Schlagwort-Archive: Action

[Filmkritik] Kingsman: The Golden Circle

serveimage

c/o 20th Century Fox

Etwa ein Jahr ist vergangen seit der Geheimdienst der Kingsman dem Schurken Valentine Richmond das Handwerk legen konnte und Harry Hart (Colin Firth) ermordet wurde. Nachwuchsagent Eggsy Unwin (Taron Egerton) ist inzwischen als neuer „Galahad“ an die Stelle seines Mentors getreten, doch nachdem die Drogenbaronin Poppy Adams (Julianne Moore) alle anderen Mitglieder ausgelöscht hat, ist er auch noch zum einzigen Kingsman geworden. Zusammen mit Merlin (Mark Strong) macht er sich auf den Weg zu den Statesman, dem amerikanischen Äquivalent der Kingsman, um gemeinsam gegen die irre Adams vorzugehen. Die verfolgt derweil den Plan,  die Drogengesetze mittels Erpressung bzw. Massenmord zu Gunsten ihres Geschäfts  zu ändern. Weiterlesen?

Advertisements

[Filmkritik] The Nice Guys

NiceGuys

Los Angeles, 1977

Pornostar Misty Mountain stirbt in einem Autounfall. Der etwas abgehalfterte Privatdetektive Holland March wird von ihrer Tante engagiert, da sie Misty nach dem Unfall noch gesehen haben will. Dabei gerät er auf die Spur der jungen Amelia. Die wiederum engagiert den nicht minder abgehalfterten Privatdetektiv Jackson Healy, weil sie sich verfolgt fühlt. Daraufhin findet Healy March und schlägt ihn zusammen, damit er sich von Amelia fernhält. Doch als diese verschwindet, raufen sich die unterschiedlichen Männer zusammen, um den Fall zu lösen. Ein Duo Katastrophale ist geboren. Weiterlesen?

[Filmkritik] Kingsman: The Secret Service

Kingsman

Genre: Comic-Verfilmung/Action-Komödie

Darsteller: Taron Egerton, Colin Firth, Mark Strong, Michael Caine, Samuel L. Jackson u.a.

Produktionsland: USA

Produktionsjahr: 2014

Dauer: 129 Min.

Als der Vater des jungen Eggsy starb, überbrachte ein Fremder seiner Mutter die Nachricht und ließ eine Medaille als Anerkennung für die Tapferkeit des Vaters zurück. Dazu die Information, dass die Organisation für die er gearbeitet hat, ihnen einen Gefallen täte, wenn sie die Nummer auf der Rückseite der Medaille anrufen und einen Codesatz nennen würden.

Jahre später ist Eggsys Mutter mit dem Boss einer Bande von Kleinganoven zusammen mit der ihr Sohn immer Ärger hat. Als er deshalb in Untersuchungshaft landet, erinnert er sich an das gegebene Versprechen. Kurz darauf ist er frei und sitzt mit dem fremden Gentleman im Pub. Als die Kleinkriminellen für Ärger sorgen wollen, lässt der seinen Regenschirm sprechen und schon finden sich die Aggressoren auf dem Boden wieder. Und Eggsy sich im Anwärterprogramm des hocheffizienten und weltweit operierenden Geheimdienstes der Kingsmen. Während er sich dort durchschlägt, verschwinden weltweit immer mehr hochrangige Persönlichkeiten. Im Zuge ihrer Untersuchung treffen die Kingsmen auf den Milliardär Richmond Valentine, der verkündet, die Menschheit mit kostenlosen Simkarten versorgen zu wollen. Doch im Schilde führt er etwas ganz anderes.

Kingsman: The Secret Service wurde nach der Comicreihe „The Secret Service“ von Autor Mark Millar und Zeichner Dave Gibbons geschaffen. Und es ist eine überaus gelungene Verfilmung. Weiterlesen?

[Filmkritik] Guardians of the Galaxy

Guardians

Genre: Abenteuer-Action-SciFi

Besetzung: Chris Pratt, Zoe Saldana, Lee Pace, Glenn Close, Vin Diesel, Bradley Cooper

Produktionsland: USA

Jahr: 2014

Dauer: 121 Min.

Peter Quill, der als Junge von einem außerirdischen Raumschiff entführt wurde, bestreitet seinen Lebensunterhalt in den Weiten der Galaxie mittlerweile mit krummen Geschäften. Als er im Auftrag eines Händlers ein Objekt namens Orb stiehlt, setzen sich alle möglichen zwielichtigen Gestalten auf seine Spur, die vor körperlicher Gewalt alles andere als zurückschrecken. Denn das Orb kann  ganze Planeten ausradieren und ist daher für Superschurken natürlich von größtem Interesse. Es lassen sich also jede Menge Units rausschlagen, wenn man es an den richtigen Käufer verhökert. Doch Peter Quill findet unter seinen Gegnern auch ein paar Verbündete. Ziemlich durchgeknallte Verbündete zwar, aber gemeinsam stellen sie sich ihren Gegnern und allen voran dem bösartigen Ronan, der sich mittels des Orb zum Weltenzerstörer aufschwingen möchte.

Endlich mal wieder eine Comic-Verfilmung, die etwas Neues auf die Leinwand bringt. Die nicht ein Sequel, Prequel oder eine Neuverfilmung ist. Weiterlesen?