Self-Statements: The Importance Of Being Asked

 

Ein neuer „alter“ Fragebogen wartet auf PassionofArts auf uns. Ich bin etwas spät dran, freue mich aber umso mehr, ihn jetzt auszufüllen. Erdacht wurde er übrigens von ElsaWaltz von Moviepilot. Danke dafür!

1. Was bedeutet für dich das Wort „Weltliteratur“? Hast du ein oder mehrere Beispiele?

Ich denke, bei Weltliteratur handelt es sich um Werke, die grenzübergreifend gelesen werden und Bezugspunkte für alle Menschen bieten, also universelle Themen behandeln.

2. Was hältst du von der derzeitigen Sequel/Reeboot-Fabrik Hollywoods?

Nicht allzu viel. Nur wenige Sequels oder Reboots lohnen sich tatsächlich. Ich bedauere es sehr, dass es gefühlt so wenig neue Ideen und Geschichten gibt. In letzter Zeit habe ich einige südkoreanische Filme gesehen und meine, mehr frische Ideen und Herangehensweisen entdeckt zu haben. Ich glaube ohnehin, dass Hollywood sich in einer Identitätskrise befindet.

3. Gibt es eine Sache, für die du dich immer wieder schämst? Und wenn ja, welche war es?

Und genau diese Sache, werde ich jetzt im Internet ausbreiten?! Netter Versuch, aber fehlgeschlagen. 😀

4. Hast du einen Lieblingsfilmmusikkomponisten?

Mehrere sogar: Alan Silvestri und James Horner.

5. Was denkst du über die aktuelle Mode?

Was ich immer über Mode denke: Am besten ist es, seinen eigenen Stil zu haben. Wenn einem ein „Trend“ gefällt, kann man ihn ja einbauen, aber sich immer nach dem neuesten Trend zu kleiden, wäre mir viel zu anstrengend (und teuer 😉 ). Mal abgesehen davon, dass sie mir auch nicht immer stehen würden :). Am schlimmsten finde ich ja die löcherigen oder sogar am unteren Saum „abgefressenen“ Jeans. Sorry, aber ich bezahle doch nicht für kaputtes Zeug 😀 .

6. Mal ehrlich: wie stehst du zu der jetzigen Generation?

Was oder wer soll das sein? Die jetzt Teenager oder in den Zwanzigern sind möglicherweise? Wenn ja, dann sind sie schon anders als wir es mal waren. Generell denke ich: Wir leben alle in der Gegenwart und haben alle etwas zu sagen und beizutragen.

7. Wann musst du immer lächeln?

Wenn meine Lieblingssongs im Radio laufen.

8. Was hältst du von der erlaubten Ehe zwischen Gleichgeschlechtlichen in Amerika und überhaupt?

Gleiches Recht für alle. Wenn man unbedingt heiraten will und beide einverstanden sind, ist das Geschlecht doch egal.

9. Wer ist deine liebste/r, deutsche/r Sänger/in oder Band?

Deutsche Musik ist ja generell eher weniger mein Ding. Die neue Schlagerwelle und die angeblichen Pop-Poeten kann man alle in einen Sack stecken und drauf hauen, man trifft immer den oder die Richtige/n. Sorry, aber so sehe ich das eben. Also, mir gefallen eigentlich nur Udo Lindenberg, Herbert Grönemeyer und die Scorpions, aber von „Lieblingen“ im Sinne von „Fan sein“, soweit würde ich nicht gehen.

10. Hast du einen Herzenswunsch?

Ja, aber auch den verrate ich hier nicht, sonst geht er vielleicht nicht in Erfüllung. Lieber kein Risiko eingehen.

11. Wenn du wüsstest, dass du bald stirbst, was würdest du machen?

Zuerst in Panik verfallen. Mich dann in den Garten setzen, Sonne und Wind geniessen, die Wolken und Tiere beobachten, ein- und ausatmen, alle Sinneseindrücke in mich aufnehmen und mir denken, dass das alles auch ohne mich weitergeht.

12. Sind RomComs immer vorhersehbar?

Ja, irgendwie schon, aber man kann die Versatzstücke (Kennenlernen, sich kabbeln, trotz Schwierigkeiten zusammenkommen, durch eine dumme Sache getrennt werden, um sich am Ende doch zu finden) dennoch unterhaltsam und kreativ variieren. Ich liebe gute RomComs.

13. Kann der deutsche Film wieder Größe erlangen?

War er denn jemals so groß? Jedes Land hat die Filme und Filmstars, die es verdient, von daher: Nein. (Oh, ich bin so böse 😉 ). Etwas milder gestimmt, behaupte ich mal, dass es ja auch ab und an mal einen guten deutschen Film gibt.

14. Hast du schon einmal auf einer Schreibmaschine geschrieben?

Natürlich. In „meiner“ Generation hat man das bin in die Neunziger noch gemacht.

15. Wer ist der Animationskönig? Disney, Pixar, DreamWorks oder Ghibli?

Egal, Hauptsache gute Filme und ich wage zu behaupten, dass jedes der Studios welche vorweisen kann.

16. Wenn du dich entscheiden müsstest, würdest du eher aufhören zu sehen, oder zu hören?

Was für eine gemeine Frage. Ich entscheide mich fürs Hören, da ich mir ein Leben ohne Sprache oder Musik nicht vorstellen kann. Klar, ich würde das Lesen vermissen, aber es gibt ja glücklicherweise Hörbücher und die Braille-Schrift. Aber es gibt so viel, was ich doch gerne immer wieder sehen würde… Ich kann und möchte mich nicht entscheiden.

17. Welcher ist der älteste Film (vom Erscheinungsdatum her) den Sie gesehen haben?

Herrje. Ich glaube, die frühesten Filme waren aus den Dreißigern. Stummfilme sind gar nicht mein Fall.

18. Sind Erinnerungen (auch die schlechten) wichtig?

Durchaus. Sie machen uns zu den Personen, die wir sind. Wenn man sich an nichts erinnern könnte, würde man sich sicher leer und unsicher fühlen.

 


8 Gedanken zu „Self-Statements: The Importance Of Being Asked

  1. Rina

    Beim Hören würde ich nur vermissen, meinen Mann nicht mehr singen zu hören – ansonsten wäre mir sehen tatsächlich lieber. Aber hoffentlich kommt jetzt keiner und will das einfordern…uff..

    Zerrissene Jeans find ich auch irgendwie affig, oder – mein Saum zerfleddert von alleine, da sie ein klein bisschen zu lang sind, ich sie aber nicht kürzen will, da echt nur klitze klein…

    Deutsche Filme waren echt nur mit den alten Schauspielern gut, wie Rühmann und co.

    Gefällt 1 Person

    Antwort
    1. Bette Davis left the Bookshop Autor

      Ja, ich kann und will mich da auch gar nicht entscheiden. Beides ist sehr unschön.

      Das ist ja auch was anderes, wenn die Sachen auf „natürliche Weise“ kaputtgehen, aber „kaputt“ kaufen, kriege ich nicht hin 😀 .

      Ich habe ja eine Schwäche für Maria Schell und O.W. Fischer- Filme 😀 .

      Gefällt mir

      Antwort
      1. Rina

        Ich würde auch nichts von meinen Sinnen missen mögen. Allerdings fehlt mir, bzw ist teilweise nur gestört, mein Geruchsinn seit einer Nebenhöhlenentzündung. Ist nicht wieder gekommen. Seltsam, aber ohne Geruch geht – nicht immer ungefährlich, da ich nicht rieche wenn was verdorben ist, oder verbrennt – aber man kann schon ohne.

        Ne – kaputt kaufen – ich sehe dann immer nur, dass ich beim reinschlüpfen die Löcher noch mehr aufreiße und am Ende doch zu nähe…

        Die alten Schauspieler haben echt Ausstrahlung gehabt.

        Gefällt 1 Person

Möchtest du einen Kommentar verfassen?

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.