Schlagwort-Archive: 31 Tage – 31 Bücher

31 Tage -31 Bücher: Tag 31

pizap.com14522671413711

Öffne eine Bücherverkaufsseite (nicht zwingend amazon!) und poste das erste Buch, das Dir als Vorschlag angezeigt wird!

Auf Weltbild gibt es einen Test, der Buchempfehlungen auswirft. Diesen habe ich angeschmissen und mit Infos gefüttert. Wenig überraschend wurde mir Carlos Ruiz Zafón Das Labyrinth der Lichter empfohlen.

Als ich kürzlich erfuhr, dass endlich ein neues Werk eines meiner Lieblingsschriftsteller der Gegenwart erscheinen würde, habe ich mich total gefreut. Endlich! Wie lange musste ich darauf warten…. Obwohl mir Der Gefangene des Himmels nicht so sehr zusagte, wie all die anderen Werke von Zafón, die ich bisher gelesen habe, bin ich doch überaus gespannt auf seine neueste Schöpfung.  Carlos, enttäusch mich nicht! 🙂

Wer wissen möchte, was es mit der Aktion 31 Tage-31 Bücher auf sich hat, kann über einen Klick auf das Logo mehr erfahren.

Advertisements

31 Tage – 31 Bücher: Tag 30

pizap.com14522671413711

Nachdem ich die Aktion 31 Tage – 31 Bücher so lange vernachlässigt habe, beende ich das Ganze nun schnell noch vorm Jahreswechsel, um keine Altlasten mitzunehmen.

Poste den 1. Satz der 10. Seite des 5. Buches von rechts in der 3. Reihe deines Bücherregals.

Die 3. Reihe von oben oder unten gesehen? Und welches Bücherregal? In welchem Zimmer? Ich hätte da mehrere Regale sowie Bücherstabel zur Auswahl.

„Ich sträubte mich den ganzen Weg; was ich noch nie getan; und es bestärkte Bessie und Miss Abbot sehr in ihrer schlechten Meinung von mir.“

Na, aus welchem Meisterwerk stammt dieser Satz wohl? Wer das anhand dieses Satzes weiß, muss wirklich ein Crack sein. 🙂

Tatsächlich stand in der 3. Reihe von oben des ersten Bücherregals neben der Tür meines Hauptbücherlagers 😉 an fünfter Stelle von rechts Charlotte Brontes Jane Eyre.

31 Tage – 31 Bücher: Tag 29

pizap.com14522671413711

Wenn Du zurück denkst, welches war das erste Buch, das Du gelesen hast/das Eindruck auf Dich gemacht hat als Du lesen konntest oder Geschichten hörtest?

Ich übersetze mal „Geschichten hörtest“ mit „sie wurden vorgelesen“. Meine Eltern haben das immer viel getan und Bücher gehörten immer zu unserem „natürlichen Habitat“. Daher fallen mir spontan einige Werke ein, die ich zwar noch nicht selbst lesen konnte, aber angehört habe. Doch ich kann leider nicht mehr bestimmen, welches das allererste war. Aber es geht ja auch nicht um die erste Geschichte schlechthin, die ich gehört/gelesen haben, sondern um eine, die so richtig Eindruck auf mich gemacht hat. Oder?

Da springe ich mal zu einem Buch, das ich selbst gelesen habe und das mich nicht nur irgendwie im Lustigen oder Traurigen angesprochen, sondern nachhaltig beeindruckt hat. Das war Die Brüder Löwenherz von Astrid Lindgren. Darin geht es um die Brüder Karl und Jonathan. Der jüngere Karl ist schwerkrank und sein Bruder möchte ihm die Angst nehmen, indem er von Nangijala erzählt, einem Land, in das man nach dem Tod kommen würde. Eines Tages brennt das Haus, in dem die Jungen leben, und Jonathan stirbt bei dem Versuch, seinen kleinen Bruder zu retten. Karls einziger Trost ist, dass Jonathan in Nangijala auf ihn warten wird. Als er kurz darauf stirbt, findet er sich tatsächlich in dem fremden Land wider und macht sich auf die Suche nach seinem Bruder.

Ich war damals noch viel zu jung, um mir über alle Aspekte dieser Geschichte Gedanken zu machen. Nichtsdestotrotz hat mich die Handlung tief berührt. Der Roman und die Brüder haben sich in meine Erinnerung gegraben. Selbst heute, wenn ich nur eine Zusammenfassung lese, kommen mir ein bisschen die Tränen.

Es gibt auch eine gelungene Verfilmung von Die Brüder Löwenherz aus dem Jahr 1979.

31 Tage – 31 Bücher: Tag 28

pizap.com14522671413711

Welche ist deine größte Subleiche?

Ist damit ein Buch gemeint, dass ich am längsten besitze und bisher nicht gelesen habe? Oder das Buch mit den meisten Seiten? Ich tendiere zur ersten Interpretation. Oha, da muss ich mal kurz überlegen…. (Gedanklich bitte Musik von Jeopardy einspielen ;)).

Es gibt tatsächlich einige Bücher, die schon eine ganze Weile auf dem SUB zubringen (wobei es sich eher um diverse Regale und Stapel handelt). Um nicht zu sagen, vegetieren. Das liegt daran, dass ihr Kauf nicht auf dem akuten Wunsch beruhte, sie augenblicklich lesen zu wollen. Vielmehr habe ich sie gekauft, weil sie günstig angeboten wurden und sie auf meiner Liste der Werke standen, die ich auf jeden Fall irgendwann mal lesen möchte. Dementsprechend habe ich damals auch die Chance genutzt, die drei grünen Bände von Der Herr der Ringe sehr preiswert zu erstehen. Dieses „Damals“ ist sicher schon fünf Jahre her. Leider, leider ist jedoch bis heute noch kein Moment eingetreten, an dem ich sie unbedingt lesen wollte. Irgendwie gab es immer etwas anderes, dass mich mehr interessiert hat. Aber irgendwann werde ich sich ganz sicher einmal lesen. Nur wann, ist die große Frage….

Näheres zur Challenge und frühere Antworten sind hier zu finden.

31 Tage-31 Bücher: Tag 26

pizap.com14522671413711

Gibt es ein Tier aus deinen gelesenen Büchern das du selbst gerne hättest?

Ich lese sehr selten Bücher, in denen Tiere eine zentrale oder größere Rolle einnehmen.

Den verwöhnten Tricky Woo aus Der Doktor und das liebe Vieh möchte ich lieber nicht aufnehmen. 🙂 Auch wenn er sich bei seinem Aufenthalt bei Dr. Harriot doch überraschend gut ins Rudel eingefügt hat. Dann fällt mir noch Henry N. Brown ein, zugegebenermaßen kein lebendiges Tier, sondern ein Teddybär. Nichtsdestotrotz hat er viel Herz und Seele. Allerdings habe ich schon einen lieben Teddybären, der sehr enttäuscht wäre, wenn er ersetzt würde oder Konkurrenz erhielte ;). Tja, alle anderen literarischen Tiere habe ich vor langer Zeit in Kinderbüchern das letzte Mal getroffen. Auch wenn sie toll waren, sollen sie lieber in ihren Büchern bleiben und dort Freude verbreiten.

Ich hätte tatsächlich gerne wieder einen Hund, aber der braucht einfach nur ein süßer und lieber Mischling zu sein und muss nicht aus einem literarischen Werk hüpfen.