Schlagwort-Archive: Blogparade

[Blogparade] Eure Geheimtipps

blogparade-geheimtipp

Bei der lieben rina.p habe ich die sehr berechtigte 😉 Blogparade „Eure Geheimtipps“ von Aleshanee Weltenwanderer entdeckt. Heute möchte endlich meinen Beitrag dazu leisten. Weiterlesen?

[Blogparade] Impro-Geschichten

Es ereilte mich Pimalrquadrats Nominierung für die Blogparade Impro-Geschichten. Da lasse ich mich nicht lange bitten und von den drei vorgegebenen Stichwörtern inspirieren. Damit das eine jedoch klar ist, ich beanspruche mit meinem Beitrag keineswegs den Literatur-Nobelpreis zu erhalten ;). Wie gesagt, die Geschichte soll ja improvisiert und ohne große Überarbeitung unters Volk gebracht werden. Und dann kommt halt sowas dabei heraus :). Ursprünglich stammt die Idee dazu übrigens vom Blog Hamburgische Dramaturgie 2.0.

Die vorgegebenen Stichwörter sind Pythagoras, Weihnachtsmarkt und Geschenke. Weiterlesen?

[Blogparade] Kill them off! 10 Most Hated Characters

Eine neue Blogparade der Singenden Lehrerin. Da schließe ich mich doch gerne an und trage meinen Teil bei. Thema dieses Mal: Unliebsame, gehasste Seriencharaktere. Es sollte nur um die Figuren gehen und nicht die jeweiligen Darsteller/innen.

Hass ist eigentlich nicht so mein Ding, aber wir  wollen mal sehen, ob ich trotzdem die „enorme“ Anzahl von 10 Hassobjekte finden konnte. 😉 Achja, die Reihenfolge ist rein willkürlich. Weiterlesen?

[Blogparade] Die Schlechtesten Remakes

Ma-Go Filmtipps hat vor ein paar Wochen zur Wahl der besten Remakes aufgerufen. Folgerichtig möchte er nun auch die schlechtesten wissen bzw. welche wir dafür halten. Irgendwie habe ich seinen Aufruf ein wenig verschwitzt und war nun doch überrascht, dass der Stichtag schon heute am 12.08. ist. Weiterlesen?

[Blogparade] „Sie mag Musik nur, wenn sie laut ist‟ – 10 Songs zum Aufdrehen

Die Singende Lehrerin hat eine neue Blogparade ausgerufen, die sich um Musik dreht. Ich darf zitieren:

„Ich suche diesmal 10 Lieder, möglichst keine aktuellen Hits, bei denen ihr laut aufdreht, lauthals mitsingt oder die Tanzfläche stürmt.“

Da fühlte ich mich doch gleich berufen und selbstverständlich sind mir sofort ein paar viele Werke eingefallen, auf die die geforderten Kriterien zutreffen. Ich tanze und singe für mein Leben gerne. Wenn ich singe, ist es mir eigentlich egal, ob irgendwo Musik läuft. Welch wunderbare Gelegenheit also, Euch ein paar meiner Lieblings-Lauthör-Schätze näherzubringen. Die Beatles, Queen und Abba fordern mich immer heraus, gesanglich einzustimmen, wobei sie mich weniger zum Tanzen bewegen. Um aber nicht die gesamte Liste mit diesen drei legendären Kapellen zu füllen, habe ich meine Wahl etwas breiter angelegt.

Die folgenden zehn Songs packen mich garantiert jedes Mal aufs Neue. Dabei ist es egal, wie lange ich sie kenne und wie oft ich sie schon gehört habe. Sie funktionieren immer. Erklingen sie, muss ich sie intonieren und/oder die Hüften shaken. Dabei kann der Lautstärkepegel gar nicht weit genug ausschlagen. Weiterlesen?

[Blogparade] Die 10 besten Remakes

Ma-Go Filmtipps hat eine neue Blogparade ausgerufen und ich möchte mich daran beteiligen. Er fordert dazu auf, eine Liste der zehn gelungensten Remakes zu erstellen. Dabei ist es nicht erforderlich das Original zu kennen, denn natürlich lässt sich ein Remake nach denselben Kriterien wie jeder andere Film beurteilen. Zum Beispiel, ob er unterhält, zum Nachdenken anregt, optisch gefällt etc. Weiterlesen?

[Blogparade] Best On-Screen/-Page Chemistry (No couples)

Zum Jahresanfang hat die Singende Lehrerin zu einer neuen Blogparade aufgerufen. Die Aufgabe besteht darin, Paare zu benennen, die keine „Paare“ sind, aber zwischen denen eine starke Chemie besteht. Diese Aufforderung konnte ich nicht ungehört vorbeiziehen lassen. Überhaupt finde ich Paare, die nicht amourös verbandelt sind, meist viel spannender als andere. Und wenn sie uns mit schlagfertigen Wortgefechten beglücken, freue ich mich umso mehr. Ich habe auch extra nicht bei den bisherigen Teilnehmern gespingst, um nicht voreingenommen zu sein. Die Reihenfolge ist rein willkürlich.

1. Jerry Seinfeld und George Costanza (Seinfeld)

y4zk8hruaqvhw

via giphy.com

Zwei meiner absoluten Favoriten. Sie sind dicke Freunde und verstehen einander in ihrer jeweiligen verschrobenen Art. Sie diskutieren alles. Und jeder noch so aberwitzigen Situation gewinnen sie zumindest noch etwas Humor ab.

Weiterlesen?

[Blogparade] Buch vs. Film: Das Battle

blogparade-booleana-buch-vs-film-battle

Auf den letzten Metern ist der Beitrag zur Blogparade „Buch vs. Film – Das Battle“ von Miss Booleana doch noch fertig geworden. Ziel ist es, zu entscheiden, ob man eine literarische Vorlage oder deren Adaption besser findet. Eine Begründung wäre natürlich ebenfalls klasse 😉

Anfangs dachte ich, dass ich sicher nicht sehr viele Filme und Serien gesehen habe, deren literarische Vorlagen ich ebenfalls kenne. Allgemein lese ich nach einer tollen Adaption nicht zwangsläufig ihren literarischen Vorläufer. Auch gehöre ich nicht zu den Leuten, die von einem Roman total begeistert sind und es dann kaum erwarten können, sich in die Schlange von enthusiastischen Buchfans vor der Kinokasse einzureihen. Auch bin ich kein Leser, der Hypes aufgreift und so habe ich die erfolgreichsten RomanFilmreihen der letzten Jahre weder als Buch noch als Film konsumiert. Tatsächlich kenne ich zum Beispiel keines/n der Bücher oder der Filme aus der Twilight-Reihe. Weiterlesen?

Tag 17 – In welchem Film kommt deine Lieblingsfigur vor?

Das ist ja endlich mal eine wirklich einfache Frage. Seit die Bilder laufen lernten, ist lediglich eine überschaubare Anzahl von kinematografischen Werken entstanden, die allesamt nur sehr wenige Figuren beinhalten. Da ja niemand alle Filme dieser Welt gesehen haben kann, minimiert sich die Zahl auf die tatsächlich gesehenen und deren potentiellen Protagonisten und sonstigen Personen noch einmal. Ha, also wenn die Frage nach der einen Lieblingsfigur all dieser Filme nicht leicht zu beantworten ist, was dann ?! 😀

Ooookay. Vergessen wir die Ironie. Weiterlesen?

Tag 16: Welches Genre bevorzugst du zum Entspannen?

Das hängt immer von der Stimmung und dem Moment ab. Manchmal bringt eine klassische oder britische Screwball-Komödie voller witziger Situationen und Gesprächsduelle, z.B. mit Katherine Hepburn und Spencer Tracey oder Hugh Grant, die gewünschte Trägheit bei gleichzeitiger Leichtigkeit. Dann wieder möchte ich in eine andere Welt bzw. Zeit verschwinden und wähle dazu eine der vielen Adaptionen literarischer Werke. So richtig schöne Kostümfilme sind da Wahl der Stunde. Vor allem die Verfilmungen der Romane von Jane Austen, der Bronte-Schwestern oder anderer Klassiker. Es gibt jede Menge entsprechender Spielfilme, aber meine Favoriten sind die britischen Miniserien. Und hier teilen sich Stolz & Vorurteil (1995), North & South (2004) sowie Jane Eyre (2007) die ersten Ränge meiner Liste der Alltime-Favourites. Allerdings könnte ich keine Rangfolge erstellen. Für diese Art Film muss allerdings schon eine höhere Bereitschaft zur Romantik vorhanden sein, die schlicht oft fehlt. An anderen Tagen, zu anderen Gelegenheiten bedarf es deshalb eines eher actionlastigen Ausgleichs mit etwas Humor zur Entspannung. In dem Fall flackert so etwas wie Guardians of the Galaxy oder Kingsman über den Bildschirm (die heute selbstredend nicht mehr flackern, aber der Ausdruck klingt so schön gemütlich).

Also gibt es für mich kein Genre, das als Allheilmittel anzuwenden ist, sondern die Wahl ist Laune und Tagesform abhängig.

Mitmachen oder frühere Antworten lesen? Schau doch mal hier nach. Hier.