Self-Statements: The Importance Of Being Asked

Derzeit befinde ich mich auf einem völlig anderen Planeten, nämlich dem witzigen, glitzernden und aufregenden ESC-Planeten. Für Ginas Fragebogen beame ich mich natürlich in Eure Mitte und mache mit. Ist doch logisch 😀 .

1.  Welches ist dein perfektes Sommergetränk?

Alkoholfreie Pina Colada mit viel Eis.

2. Gehst du lieber ins Freibad oder legst du dich lieber an einen See?

Naja, eigentlich weder noch. Aber wenn ich mich entscheiden muss, gehe ich an den See.

3. Wie verbringst du dieses Jahr deinen ganz persönlichen Sommer?

So wie immer: Schwitzend 😀 .

4. Kultururlaub, Strandurlaub oder Road Trip? Oder ganz was anderes?

Ich bin absoluter Fan von Städtereisen und da mische ich gekonnt Sightseeing, Kultur, Entspannung und Shopping.

5. Hast du ein Standardgericht, dass du in einem Restaurant bestellst, falls du dich nicht entscheiden kannst oder die Auswahl dir sonst nicht zusagt? Welches?

Es gibt ja kein Standardgericht, dass in allen Restaurants angeboten würde. Ich tendiere beim Chinesen immer zu gebratenen Nudeln, teste aber auch gerne etwas anderes.

6. Du bemerkst nach dem Ankommen im Domizil, dass dein Koffer vertauscht wurde. Was tust du?

Bei den Verantwortlichen Bescheid sagen und dann checke ich die örtlichen Einkaufsmeilen aus. Perfekter Vorwand, sich neu einzukleiden. 😀

7. Du hast ein Budget von 5.000 Euro und darfst damit verreisen:
Wohin würde die Reise gehen? Wie würde sich das Geld verteilen? Was würdest du dir ansehen?

Oh krass, so viel Geld?! Ich habe noch nie eine so teure Reise gemacht. Okay. Wenn ich so weit fliegen würde, würde ich nach New York reisen, (fast) jedes Broadway-Musical anschauen und Drehorte abklappern.

8. Was ist dir lieber? Die kleine Wohnung in der Stadt oder das Einfamilienhaus im Umland?

Vermutlich würde ich die Stadtwohnung wählen. Landleben klingt immer so schön, aber ist oft einfach nur richtig langweilig und es nervt, ewig zum Kino etc. fahren zu müssen. Ich hatte das zu genüge.

9. Nehmen wir an, du wärst eine/r der Überlebenden aus „Lost“: Kurz nach dem Absturz, nicht unmittelbar danach, alles beruhigt sich gerade und du tust … was?

Ich suche das Flugzeugwrack nach einem Buch ab! Ich brauche irgendetwas, dass mich gedanklich von dieser Insel bringt, bis es hoffentlich irgendwann auch mit der realen Rettung klappt. Wie wir aber aus Lost wissen, wird das seeeeeehr lange dauern.

10. Welche drei Orte würdest du in deinem Leben unbedingt noch aufsuchen wollen?

Sehr gerne möchte ich Großbritannien noch stärker bereisen. Auch Rom und Pompeji würde ich extrem gerne sehen.

11. Wenn du ein Abenteuer erleben wollen würdest, was wäre das erste Ziel für dich?

Der Ballermann. Das wäre so abwegig für mich und außerhalb meiner Komfortzone, dass es definitiv ein Abenteuer werden würde.

12. Welches ist dein liebstes alkoholisches Getränk?

Pina Colada.

13. Wir sind hier auf Passion of Arts: Nenne uns deine persönliche Sommerfilm-Top Five!

Mamma Mia! , Dirty Dancing, Goonies, Der weiße Hai und Armageddon (weil ich den das erste Mal im Kino an einem echt heißen Tag gesehen habe und immer daran denken muss, wenn ich ihn sehe).

14. Welcher Sonnenbrillentyp bist du?

Ich habe unterschiedliche Sorten, tendiere aber zu großen Gläsern.

15. Wann hast du Schwimmen gelernt und besitzt du etwas höheres als das Seepferdchen?

So mit vier oder fünf, glaube ich. Mein Vater hat es mir beigebracht. Übers Seepferdchen habe ich es nicht hinausgebracht, aber in der Schule wurde dahingehend auch gar nichts angeboten und in einem Schwimmverein war ich nicht.

16. Wie viele Länder dieser Welt hast du schon bereist? (In der Annahme, dass du natürlich noch nie irgendeine andere Welt bereist hast.)

Puh, nicht so viele wie es vermutlich heutzutage gang und gebe ist. Lasst mich mal zählen… Es sind sieben. Allerdings fahre ich auch nicht jährlich in Urlaub.

17. Bist du eher ein*e Stubenhocker*in oder gehst du gern raus?

Ja, ich gebe zu, ich bin wohl das was man eine Stubenhockerin nennt. Ich bin gerne zuhause, kann mich sehr gut zuhause beschäftigen. Aber ich unternehme auch sehr gerne etwas, erkunde neue Orte und besuche Konzerte, Lesungen u.a.

18. Lieber in einer Bar mit Freunden sitzen oder den Abend in einem Club verbringen?

Beides hat seine Berechtigung und macht Spaß, aber ich liebe es zu tanzen und deshalb ist der Club dann doch meine erste Wahl.

19. In welches Land zieht es dich so überhaupt nicht und warum?

Alle Länder, in denen es extrem heiß oder schwül ist. Das könnte ich kreislaufmäßig echt nicht aushalten. Auch würde ich auf Länder verzichten, in denen Diktaturen herrschen oder/und Menschen, z.B. Frauen unterdrückt werden.

20. Zum Abschluss: Wie geht’s nach dem Sommer weiter?

Mit dem Herbst 😀 .

7 Gedanken zu „Self-Statements: The Importance Of Being Asked

Möchtest du einen Kommentar verfassen?

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.