Self-Statements: The Importance Of Being Asked

Der wöchentliche Fragebogen auf Passion of Arts ist da! Erstellt wurde er ursprünglich von @magnoliaborgia. Er ist sehr musiklastig, was die Sache aber keineswegs einfacher macht 😀 . Aber seht selbst:

1. Als du noch ein Kind warst, kannst du dich an Hörspiele/Musik erinnern, die du damals gemocht hast?

Ich habe Hörspiele geliebt. Anfangs habe ich sie nur auf Platte gehört und die Sammlung besitze ich sogar heute noch. Das ging los bei Märchen über Kimba, der weiße Löwe, Biene Maja und Pinocchio bis hin zu Die kleine Hexe, Der kleine Wassermann, Pippi Langstrumpf und Die Hexe Klawieklack usw. usf. Später kamen dann die Kassetten der Drei ??? (höre ich heute noch) und Trixie Belden dazu.

2. Welchen Namen würde deine Band tragen?

Keine Ahnung, irgendwas Kurzes, Einprägsames. Englisch müsste der Name schon sein, damit man international durchstarten könnte 😀 .

3. Und was für Musik würde sie spielen?

Natürlich Hard Rock!!

4. Gab es Momente in deinem Leben, bei denen du das Gefühl hattest, diese Szene müsste mit einem Soundtrack unterlegt sein?

Da ich Musik liebe, habe ich den EIndruck sehr oft 🙂 .

5. Festivals, Stadien und Großkonzerte oder eher kleinere Clubkonzerte?

Sowohl als auch, allerdings bin ich sehr picky was Musik angeht, so dass sich die Gelegenheit selten ergibt. Es muss mich wirklich zu den Künstlern hinziehen, denn diese treten selten hier in der Nähe auf und sie müssen mir den größeren Aufwand wert sein.

6. Was war die erste relevante CD, oder zumindest soweit, wie du glaubst, dass sie für dein weiteres Leben wichtig war, die du gekauft hast?

Die erste relevante CD The Miracle von Queen wurde gar nicht von mir, sondern von meinem Bruder gekauft. Sie hat uns beide zu lebenslangen Fans mutieren lassen und die Vorgänger folgten auf dem Fuße.

7. Hattest du in der Schule Musikunterricht?

Ja, aber der war schlecht. Es wurde einem überhaupt nicht der Spaß an Musik vermittelt, sondern lief sehr trocken ab.

8. Wie war deine Beziehung dazu? Wie lautete deine Abschlussnote?

Meine Musikliebe fand abseits dieses Unterrichts statt. An viel kann ich mich gar nicht mehr erinnern, nur dass wir „Wir sind die Moorsoldaten“, „Blowin‘ in the Wind“ und „An der Nordseeküste“ gesungen haben. Die Abschlussnote weiß ich wirklich nicht mehr. Da man dort sehr leicht gute Noten bekommen konnte, gehe ich von einer Zwei aus.


9. Welche Band/welcher Künstler, den du verehrst , wird auch noch in deinem Regal stSehen, wenn du 60 bist?

QUEEN!! Scorpions, Beatles, David Bowie, REM, Take That. Die alten Recken sind ohnehin die Besten. Sorry, aber ich glaube, dass 90% der aktuellen Musiker in wenigen Jahren vergessen sein werden.

10. Hand aufs Herz: Gab es jemals Schwärmereien für irgendeinen Promi in deinem Leben, die du so richtig in irgendwelche Tiefen gestürzt hat?

Die Trennung einer Boyband hat mich nie in Tiefen stürzen lassen 😀 . Aber ich bin ein sehr großer Fan des Tennisspielers Juan Martin Del Potro und es macht mich schon sehr traurig, dass er nach einer ewig langen Verletzungspause, in der er immer noch auf eine Rückkehr gehofft (und ich mit ihm) und hingearbeitet hat, nun doch vor ein paar Wochen sein Abschiedsspiel geben musste. Er ist ein wahnsinnig toller Spieler mit viel Durchhaltevermögen und Kampfeswillen und obendrein unheimlich menschlich, dass es mir echt leid tut, ihn nicht mehr als aktiven Spieler erleben zu dürfen.

11. Wenn du müsstest: Dschungelcamp oder Big Brother?

Dschungelcamp. Ein Horror so lange auf engstem Raum mit fremden Menschen zu hocken, aber im Dschungel gibt es wenigstens noch die Natur, die für Abwechslung sorgt.

12. Welches YouTube-Video hat dich als letztes so richtig zum Lachen gebracht?

Die Videos, die ich gucke, sind nicht lustig 🙂 .

13. Magst du Cat Content bzw. lustige Tiervideos?

Sind okay, aber ich würde mir sowas nie gezielt auf Youtube ansehen.

14. Wie hörst du Musik?

Meistens mit Kopfhörern.

15. Welches Instrument findest du am wohlklingendsten?

Klavier und E-Gitarre

16. Stelle eine Band zusammen: Welche Filmcharaktere sollte diese beinhalten, was für Musik würden diese machen und in welchem Kontext?

Sänger*in: Jack (A Star is Born – aber bitte trocken)
Bassist*in: Darth Vader (Star Wars)
Schlagzeuger*in: Andrew Neiman (Whiplash)
Keyboarder*in: Dr. Ian Malcolm (Jurassic Park)
Gitarrist*in: Marty McFly (Zurück in die Zukunft)

Spielen würden sie selbstredend Rock und in einer Mockumentary über die erste und kürzlich abgebrochene Tour der Band. 😀

17. Was ist das letzte Lied, dass du gehört hast, bevor du diesen Fragebogen begonnen hast?

No One Like You von den Scorpions

18. Welches Lied beschreibt dich am besten? Warum?

Killer Queen 😉 von Queen
Ich bin viele Lieder. Je nach Situation und Laune ein anderes.

19. Warum hörst du eigentlich die Musik, die du hörst? Interessierst du dich überhaupt für Musik?

Musik ist für mich unendlich wichtig. Eine ganz große Liebe! Sie spiegelt meine Gefühlslage, beeinflusst sie, erinnert mich, entführt mich in Geschichten, spendet mir Trost und schenkt mir Power. Was heißt „interessieren“? Ich analysiere sie nicht, sondern fühle sie eher. Aber ich interessiere mich immerhin so sehr, dass ich Klavierspielen lerne.

20. Was bist du eigentlich für ein Mensch?

Was soll man darauf antworten? Ich bin sicher nicht jedermanns Geschmack, möchte es aber auch gar nicht sein. Ich kann sehr umgänglich sein, aber auch unbequem. Ich habe eine Haltung für die ich einstehe, bin aber auch offen, Meinungen zu ändern, wenn ich eines Besseren belehrt werde. Ich bin selbstbewusst, aber auch introvertiert. Ich bin humorvoll, aber nicht jeder teilt ihn. Ich bin kritisch, vor allem mir selbst gegenüber, analysiere zu viel. Ich bin einfach ein Mensch und wir sind wohl alle mehr oder weniger facettenreich.

15 Gedanken zu „Self-Statements: The Importance Of Being Asked

  1. Rina

    Dschungelcamp….brrrr – das was die da Essen geht gar nicht….Big Brother wäre auch nicht unbedingt meins – aber eher noch. Allerdings würde ich bestimmt zu Mord tendieren, bei den Pappnasen die da mit einem eingesperrt sind….boah..

    Gefällt 1 Person

    Antwort
      1. Rina

        Ich glaube auch, dass wir die Hörspielgeneration sind. Sie waren lange verschwunden. Dann kam ja die Rückkehr der Klassiker von Europa vor paar Jahren und auch John Sinclair Edition 2000. Ich glaube das hat dann alles wieder neu entfacht.
        Und jetzt gibt es soviel, dass die Wahl schon wieder schwer fällt.

        Gefällt 1 Person

Möchtest du einen Kommentar verfassen?

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.