Self-Statements: The Importance Of Being Asked

Gina von passionofarts hat uns wieder ein paar kniffelige Fragen zum Beantworten vorgeworfen.Sie lauten:

1. Wenn du ein Buch schreiben würdest, würdest du es eher für die Nachwelt tun oder für dich selbst?

Sowohl als auch. Natürlich möchte ich selbst Spaß dabei haben, es zu schreiben, aber ich würde mich genauso darüber freuen, wenn es viele Menschen lesen würden.

2. Bist du bereit für den Frühling?

Was für eine Frage. Ich wurde (im April) geboren, bereit zu sein.

3. Besitzt du ein Auto? Wenn ja, was für eins?

Nein.

4. Warum ist der Mensch im Allgemeinen eigentlich so ein rücksichtsloses Wesen, obwohl er wissen müsste, dass er anders sein könnte?

Ist er das denn? Worauf bezieht sich diese Aussage? Klar, wenn man den Klimawandel betrachtet, dann nutzt die Menschheit die Resourcen der Erde ohne Rücksicht auf Verluste aus. Was andere Dinge betrifft, möchte ich aber ungern alle Menschen über einen Kamm scheren. Außerdem kommt es noch darauf an, ob man gezwungen ist, ohne Rücksicht auf andere zu agieren oder dies aus reinem Eigennutz tut.

5. Hälst du dich für faul?

Ich kann faul sein, definitiv. Ich kann aber auch genauso extrem fleißig sein. Das hängt ganz von der Situation ab. Aber ja, generell tendiere ich wohl eher zur Faulheit, was wiederum zu effektivem Arbeiten führt, weil ich keine unnütze Zeit/Anstrengung aufwenden möchte. Dem steht wieder ein gewisser Perfektionismus im Weg…

6. Gibt es in deinem freundschaftlichen Umfeld Menschen mit einer Behinderung?

Zählt Dummheit als Behinderung? Für mich defintiv eine der schlimmsten Behinderungen, die jemand haben kann. Ansonsten kommt es auf die Definition von Behinderung an. Genaugenommen bin ich mit meiner Kurzsichtigkeit und Hornhautverkrümmung ja auch behindert und muss eine Brille tragen, um Abhilfe zu schaffen. Zurückkommend auf die Frage, ist die Antwort ja.

7. Bist du lieber draußen oder drinnen?

Ich mag beides und kann mich nicht entscheiden.

8. Was nervt dich gerade am meisten in deinem Leben?

Definitiv Corona.

9. Was findest du in deinem Leben gerade so richtig geil?

Meine Familie, mein Digitalklavier, dass ich mich bei Deezer angemeldet und dort einige coole Hörbücher entdeckt habe.

10. Wie muss das Geschenk sein, dass du anderen Leuten zum Geburtstag machst?

Passend. Die beschenkte Person soll sich ja darüber freuen. Am liebsten mag ich es außerdem, wenn es eine Überraschung ist.

11. Bist du eher der geistes- oder der naturwissenschaftliche Typ?

Geisteswissenschaftlich. So geisteswissenschaftlich, dass ich Geschichte studiert habe. Mathe, Physik und Chemie waren zeitweise meine absoluten Hass- und Angstfächer in der Schule. Allerdings hing das immer völlig vom Lehrer ab. In der Oberstufe fand ich Mathe gar nicht mehr so schlimm.

12. Mochtest du als Kind Dinosaurier?

Die waren mir eigentlich egal, im Gegensatz zu meinem Bruder, der sogar imaginäre Dinofreunde sein eigen nannte.

13. Aktiv Dinge produzieren oder passiv Dinge konsumieren?

Ich genieße beides, finde aber, dass die Freude beim Konsumieren zeitlich begrenzter ist als die, die das Produzieren hervorruft. Da empfindet man (neben dem möglich Ärger, weil es nicht so funktioniert wie man will) Freude nicht nur während des Prozesses, sondern im besten Fall auch über das Ergebnis.

14. Glaubst du, dass das Moderate immer der Feind des Extremistischen ist?

Hä? Dass das Moderate jedoch irgendeinen Extremismus eliminieren kann, bezweifele ich sehr.

15. Was hältst du vom totalen Unpolitischen?

Gibt es das? Selbst wenn man sich auf die Fahnen schreibt „total unpolitisch“ sein zu wollen, ist doch das schon eine politische Entscheidung. Also, nein, ich glaube nicht ans total Unpolitische. Wobei es mir derzeit sogar lieber wäre, wenn manch einer etwas „unpolitischer“ wäre (im Sinne von zurückhaltend), denn diese ganze gequirlte Querdenker-….(fügt hier ein, wonach Euch ist) geht mir so auf die Nerven.

16. Welcher Planet unseres Sonnensystems ist dein Lieblingsplanet?

Natürlich unsere wundervolle blaue/grüne Erde!

17. Glaubst du an die Aussagen, die über dein Sternzeichen getroffen werden?

Durchaus kann ich viele der Charaktereigenschaften bei mir finden. Mal stärker, mal weniger stark ausgeprägt. An Horoskope glaube ich hingegen nicht.

18. Interessierst du dich eher für die Vergangenheit oder für die Zukunft?

Auf jeden Fall die Vergangenheit. Leider lernt die Menschheit aus der Geschichte jedoch nicht. Das können wir uns abschminken.
Was das Lesen betrifft, so lese ich sowohl gerne Romane, die in bestimmten vergangenen Zeiten spielen, als auch Sci-Fi. Was Science-Fiction betrifft, bevorzuge ich Geschichten über den ersten Kontakt zwischen Menschheit und Außerirdischen, über technische Entwicklungen oder Dystopien. Weltraumepen, in denen die Menschen fremde Planeten besiedelt haben oder auf Raumschiffen leben, sind hingegen gar nicht meins.

19. Franz Kafka oder Edgar Allan Poe?

Thematisch finde ich Edgar Allan Poe spannender, habe aber auch Die Verwandlung und Der Prozess von Kafka gerne gelesen.

20. Warum habe ich die tollste Katze der W… lassen wir das! Dann besser keine Frage. Schreib lieber, was dir durch den Kopf geht unter diesen Aufzählungspunkt.

Es gibt immer mehr Fragen als Antworten.

 








 

13 Gedanken zu „Self-Statements: The Importance Of Being Asked

  1. Rina

    Aus Faulheit sind schon die besten Erfindungen entstanden. Wurde nicht auch der Computer aus einer gewissen Faulheit erfunden….dachte ich hätte da mal was gelesen…

    Gute Antworten…..sind sehr interessante Fragen. Das Nachdenken ist das spannende daran.

    Gefällt 1 Person

    Antwort
      1. Rina

        Bei mit passt es auf jeden Fall mit der Faulheit – selbst wenn das Entwickeln länger dauert…aber das Ergebnis lohnt sich. Aber meistens habe ich es für die Arbeit angewendet
        😀

        Gefällt 1 Person

  2. Kasia

    Jemand, der sich auf die Fahnen schreibt, unpolitisch zu sein, trifft damit eine politische Entscheidung… hm, so habe ich das noch gar nicht betrachtet… Ich denke allerdings, dass die meisten „unpolitischen“ eher nicht informiert sind bzw. das Thema meiden. Ansonsten tendiert man ja automatisch irgendwohin…

    Gefällt 1 Person

    Antwort
    1. Bette Davis left the Bookshop Autor

      Nicht informiert zu sein, hat leider noch nie jemanden gehindert, politisch zu sein. Dafür gibt es ja dann die AfD 😉 😀 .
      Ich denke, wenn man unpolitisch ist, keine Meinung zu solchen Themen, sich aus politischen Diskussionen raushält etc. , dann kann das von Leuten politisch ausgeschlachtet oder genutzt werden, womit man dann irgendwie doch zum politischen Prozess beiträgt, wenn auch indirekt.

      Gefällt 1 Person

      Antwort
      1. Kasia

        Nicht informiert zu sein, hat noch keinen gehindert… auch wieder wahr. Ich habe auch ganz viel Meinung bei nur ganz wenig Wissen in meinem Umfeld 😉

        Gefällt 1 Person

Möchtest du einen Kommentar verfassen?

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.