Schlagwort-Archive: Das Seehaus

[Rezension] Das Seehaus

DasSeehaus

Polizistin Sadie Sparrow hat sich aufgrund beruflicher Schwierigkeiten Urlaub verordnet und fährt zu ihrem Großvater Bertie, der nach dem Tod seiner Frau nach Cornwall gezogen ist. Auf einem ihrer täglichen Joggingläufe führen die Hunden sie zu einem verwilderten Garten. An einem See steht dort ein verwunschenes Herrenhaus. Ein Blick durch die verschmutzten Fenster zeigt, dass es im Dornröschenschlaf liegt. Offensichtlich wurde es samt Einrichtung vor Jahrzehnten verlassen und nie mehr betreten. Sadie ist fasziniert und informiert sich über die Geschichte des Anwesens Loeanneth. Dabei erfährt sie, dass der kleine Sohn der Familie Edevane auf mysteriöse Weise während eines Mitsommerfests in den Dreißiger Jahren verschwand und sein Schicksal nie aufgeklärt werden konnte. Doch wozu ist Sadie Polizistin? Weiterlesen?

31 Tage – 31 Bücher: Tag 8

pizap.com14522671413711

Ein Buch, dessen Cover Dir zu fad ist.

Wie bereits erwähnt, gebe ich nicht allzu viel auf das Aussehen eines Buches. Das bezieht sich nicht nur auf das Cover, sondern auch auf sein übriges Erscheinungsbild. Wenn ich auf dem Flohmarkt ein Buch finde, das ich schon lange lesen wollte und das günstig ist, dann schlage ich zu. Ungeachtet eventueller Leserillen, Eselsohren oder anderer Macken (Seiten dürfen natürlich nicht fehlen). Ein bisschen geht mir die heutige Bessenheit mit dem Aussehen (um nicht zu sagen “ der Makellosigkeit“) von Büchern auf die Nerven. Es geht doch immer noch um den Inhalt, oder? Oftmals hat man einen ganz anderen Eindruck. Was nützt ein überwältigendes Äußere, wenn das Innere total langweilig ist?! Und das gilt nicht nur für Bücher.

Selbstverständlich gibt es dennoch mehr als ein Cover, das ich  als nicht gelungen bezeichnen möchte. Weiterlesen?