Media Monday #351

media-monday-351

Ich bin noch etwas konfus, warum erfahrt Ihr unter Punkt 7. Nichtsdestotrotz nehme ich natürlich am Media Monday teil, dessen Lückensätze wie immer vorzüglich von Wulf erdacht wurden. Beim Klicken des Banners findet Ihr zur Aktion und der erlauchten Teilnehmerrunde und nun viel Spaß!

1. Was mich im noch jungen Filmjahr 2018 bisher begeistert hat, war The Greatest Showman, denn er funktioniert auf mehr als eine Weise hervorragend. Schätze, damit steht sogar schon mein Lieblingsfilm des Jahres fest.

2. Wenn im Internet dann plötzlich wieder alle von beispielsweise der Leipziger Buchmesse erzählen, erinnere ich mich an meine beiden Besuche dort. Ansonsten stehe ich der Veranstaltung aber recht leidenschaftlos gegenüber.

3. American Football ist in meinen Augen schon reichlich überschätzt, denn ich finde, dass es eine in Europa von den TV-Sendern hochgejubelte Sportart ist, die viele einfach nur verfolgen, weil sie meinen, damit cool zu sein. Klar, in den USA ist das eine Riesensache. In Deutschland? Eher nicht und ich denke auch nicht, dass es je eine wird.

4. Wohingegen Glow dann eher unterschätzt wird und nicht die verdiente Aufmerksamkeit bekommt, denn immerhin ist die Serie klasse. Witzige Dialoge, erfrischende Figuren und eine überraschende Handlung haben mich in jeder Folge sehr gut unterhalten. Hoffe, die zweite Staffel erscheint bald. Okay eine Serie und eine Sportart haben nicht soo viel miteinander zu tun, aber mir fällt nichts Besseres ein.

5. Als ich letztens mal wieder eine DVD zur Hand nahm, habe ich sie gekauft.

6. Wenn die Laune mal im Keller ist und ich sonst zu nichts Lust habe, Seinfeld geht eigentlich immer, denn was könnte besser „gute Laune“ verbreiten, als eine wortgewaltige Clique von exzentrischen Singles im Großstadtdschungel von New York? Seinfeld ist und bleibt meine Lieblings-Sitcom.

7. Zuletzt habe ich das Finale von Indian Wells zwischen Roger Federer und Juan Martin del Potro im Liveticker verfolgt und für Delpo mitgefiebert und das war mehr als spannend, weil es zwei Tie-Breaks gab. Zum Glück hat mein Favorit gewonnen! Wohooo!

Advertisements

10 Gedanken zu „Media Monday #351

  1. blaupause7

    Ich hab genau ein einziges Mal ein Football-Match gesehen und weiß gar nicht mehr, gegen wen Frankfurt Galaxy gespielt hat – aber ich kann mich noch gut erinnern, wie unsagbar gelangweilt ich war und dass wir uns hinterher auf dem Weg zum Parkplatz im Wald verlaufen haben. Die hinter uns herliefen, waren not amused. Das wiederum fand ich witzig.

    Gefällt 1 Person

    Antwort
      1. blaupause7

        Das fanden die Pappnasen, die uns hinterhergelatscht sind, weniger lustig. Aber wenigstens haben sie uns in Ruhe gelassen.

        Stimmt. Die vielen Unterbrechungen fand ich eher abtörnend. Da ist ja ein Fußballspiel der Regionalliga Süd spannender.

        Gefällt 1 Person

  2. Gnislew

    Greatest Showman war schon gut. Mochte ihn auch sehr. Bei American Football gebe ich dir bedingt recht. Der Superbowl wird sicher von vielen geschaut, weil es as Cool verkauft wird, es gibt aber schon auch rechte viele American Footballfans ins Deutschland die mehr als eben nur den Bowl schauen.

    Gefällt 1 Person

    Antwort
    1. Bette Davis left the Bookshop Autor

      The Greatest Showman war unter künstlerischen oder was auch immer für Gesichtspunkte bestimmt nicht DER beste Film des Jahres, aber es gibt ja gerade bei Kunst die Frage, wie stark man gefühlsmäßig berührt wird. (Oh, wie kitschig 😉 ). Naja und unter dem Gesichtspunkt hat der Film bei mir ins Schwarze getroffen.
      Ich bezweifle nicht, dass es viele Football-Fans in Deutschland gibt, aber es ist hier doch allenfalls eine Randsportart und nicht so bedeutend wie uns das Fernsehen weißmachen will, oder?

      Gefällt mir

      Antwort
      1. Bette Davis left the Bookshop Autor

        Natürlich überschätzen die Fans die Sportart in ihren Augen nicht. Ich finde sie überschätzt, weil sie für mich echt öde ist. Aber einigen wir uns vielleicht darauf, dass die Sportart von den Fernsehschaffenden überschätzt und hochgejubelt wird in Anbetracht der Tatsache, dass es nicht so viele Fans in Dt. gibt wie die es vielleicht gerne hätten. Und ja, der Superbowl ist definitiv überschätzt.

        Gefällt 1 Person

Möchtest du einen Kommentar verfassen?

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

w

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.