Schlagwort-Archive: Erster Band

[Rezension] Samantha Shannon: The Bone Season – Die Träumerin

BoneSeason.png

Paige lebt im London des Jahres 2059. Sie ist eine Traumwandlerin und arbeitet für einen der verbrecherischen Denkerfürsten, die die Stadt unter sich aufgeteilt haben. Sie führen Syndikate, die Menschen mit seherischen Fähigkeiten für ihre Zwecke einsetzen. Die übrige Gesellschaft fürchtet die Seher und die Regierungsorganisation Scion verfolgt und tötet sie. Und Eines Tages erwischen sie Paige. Doch statt wie erwartet, hingerichtet zu werden, findet sie sich in einer fremden Stadt wider, die nach eigenen Regeln funktioniert und die Seher zu Sklaven macht. Auch Paige entgeht diesem Schicksal nicht. Wird ihr Widerstandswille stärker sein als die fremden Wesen, die hier regieren?

Samantha Shannon entwirft in „The Bone Season“ eine interessante, fremde Zukunft. Aufgrund eines alternativen Geschichtsverlaufs ist Scion an die Macht gelangt und hat eine rigide Herrschaft etabliert. Geister sind alltäglich und können von den Menschen mit seherischen Fähigkeiten zu ihren Zwecken eingesetzt werden. Weiterlesen?

[Rezension] Scott Westerfeld: Ugly – Verlier nicht dein Gesicht

VomVergnügenRahmen

Tally schaut jeden Abend sehnsüchtig aus ihrem Fenster und auf New Pretty Town. Dort leben die Pretties und seit seiner Schönheitsoperation auch ihr bester Freund Peris. Da er drei Monate älter ist als Tally hat er die mit seinem sechzehnten Geburtstag einhergehende Umwandlung vom Ugly zum Pretty und den Umzug in die Vergnügungsstadt schon hinter sich. Tally kann es gar nicht erwarten bis sie ebenfalls „schön“ gemacht wird und ihn wiedersehen kann. Eines Nachts schleicht sie sich trotz strengen Verbots nach New Pretty Town. Sie muss Peris sehen und wissen, ob sie noch beste Freunde sind. Nachdem bei ihrem Aufenthalt einiges schiefgelaufen ist, trifft sie schließlich auf Shay. Sie ist ebenfalls eine Ugly und heimlich in der Stadt unterwegs gewesen. In den nächsten Wochen freunden sie sich immer mehr an. Dann verrät Shay ihrer neuen Freundin, dass sie sich nicht operieren lassen will und deshalb nach Smoke abhauen will. Smoke ist eine versteckte Stadt in der Wildnis. Dorthin fliehen Menschen, die sich dem Schönheitsdiktat nicht unterwerfen wollen. Tally kann nicht glauben, dass es solche Leute geben soll. Ist es nicht das Beste, was einem passieren kann? Dass man nicht mehr hässlich ist, sondern schön und von allen geachtet? Doch Shay macht ihre Ankündigung wahr und Tally wird ihr in die Wildnis folgen. Allerdings nicht freiwillig….

Eigentlich hätte Ugly – Verlier nicht dein Gesicht das Zeug dazu, eine tolle Dystopie zu sein. Die Gesetze des Genres und seine üblichen Ingredienzen hat Scott Westerfeld auf jeden Fall beachtet. Doch irgendwie springt der entscheidende Funke nicht über. Weiterlesen?