Schlagwort-Archive: Buch

MeDiA MoNdAy #304

media-monday-304

Nach einem kleinen Aussetzer beim Media Monday #304 (schlicht, weil mir wirklich absolut nichts zu den Lückentexten einfallen wollte) ruft der heutige Media Monday geradezu meinen Namen. Warum? Na, weil er sich anlässlich des gestrigen Welttag des Buches um selbige dreht! Ich liebe Bücher. Ein Leben ohne sie wäre für mich absolut nicht lebenswert. Deshalb kann ich es z.B. nicht verstehen, wenn Menschen sich über ihren Stapel ungelesener Bücher beklagen. Der ist doch der beste Schutz vor Buchknappheit 😀 , auf die man unbedingt immer vorbereitet sein sollte. Egal, wie unwahrscheinlich sie zu sein scheint. Mein SUB kann gar nicht hoch genug sein! Ich strebe eine Höhe von ungefähr 96,3 m an, was der Höhe des Big Ben entspricht 😉 . Schätzungsweise dürften die ersten 10 m keine Schwierigkeit mehr darstellen. 😀

Die Lückentexte sind fett geschrieben, meine Ergänzungen dementsprechend nicht. Wer Näheres zum Media Monday und die anderen Teilnehmer erfahren möchte, möge bitte das Banner anklicken. Weiterlesen?

[Rezension] Deine Juliet

DeineJuliet

London, 1946

Die junge Autorin Juliet Ashton ist auf der Suche nach einem neuen Thema über das sie schreiben kann, als sie der Brief eines Unbekannten erreicht. Er stammt von Dawsey Adams, der auf der Insel Guernsey lebt und antiquarisch in den Besitz eines Buchs gekommen ist, das einst Juliet gehört hat. Darin stand ihre Adresse und er schreibt ihr, um sie um Hilfe zu bitten, ihm weitere Bücher über Charles Lamb zu beschaffen. Er erzählt nebenbei von dem Literaturzirkel Club der Guernseyer Freunde von Dichtung und Kartoffelschalenauflauf, dem er angehört. Juliets Neugier ist geweckt und es beginnt eine Brieffreundschaft. Nach und nach entsteht der Plan über die Insel und die Zeit der deutschen Besatzung zu schreiben. Weitere Mitglieder des literarischen Clubs schreiben ihr und bald wünscht Juliet sich, ihre neuen Freunde und deren Heimat persönlich kennenzulernen. So macht Juliet sich auf den Weg nach Guernsey … Weiterlesen?

[Rezension] Ich, Heinrich VIII.

Heinrich VIII

Vielleicht der berühmteste König von England. Bestimmt aber der berüchtigste Herrscher der Insel. Das war Henry VIII. Nachfolger seines Vaters Henry, dem ersten König aus dem Hause Tudor nach den blutigen Rosenkriegen zwischen dem Hause York und dem Hause Lancaster. Weiterlesen?

[Rezension] We have always lived in the Castle

cover.jpg.rendition.460.707

Die achtzehnjährige Merricat Blackwood lebt mit ihrer älteren Schwester Constanze und Onkel Julian auf dem Stammsitz ihrer Familie. Die übrigen Mitglieder starben vor Jahren an einer Arsenvergiftung und die Übriggebliebenen leben seitdem zurückgezogen vom nahegelegenen Dorf. Eines Tages taucht Cousin Charles auf und bedroht das harmonische Gleichgewicht der drei Blackwoods. Merricat scheint das jedoch als Einzige wahrzunehmen. Weiterlesen?

[Rezension] Und jetzt lass uns tanzen

Lambert_KUnd_jetzt_lass_uns_tanzen_178794

„Ich bin Rentner, aber mein Herz hat keine Falten!“

Zitat aus „Und jetzt lass uns tanzen“.

Maguerite und Marcel haben erst vor wenigen Monaten ihre Ehepartner verloren, als sie sich bei einer Kur in den Bergen kennenlernen. Doch wie zwei Magnete fühlen sie sich voneinander angezogen. Sie ist eine verschüchterte Frau, die sich immer nach ihrem Ehemann gerichtet hat und ihre eigenen Wünsche und Bedürfnisse erst wiederentdecken muss. Marcel stammt aus Algerien, liebt die Musik seines Geburtslands und arbeitete im Zoo. Seiner Ehefrau hatte er geschworen, sie wäre seine erste und seine letzte Liebe. Maguerite und Marcel hadern mit sich, ob sie sich aufeinander einlassen sollen und können. Sie sind in ihren Siebzigern, waren nie mit jemand anderem zusammen als mit ihren Ehepartnern. Und da ist auch noch Maguerites Sohn, der in seiner Mutter nur eine alte Frau sieht, die ohne seine Fürsorge hilflos ist und Dummheiten macht. In Marcels Auftauchen sieht er sich bestätigt. Weiterlesen?

[Rezension] Der Engelsbaum

riley_lder_engelsbaum_147818

Greta wird kurz nach dem Krieg schwanger und vom Kindsvater, einem amerikanischen Soldaten, sitzengelassen. Ihr guter Freund David ist der Einzige, der ihr hilft und sie bis zur Geburt auf das Anwesen seiner Familie in Wales schickt. Dort lernt Greta seinen Onkel Owen kennen und bald läuten die Hochzeitsglocken.

Jahrzehnte später bringt David Greta zu Weihnachten erneut nach Marchmont Hall. Bei einem mysteriösen Unfall hat sie ihr Gedächtnis verloren und es besteht kaum Hoffnung auf Heilung. Doch dann findet sie bei einem Spaziergang ein Grab und die Erinnerungen kehren zurück. Weiterlesen?

[Rezension] Das Buch der Spiegel

chirovici_eodas_buch_der_spiegel_176759

Unaufgefordert erhält Literaturagent Peter Katz den Anfang eines Manuskript, das seine Neugier weckt. Es geht um den ungeklärten Mord an einem Universitätsprofessor im Jahr 1987 und Richard Flynn verspricht, die wahren Hintergründe sowie den Mörder in seinem Buch zu enthüllen. Als Katz jedoch Kontakt mit ihm aufzunehmen versucht, erfährt er von Flynns Tod. Das versprochene Manuskript ist unauffindbar. So schnell möchte er die Hoffnung auf eine literarische Situation aber nicht aufgeben und holt seinen Freund, den Journalisten John Keller, ins Boot, um es zu suchen. Weiterlesen?