Ungewollt privat

Vielleicht ist es Euch schon aufgefallen (was ich bezweifle 😉 ), aber ich habe meinen Blog (vorläufig?) auf „privat“ gestellt. Dank nettebucherkiste habe ich erfahren, dass Abmahnanwälte wegen Google Fonts gegen Blogger vorgehen. Ich habe keine Ahnung, ob ich solche verwende, wie ich es ändere etc. Muss mich also erstmal in die Materie einarbeiten. Die Gelegenheit werde ich dann gleich nutzen, überflüssigen Balast, sprich Beiträge, zu entrümpeln. Mal sehen, ob und wann ich wieder auf „Sendung“ sein werde… Da ich schon mal „Probleme“ mit „noblen“ Münchner-Abmahnanwälten hatte und keinerlei Bedarf, diese Erfahrung zu wiederholen, habe ich mich zu diesem Schritt entschieden.

Ich habe diesen Blog aus Spaß und ohne Gewinnabsichten begonnen und ich finde es eine Frechheit, dass es Geschäftsmodelle gibt, die darauf spezialisisert sind, enthusiastische Hobbyblogger zu schröpfen.

Aber denkt dran: Heute ist nicht alle Tage, ich komm wieder keine Frage!

Bis dahin könnt Ihr mich bei Letterboxd finden: https://letterboxd.com/BetteBookshop/

[Filmkritik] Im Westen nichts Neues (Netflix)

Paul Bäumer hat sein Abitur frisch in der Tasche. Doch er hat es nicht 2022 gemacht, sondern 1917 und so statt der großen weiten Welt der erste Weltkrieg. Ebenso wie seine Klassenkameraden ist Paul jedoch voller Tatendrang, seinen Beitrag an der Front zu leisten. Sie wollen keine Feiglinge sein, sondern zu Helden werden. Er fälscht die Unterschrift seines Vaters und findet sich bald in einem Schützengraben in Frankreich wieder. Schneller als er sein Bajonett abdrücken kann, merkt er, dass dieser Ort keine Heldengeschichten hervorbringt.

Weiterlesen „[Filmkritik] Im Westen nichts Neues (Netflix)“

Self-Statements: The Importance Of Being Asked

Hallo, Freundinnen und Freunde des gepflegten Fragebogens! Heute beschert uns Gina auf PassionofArts den Fragebogen eines/r anonymen Stifters/Stifterin. Vielen Dank nichtsdestotrotz an die unbekannte Person für ihre Mühe und abwechslungsreichen Ideen. Weiterlesen „Self-Statements: The Importance Of Being Asked“

Self-Statements: The Importance Of Being Asked

Auch heute habe ich mich wieder am Fragebogen auf PassionofArts versucht, der von @magnoliaborgia erdacht wurde. Da es mir ein wenig an der nötigen Motivation (passend zu einer der Fragen) fehlt, stellen die Fragebögen derzeit quasi meinen einzigen Bloginhalt dar. Derzeit hinterfrage ich mal wieder den Sinn dieses Blogs, umso schöner, dass du dennoch vorbeischaust.

Weiterlesen „Self-Statements: The Importance Of Being Asked“

Self-Statements: The Importance Of Being Asked

Hallo zum neuen PassionofArts – Fragebogen von Gina! Trotz gestriger Gewitter hat es die Abkühlung nicht in den neuen Tag geschafft und so versuche ich mit kochendem Hirn sinnvolle Antworten zu finden. Aber überzeugt Euch selbst, ob es geklappt hat.

Weiterlesen „Self-Statements: The Importance Of Being Asked“

[Filmkritik] ELVIS (OV)

Auf seinem Sterbebett möchte Colonel Tom Parker einiges klarstellen. Er, der Manager von Elvis, dem King of Rock’n Roll, war nicht der Bösewicht in ihrer Geschichte. Vielmehr hat er den armen Jungen aus Tenessee erst zu dem gemacht, was er war: Ein globaler Superstar. Dass dieser Status nur mit Nebenwirkungen erreicht und aufrecht erhalten werden konnte, lässt sich allerdings nicht von der Hand weisen

Weiterlesen „[Filmkritik] ELVIS (OV)“

[Filmkritik] Downton Abbey: Eine neue Ära (Kino)

Im neuen, zweiten Kinofilm zur britischen Fernsehserie Downton Abbey erbt die Matriarchin Violet Crawley (Maggie Smith) ein Anwesen in Frankreich. Ein reicher Graf hat sie in seinem Testament bedacht, wogegen seine Witwe vor Gericht ziehen möchte, während sein Sohn den letzten Wunsch seines Vaters erfüllen möchte. Um die Familie kennenzulernen, lädt er sie nach Südfrankreich an und trotz einiger Bedenken macht sich schließlich eine Illustre Runde um Lord Robert (Hugh Bonneville) und Lady Cora Crawley (Elizabeth McGovern) auf den Weg über den Ärmelkanal. 
Währenddessen ist eine Filmcrew über Downton Abbey hereingebrochen wie ein Schwarm Heuschrecken. Aufgrund der finanziellen Situation sind die Crawleys damit einverstanden, dass ein Film gedreht wird, obwohl keiner von ihnen viel von Schauspielern hält. Natürlich ist das Personal in heller Aufregung, zwei große Filmstars aus der Nähe erleben zu können. Doch diese entsprechen nicht unbedingt den Erwartungen.

Weiterlesen „[Filmkritik] Downton Abbey: Eine neue Ära (Kino)“