Media Monday #526

Without further ado…

1. Schon schön, dass es Streamingdienste gibt, aber es nervt mich, dass sich die Suche nach einem Film oder einer Serie oft sehr langwierig gestaltet, wenn ich noch nicht genau weiß, welche/r es sein soll. Dann gebe ich häufig einfach auf, weil ich schlicht nicht fündig werde.

2. Es wäre schon ein mutiger Schritt gewesen, wenn Armin Laschet verraten hätte, worüber er so herzhaft lachen konnte, während der Bundespräsident den Opfern der Flut Mut zusprach. Vielleicht war es ja der beste Witz aller Zeiten, bei dem man einfach lachen MUSS. Dann würde ich ihn auch sehr gerne kennen.

3. Abgedreht mit Jack Black ist ein herrlich abgedrehtes Vergnügen, denn was machen zwei Videotheken-Angestellte, wenn sie irrtümlich alle Filme löschen? Klar, sie drehen sie mit null Budget, aber dafür viel Einfallsreichtum nach. Die Resultate sind wirklich abgedreht. Also, wenn Euch das nicht überzeugt, dann vielleicht wenigstens die häufige Verwendung von „drehen“ 😀 .

4. Bei mir punktet man mit Übernatürlichem eigentlich immer, denn was lassen sich für herrlich spannende und überraschende Geschichten damit erzählen.

5. I’m Thinking of Ending Things mag alles andere als konventionell sein, aber das ist für mich leider kein Qualitätsmerkmal, sodass ich nach ein paar Minuten abgeschaltet habe und das nicht nur sprichwörtlich. Auch, wenn ich es regelmäßig wieder versuche, genauso oft stelle ich fest, dass ich konventionelle Filme doch bevorzuge.

6. Kann es sein, dass Jack Nicholson der coolste Schauspieler aller Zeiten ist? Wenn nicht, ist er aber mindestens unter den Top 5. 😀

7. Zuletzt habe ich das Gerücht gehört, dass Tom Cruise sich angeblich von Scientology distanziert hätte, dann habe ich mal wieder durch Ausschnitte der Graham Norton Show gestöbert und mir auch welche mit Tom angesehen und das war folgenreich, weil ich danach eine Cruise-Reihe gestartet habe. Seit Ende der Achtziger habe ich (soweit ich mich erinnere) außer Rock auf Ages keinen seiner Filme mehr gesehen, obwohl ich ihn vorher durchaus mochte. Das lag daran, dass er für mich erst zum Scientology-Spinner, dann zum reinen Actionhelden und in der Folge zu einem schlechten Schauspieler mutierte, womit ich ihm aber definitiv Unrecht getan habe. Diese Woche habe ich Jerry Maguire und Die Firma gesehen. Auch, wenn er immer wieder ähnliche Rollen spielt, tut er das durchaus versiert.
Mal sehen, womit ich die „Retrospektive“ fortsetze. Vorschläge?

20 Gedanken zu „Media Monday #526

  1. blaupause7

    ach ja, die ewige Suche – ich sehe förmlich vor mir, wie Frau vorm Kleiderschrank steht und feststellt, dass sie zu viel da drin hat und nicht weiß, was sie anziehen soll. Da lob ich mir doch das oldschool Fernsehen: Einmal durchzappen – nix gefunden – DVD eingelegt – fertig ist die Unterhaltung.

    Gefällt 1 Person

    Antwort
      1. Bette Davis left the Bookshop Autor

        Eine Frage der Ehre ist natürlich mit Tom Cruise und Jack Nicholson auch super besetzt.
        Collateral war mal eine wohltuende Abwechslung, weil Cruise einen Bösewicht gibt. Aber irgendwie habe ich den Eindruck, dass es nur ein „richtiger“ Cruise-Film ist, wenn er mindestens einmal rennen muss :D.

        Gefällt 1 Person

Möchtest du einen Kommentar verfassen?

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.