jugendbuchreihe von rororo, in der gesellschaftliche und historische Themen aufgegriffen wurden. Ich habe jedes Buch, das ich zu dem Thema dort oder woanders finden konnte, gelesen. Auch Filme wie Schrei nach Leben nach den Erlebnissen von Martin Gray sah ich mir an, wenn sie im Fernsehen liefen. Obwohl ich mich immer für Geschichte im Allgemeinen interessiert habe, hatte der Nationalsozialismus stets mein besonderes Interesse. Später wollte ich natürlich auch mehr über Hintergründe erfahren. Und was macht man da? Man studiert Geschichte mit eben diesem Schwerpunkt. Damit haben die geschichtlichen Begebenheiten sogar einen direkten Einfluss auf mein Leben.
Im Gegensatz zu manch anderem werde ich des Themas Nationalsozialismus mit all seinen Implikationen nicht überdrüssig, weil es darüber so viel zu erfahren und zu sagen gibt, was für alle Zeiten relevant bleiben wird. Und nicht zuletzt haben wir ja auch die moralische Verpflichtung dazu. Außerdem hat die Opfer auch niemand gefragt, ob sie das erleben möchten, was sie erlebt haben. Für sie ist das Leiden auch nie beendet.

Aus all diesen Gründen durchzieht das Thema auch meinen Blog, wie StammleserInnen sicher bemerkt haben, und heute es gibt es als erstes einen Überblick meiner bisher veröffentlichten Posts, die das Thema behandeln.

Stolpersteine

Das Museum Blindenwerkstatt Otto Weidt

Zum siebzigsten Jahrestag der Befreiung des Konzentrationslagers Auschwitz

Rezensionen

Die Erinnerungen Betroffener:

Als Mädchen im Warschauer Ghetto

Gisela Jacobius – Als Jüdin in Berlin

Soaring Underground

Untergetaucht

Versteckt in Berlin

Spurensuche durch andere:

fast vergessen. Spuren eines jüdischen Lebens

Pici: Erinnerungen an die Ghettos Carei und Satu Mare und die Konzentrationslager Auschwitz, Walldorf und Ravensbrück

Die Tänzerin von Auschwitz

Romane zum Thema Holocaust:

Adams Erbe

Adressat unbekannt

Das Lachen und der Tod

Das siebte Kreuz

Dornrose

Im ersten Licht des Morgens

Jeder stirbt für sich allein

Mila 18

Wie es Victor Kaufmann gelang, Adolf Hitler doch noch zu überleben

Romane aus Sicht nachfolgender Generation:

Warum bist du nicht vor dem Krieg gekommen

3 Gedanken zu „[Blogchallenge] Wider das Vergessen

Möchtest du einen Kommentar verfassen?

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.