Self-Statements: The Importance Of Being Asked

Nachdem mich letzte Woche die Migräne in ihren Fängen hatte und einfach nicht loslassen wollte, bin ich heute wieder treu zur Stelle. Gina von PassionofArts hat uns einen neuen „alten“ Fragebogen kredenzt und ich fülle ihn jetzt einfach mal aus 🙂 .

1. Welche Außenpolitik liegt dir näher? Die von Washington oder von Moskau?

Darüber mag ich mir kein Urteil anmaßen. Fehler machen beide.

2. Welches Haustier kommt für dich eher in Frage: Hund oder Katze?

Hund!! Ich bin kein Katzenfan.

3. Findest du die Movie-Stars von früher besser, als die der heutigen Generation?

Selbstverständlich gab es damals (genauso wie heute) solche und solche SchauspielerInnen, also die mit Talent und die ohne. Allerdings muss ich schon sagen, dass die Stars von früher von einem völlig anderen „Glamour“ umgeben war. Die hatten noch richtig Stil und Strahlkraft. Wenn ich da an Bette Davis, Audrey Hepburn, James Stewart oder Cary Grant denke… Seufz.

4. Maradona oder Pele?

Wenn dann Pele. WIrkt auf mich sympathischer. An mehr kann ich es nicht festmachen, da ich kein soo großer Fußballfan bin.

5. Denkst du Deutschland ist immer noch Besatzungs-Zone oder doch ein eigenständiger Staat?

Was hat denn das mit Denken zutun?! Selbstverständlich ist Deutschland ein eigenständiger Staat, was mit dem Zwei-plus-Vier-Vertrag markiert wurde. Einfach mal mit der deutsche Geschichte befassen und schon muss man keine falschen Fakten mehr glauben. 😉

6. Was würdest du bei einer Begegnung mit einem Außerirdischen tun?

Entweder schreiend wegrennen, in Ohnmacht fallen oder ganz cool bleiben.

7. Als Schüler/in waren/bist du ein/e … ?

Überraschungsei. Ich hatte auf der Notenskala irgendwann mal jede Note. Hing sehr viel von den Lehrern ab, also wie sympathisch wir uns waren und wie gut sie ihren Stoff transportiert haben. Meine Schwierigkeiten lagen immer bei Mathe und Chemie.

8. Jemand verliert direkt vor deinen Augen unbemerkt seine dicke Brieftasche. Was tust du?

Ich halte ihn auf und gebe sie ihm zurück.

9. Wurdest du schon einmal spontan zum Sex aufgefordert?

Verstehe die Frage nicht so richtig.

10. Mal angenommen, du bist in einer Disco mit vier verschiedenen Etagen. In den vier Etagen läuft unterschiedliche Musik: Steh-Blues, Dance, Rock und Heimatmusik. Wo hältst du dich eher auf?

Ganz klar dort wo es rockig zugeht, hoffend, dass „Rock“ dort auch mein Verständnis davon trifft.

11. Dein größter Wunsch ist?

Dass Corona einfach verschwindet. Ein sehr unrealistischer Wunsch.

12. Definierst du Zeit?

Zeit ist relativ.

13. Mit welcher Sehenswürdigkeit kannst du dich identifizieren?

Identifizieren geht ein bisschen weit, aber ich finde den Tower in London extrem faszinierend.

14. Bist du der Meinung, dass jemand der besser lügen kann mehr Erfolg hat?

Kann sein. Auf jeden Fall ist jemand erfolgreicher, der sich besser verkaufen kann. Darin bin ich echt mies.

15. Barcelona oder Amsterdam?

Beide Städte sind sehr interessant und ich kann mich nicht entscheiden. In Amsterdam würde ich gerne das Museum mit all den Van-Gogh-Werken besuchen. Durch Barcelona auf den Spuren von Carlos Ruiz Zafon wandeln.

16. Der Mensch ist von Grund auf …? (Nenne bitte drei Eigenschaften)

Dumm, gierig, neugierig.

Ja, ich bin was die Menschheit angeht sehr kritisch :D.

17. Beschreibe dich in zwei Worten.

Intelligent und verantwortungsbewusst.

18. Wo leben deiner Meinung und Erfahrung nach die schönsten Frauen und Männer?

Schönheit liegt im Auge des Betrachters, aber entgegen des Klischees, finde ich durchaus, dass einige Briten das besondere Etwas haben. Bei Frauen sehe ich die Französinnen ganz weit vorne. Oh, diese Pauschalisierungen 😉 .

19. Hamburg oder München?

Ich tendiere zu München, aber nur weil ich es als Schauplatz in Film und Fernsehen interessanter finde.

20. Denkst du, dass Hollywood und allgemein der Filmbranche die guten Drehbücher ausgehen?

Hollywood ja, definitiv. Das ist meiner Meinung nach auf dem absteigenden Ast. Auch in Deutschland gibt es zu wenig Ideen und zu viele Remakes. Bei der asiatischen Filmbranche sieht es aber schon ganz anders und unkonventioneller aus.

3 Gedanken zu „Self-Statements: The Importance Of Being Asked

  1. Rina

    Rock auf jeden Fall. Aber ja – in unserem Verständnis – ich weiss nicht was heute als Rock zählt.

    Ich finde auch, der asiatische Filmmarkt ist wesentlich kreativer. Es müsste noch bisschen mehr hier rüber kommen. Aber vielleicht durch Squid Game und Hellbound kommt noch mehr.

    Waren interessante Fragen.

    Gefällt 1 Person

    Antwort

Möchtest du einen Kommentar verfassen?

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.