Projekt ABC: B wie …

Bild_2021_01_28_23_56_58_238

Es gibt ein neues Fotoprojekt für 2021! Super, ich freue mich. Obwohl ich erst jetzt davon erfahren habe, möchte ich natürlich noch einsteigen. Die Abenteuer des Schweinchens liegen nun schon ein Jahr zurück und da wird es doch Zeit, endlich ein neues Abenteuer zu starten. Projekt ABC ist eine Aktion vom lieben Wortmann und wenn Ihr dem Link folgt, findet Ihr alle Details sowie die teilnehmenden Blogs.
Alle 2 Wochen geht es bildgewaltig das Alphabet entlang. A habe ich verpasst, aber wer nicht A sagt, kann dennoch B sagen und in diesem Sinne folgt nun B wie Baum. Titel der Collage ist „Evolution eines Baums“.

FotoJet

Bis Oktober stand die Buche in unserem Garten, spendete Schatten, Insekten, Vögeln und Eichhörnchen eine Zuflucht, einen Essplatz, einen Lande- und Abflugpunkt. Sie schenkte dem Garten seinen Charakter. Im Oktober sägte unser Vermieter den Baum grundlos ab und was blieb ist ein Stumpf, der mich jeden Tag traurig und wütend macht.

32 Gedanken zu „Projekt ABC: B wie …

  1. puzzleblume

    Sehr schade. Es ist verwirrend, dass die Bestimmungen regional so verschieden sind, oft sogar nur Gemeinde-Angelegenheit, auf dem Land macht sowieso jeder, was er will und schafft Tatsachen. Baumfäller können auch Gute sein, die ihren Auftrag als Pfleger und Bewahrer ernstnehmen. Auf meinem eigenen Grundstück habe ich vor einigen Jahren eine Eiche eines tiefen Risses durchd en Stamm, der durch immer neue Stürme tiefer und bedenklicher wurde, wegen der Gefahren für das Nachbarhaus begutachten lassen. Der Gutachter und mit dem Notwendigen beauftragte Betrieb riet mir, nur die Krone so weit wie nötig abzunehmen, und seitdem steht der Rest als Biotop-Baum den Tieren und Pflanzen, die ihn besiedeln wollen zur Verfügung, was den Garten tatsächlich immernoch mit Leben bereichert. Das ist wahrscheinlich in der optisch viel schönheitsbewussteren Stadt für viele keine Option.

    Gefällt 1 Person

    Antwort
    1. Bette Davis left the Bookshop Autor

      Das ist wirklich verwirrend. Wie Dein Beispiel zeigt, kann man immer etwas für die Natur tun, wenn man möchte. Natürlich kann man auch Bäume fällen, wenn sie krank sind, Gebäude bedrohen oder für die Holzwirtschaft gepflanzt wurden. Unser Baum war völlig gesund und der einzige Grund für die Fällung war vermutlich, dass der Vermieter gerne Holz für seinen Kamin haben wollte.

      Gefällt 1 Person

      Antwort
  2. Wortman

    Tolle Collage hast du da gemacht.
    Das A kannst du doch noch nachreichen, wenn du magst.

    Bäume dieser Größe benötigen auch auf Privatgrundstücken normal eine Genehmigung, wenn ich mich nicht irre. Besonders dann, wenn sie im Katasteramt auf das Grundstück eingetragen sind.

    Gefällt 1 Person

    Antwort
    1. Bette Davis left the Bookshop Autor

      Wie gesagt, hatte ich da mal wegen eines anderen Baums nachgefragt und darauf auch dieses Mal vertraut. Ich schätze, er hätte das aber in jedem Fall gemacht und einfach Tatsachen geschaffen. Außerdem waren „professionelle Baumfäller“ dabei, die hätten ihn ja sicher darauf hingewiesen, oder?

      Gefällt mir

      Antwort
      1. Nati

        Ja kann ich irgendwie verstehen. Auch wenn ich etwas dagegen tun würde wenn es verboten wäre. Vor allem wenn der Baum noch gesund war. Wenn jeder so rücksichtslos wäre, sähe es noch schlimmer für die Natur aus wie es jetzt schon ist.

        Ich bin extra in diese Wohnung gezogen weil hier viele Bäume Schatten spenden.
        Würden sie alle gefällt werden, wäre es im Sommer unerträglich heiß in der Wohnung. Da würde ich über einen Umzug nachdenken.

        Gefällt 1 Person

      2. Bette Davis left the Bookshop Autor

        Weißt Du, es wurde schon mal ein Baum in der Nachbarschaft gefällt und da habe ich beim Amt angerufen und die Auskunft erhalten, dass der Besitzer mit einem Baum auf seinem Grundstück machen kann, was er will. Hätte ich diesen Anruf nicht schon mal geführt, hätte ich mich sicher vorher erkundigt und bei Verbot dagegen etwas unternommen, aber der Info habe ich nun auch in diesem Fall vertraut. In Deinem Fall würde ich den Umzug dann sicher auch angehen. Bei uns markierte der Baum quasi den Eingang zum Gartenbereich (den man sonst nicht wirklich Garten nennen kann, weil er nur aus einem gepflasterten Bereich besteht, der umgeben ist von Fläche, auf der Büsche stehen. Alles, was man machen kann, ist Töpfe mit Blumen aufzustellen, was wir auch reichlich tun, auch wenn es dem Vermieter nicht sonderlich gefällt. Aber wir lieben halt Pflanzen. Lange Rede kurzer Sinn, der Baum hat dem Garten wenigstens etwas Bezauberndes, etwas Garten-Flair geschenkt. Das ist nun weg. Zum Glück haben wir ein kleines Wäldchen, das sich uns anschließt, so dass die Eichhörnchen trotzdem kommen.

        Gefällt 1 Person

      3. Nati

        Bei deiner Beschreibung ist der Garten ohne diesen Baum wohl noch trostloser.
        Ach Mensch, wirklich schade für euch.
        Ich hoffe der Rest ist wenigstens zufriedenstellend um sich wohlzufühlen.

        Gefällt 1 Person

    1. Bette Davis left the Bookshop Autor

      Das Schweinchen freut sich genauso wie ich, dass du es noch gut in Erinnerung hast. Es lässt schön grüßen 😊!
      Zuerst hatten wir befürchtet, dass unsere beiden Eichhörnchen nun wegbleiben würden, weil der Baum immer der erste Anlauf- und Fluchtpunkt für sie gewesen ist, aber zum Glück tauchten sie bald wieder auf.

      Gefällt 1 Person

      Antwort

Möchtest du einen Kommentar verfassen?

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.