Self-Statements: The Importance Of Being Asked

Bei Gina von passionofarts.com gibt es jede Woche einen spannenden Fragebogen. Diese Woche mache ich endlich das erste Mal mit.

1. Du hast die Wahl: Urlaub auf einem Clubschiff oder auf einem Segelboot? 

Ich wähle Option 3 😉 . Ich liebe das Meer, aber tage- oder gar wochenlang auf einem Schiff zu sitzen und tausende von Metern Ozean unter mir, ist eher nicht mein Ding. Wenn ich mich entscheiden müsste, würde ich das Segelboot wählen, weil ich da Kurs und Mitreisende selbst mit-/bestimmen könnte.

2. Selbstgekochtes oder Fertiggericht?

Alles hat seine Zeit und so gibt es den richtigen Moment für eine schöne Portion Pommes mit Mayo oder Ketchup oder eine Fertigpizza dann und wann. Generell gibt es aber Selbstgekochtes.

3. Eine Bank wurde überfallen und eine aufgebrachte Menschenmenge fordert dich auf, den Dieb aufzuhalten. Deine Reaktion?

Aufgebrachte Menschenmenge? Und da kommen sie ausgerechnet auf mich, den Bankräuber aufzuhalten? Nö, ich bin gegen Gruppenzwang. 🙂

4. Hast du schon einmal Applaus bekommen?

Schon, der war jedoch „inoffiziell“, also von Freunden oder Bekannten.

5. Ein Date und du, ihr versteht euch bestens, dann beichtet dir dein Gegenüber eine Geschlechtsumwandlung, wie reagierest du?

Beim ersten Date würde ich mich für die Ehrlichkeit bedanken, wäre aber auch ein wenig irritiert. Vermutlich hätte ich das Gefühl, dass er jetzt gerne ausgiebig über das Thema reden möchte und beim ersten Kennenlernen würden mich andere Dinge mehr interessieren, z.B. ob unser Humor kompartibel ist, er dieselben Filme mag usw.

6. Schlagzeug oder Klavier?

Eines der wenigen tollen Dinge des Jahres 2020 ist, dass ich endlich ein gebrauchtes Digitalpiano erstehen konnte und mir nun selbst das Spielen beibringe. Seit Jahrzehnten war es mein großer Traum, Klavierspielen zu lernen und endlich tue ich es. Es macht so einen Spaß! Also, Klavier.

7. Ein Türsteher verweigert dir und deiner Begleitung den Einlass. Wie reagierst du?

Es klingt nicht nach mir, irgendwohin zu wollen, wo es einen Türsteher gibt. Aber würde ich es tun und er uns den Einlass verweigern, dann würde ich denken, dass es der Verlust des Ladens ist und nicht meiner, uns was anderes suchen und den Rest des Abends in vollen Zügen genießen, unterbrochen von der gelegentlichen Bemerkung, was das für eine arschige Geschäftspolitik ist.

8. Ein romantischer Abend, was könnte dir dabei die Stimmung verderben?

Wenn er das Smartphone nicht ausgeschaltet hätte und zwischendurch drauf schauen, Telefongespräche annehmen oder Nachrichten schreiben würde. Oder wenn er klischeehaft „romantisch“ werden würde. Darauf reagiere ich allergisch.

9. Wem oder was kannst du zu keiner Zeit widerstehen?

Ich liebe Chips. Die kann ich leider wirklich immer essen.

10. In der 1. Klasse allein verreisen oder Tickettausch und Holzklasse zu zweit?

Die 1. Klasse wäre mir egal- Ich würde sowohl allein als auch zu zweit in der Holzklasse reisen und das gesparte Geld für etwas anderes ausgeben.

11. Hotel oder Campingplatz?

Hotel. Hotel. HOTEL!! Camping ist echt nicht meins.

12. Bevorzugst du den Wald, Dschungel oder die Wüste?

Wald ist natürlich toll. In der Wüste würde ich gerne den Sternenhimmel sehen, aber nicht in ihr rumlaufen. Am faszinierendsten wäre der Dschungel. Allein die Geräuschkulisse muss großartig sein und die Flora und Fauna erst. Allerdings bitte ohne hohe Luftfeuchtigkeit, weil ich es schnell mit dem Kreislauf zu tun bekomme.

13. Wo würdest du lieber leben: auf dem (dann kultivierten) Mars oder im Mittelalter?

Ach, das ist ja wie die Wahl zwischen Pest und Cholera. Ich liebe unseren Planeten und stelle es mir Horror vor, auf einem anderen leben zu müssen. Egal wie kultiviert. Im Mittelalter sind mir wiederum die hygienischen und gesellschaftlichen Zustände zu rau, um es mal nett auszudrücken. Augen zu und durch: Dann eben als Burgfräulein im Mittelalter.

14. Würdest du lieber einen Bestseller schreiben oder die Hauptrolle in einem Blockbuster spielen?

Bestseller bitte.

15. Hast du schon einmal geträumt jemand ermordet zu haben? Falls ja: wie fühlte sich das für dich an?

Nein, kann ich nicht behaupten.

16. Jemand wird in der Bahn angepöbelt: fühlst du dich verpflichtet zu helfen?

Auf jeden Fall, auch wenn mein Puls auf ungeahnte Höhen schnellen würde. Natürlich würde ich auch wollen, dass mir in solch einer Situation geholfen würde und deshalb muss ich es tun.

17. Lieber ein süßes Gebäck oder ein scharfes Essen?

Wenn süßes Gebäck Torten miteinschließt, wähle ich das.

5 Gedanken zu „Self-Statements: The Importance Of Being Asked

  1. Rina

    Hahahaha – Gruppenzwang….sehr gut….hihihi..

    Also zu Punkt 1 – ich bin gar nicht auf die Idee einer 3. Wahl gekommen….Aber wenn ich mal Filme sehe wo nichts als Wasser ist….da bekomm ich auch schon Beklemmungen…

    Gefällt 1 Person

    Antwort
      1. Rina

        Ja – ich schwimme zwar gerne – hab aber das Land schon auch gerne in Sichtweite – also so richtig wohlfühlen würde ich mich da wohl dann eher im Segelboot an Küstennähe.

        Gefällt 1 Person

Möchtest du einen Kommentar verfassen?

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.