Media Monday #543

Eine Woche ist um und wir treffen uns wieder zum Media Monday . Inzwischen rasen die Corona-Infektionen in ungeahnte Höhen und (fast) alle scheinen zu tun, was sie wollen. Wenigstens der Media Monday folgt denselben Regeln wie immer.

1. Ich würde ja schon gerne häufiger ins Kino gehen, aber dafür müssten mehr Filme die Zugkraft haben, mich dorthin zu locken.

2. Es wäre wirklich großartig, wenn die Kopfhörerbuchse an meinem Laptop keinen Wackelkontakt hätte.

3. Ryan Reynolds ist ja auch hauptsächlich dafür bekannt, Deadpool zu sein und witzige Sprüche zu reißen. Leider hat er sich auf diese Art von Rollen festgelegt, obwohl er definitiv mehr drauf hätte.

4. J. J. Abrams hat auch mehr geschadet als genützt, schließlich hat er zwar finanziell sehr erfolgreiche  Star-Trek- und Star-Wars-Filme gemacht, was aber eher dem Mythos der Franchises zu verdanken war als ihm, denn letztlich hat er einfach sein eigenes Ding gemacht ohne Rücksicht auf die „wahren“ Fans zu nehmen.

5. Man könnte es auch mit gutem Gewissen bleiben lassen, den neuen Indiana-Jones-Film fertigzustellen. Einerseits steht er anscheinend ohnehin unter keinem guten Stern, andererseits interessiert sich wirklich noch jemand brennend für Harrison Ford als Indy?

6. Apropos Zeitreise (was der 5. Indiana-Jones-Film wohl beinhalten soll): Zurück in die Zukunft wäre wohl ein gänzlich anderer Film geworden, wenn Eric Stoltz Marty McFly geblieben wäre. Doch seine humorlose Art die Rolle zu spielen, gefiel den Verantwortlichen nicht und sie schafften es noch Michael J. Fox zu verpflichten (ihre ursprüngliche Wahl).

7. Zuletzt habe ich die erste Folge der zweiten Staffel von Vienna Blood gesehen und das war durchaus eine gute Wahl, weil es wieder sehr spannend war und die Ausstattung absolut großartig, sodass man sich ins damalige Wien versetzt fühlte.

 

i

8 Gedanken zu „Media Monday #543

  1. mwj

    Zu 5. Also gerade bei „Star Wars“ hat JJ Abrams praktisch fast keine kreative Eigenleistung vollbracht, sondern fast nur dreist anbiedernden Fanservice abgeliefert. Rian Johnson hat bei Episode VII etwas Neues versucht und wurde dafür von den „Fans“ abgestraft.

    Gefällt 1 Person

    Antwort

Möchtest du einen Kommentar verfassen?

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.