Schlagwort-Archive: Filme

Alles, was mit Filmen in Zusammenhang steht

Self-Statements: The Importance Of Being Asked

Trotz einiger Verspätung folgt hier nun die Beantwortung des neuen Fragebogens von Gina auf passionofarts.

1. Welcher Film ist dein Lieblingsfilm seit Anfang an und noch immer?

Da gibt es mehrere Kandidaten. Rendezvous nach Ladenschluss und Bridget Jones‘ Diary gehören genauso dazu wie Das Leben des Brian und Zurück in die Zukunft I & II.

2. Von welchem/welcher Darsteller/in bist du Fan der ersten Stunde und noch immer?

Seiner oder meiner ersten Stunde 😉 ? Das mal dahin gestellt, bin ich seit langem sehr großer Fan von Bette Davis und James Stewart. Einige aktuelle Schauspieler/innen mag ich natürlich auch sehr, würde mich aber nicht als Fan bezeichnen.

3. Welche Serie war deine Liebste, als du noch ein Kind warst? 

Zugegeben, Serien habe ich schon damals geliebt. Am meisten Anime-Serien wie Biene Maja, Pinocchio und Sindbad sowie Astrid Lingrens Pipi Langstrumpf und Karlson vom Dach. Ihr seht, ich kann mich einfach nicht auf eine Sache beschränken.

4. Mit welchem/welcher Regisseur/in kannst du nichts anfangen?

Generell orientiere ich mich wenig an Regisseuren und kenne auch nicht so viele namentlich. Mit Quentin Tarantino kann ich generell sehr wenig anfangen, allerdings gibt es wie immer eine Ausnahme von der Regel, denn Once upon a time in Hollywood fand ich überraschend gut.

5. Du bist in Gefahr, jetzt kann dich nur noch eine/r retten und zwar die leitende Serienfigur aus der Serie, die du zuletzt gesehen hast. Welche ist es?

Leslie Knope aus Parks and Recreation. Glücklicherweise halte ich sie für absolut fähig, den Job zu meistern.

6. Bei welcher Filmparty wärst du gerne dabei gewesen?

Definitiv beim Grill-Kostümfest mit Bridget Jones. 😀


7. Welchen Film wirst du als nächstes sehen?

Das weiß ich noch nicht, da ich sowas immer relativ spontan nach aktueller Stimmung entscheide.

8. Welche Serie hast du zuletzt abgebrochen und warum?

Den koreanischen Film Memories of Murder. Ich hatte einen mysteriösen Thriller erwartet, aber es war eher ein Krimi und der interessierte mich inhaltlich nach ungefähr einer halben Stunde nicht mehr.

9. Auf welche kommende Serie freust du dich derzeit am meisten? 

Da ich keine Übersicht darüber habe, welche Serien demnächst starten und mich somit auf keine bestimmte freue, wähle ich Parks and Recreation, auf die ich mich jeden Abend freue, weil ich sie momentan binge.

10. Bist du bereit für einen Film auf einem Streamingdienst, von dem du eh ein Abo hast, einmal zu zahlen, damit du ihn als VIP vorab sehen kannst? 

Nein, ich kann warten. Um Filme vorabzusehen, gehe ich sonst ins Kino und so soll es auch wieder werden. Irgendwie, irgendwo, irgendwann.

11. Auf welchen Film freust du dich noch ganz besonders?

Ach, da bin ich gerade nicht auf dem Laufenden. Ich freue mich ganz besonders auf den Film, den ich als erstes wieder im Kino erleben kann.

12. Welcher ist der schlimmste Film, den dein/e Lieblingsdarsteller/in jemals gedreht hat? 

Ich mag Brad Pitt, aber By the Sea mit Angelina Jolie war dermaßen grottig. Eigentlich würde jeder, der sich diesen Film angetan hat, Schmerzensgeld verdienen.


13. Schaust du lieber im O-Ton oder auch mal mit Synchro?

Sowohl als auch. Generell gucke ich englische Filme/Serien liebend gern im Original. Wenn ich es aber zuerst auf deutsch gesehen habe, dann bleibe ich auch oft dabei. Wenn ich müde bin oder mich nicht so konzentrieren kann, dann wähle ich ebenfalls die Synchro. Manches ist wiederum auf deutsch kaum erträglich, so z.B. Parks and Recreation. Ist eben schwierig, lustige Dialoge etc. ebenso lustig zu übersetzen.

14. Dürfen es gerne auch einmal Remakes sein? 

Was das angeht, bin ich extrem kritisch. Es existieren mehr schlechte als gute Remakes und noch vielmehr überflüssige. Bei manchen Remakes würde ich direkt abwinken, anderen gebe ich (aufgrund der Schauspieler/innen) dann eventuell doch mal eine Chance.

15. Welche Rolle sollte einmal dein/e Lieblingsdarsteller/in spielen? 

Leider fehlt mir gerade die Fantasie, um mit einer tollen Idee um die Ecke zu kommen.


16. Hast du schon einmal ein Gericht, das du vorher nicht kanntest, aber durch einen Film kennen lerntest, nach gekocht?

Leider nicht, aber danke für die tolle Idee.

17. Warst du schon einmal an einem Drehort, also an dem Ort, an dem mal etwas gefilmt wurde? 

Ja, in London, z.B. in dem Kiosk, in dem Bridget und Mark sich in Bridget Jones‘ Diary zufällig getroffen haben oder in der North Gower Street 187, wo sich das Speedy’s und Holmes‘ und Watsons Wohnung in Sherlock befinden. Leider war es schon Abend und das Speedy’s hatte nicht geöffnet. Notting Hill mit der blauen Tür aus dem gleichnamigen Film musste ich natürlich aufsuchen ( auch wenn die Tür nicht mehr blau gewesen ist). Im Tower war ich auch. Dort wurde ja ebenfalls einiges gedreht (z.B. Doctor Who), aber das ist natürlich vor allem ein touristisches Ausflugsziel. Ich finde es total spannend, Drehorte aufzusuchen und sagen zu können, das ich dort auch mal gewesen bin.

Self-Statements: The Importance Of Being Asked

Bei Gina von passionofarts.com gibt es jede Woche einen spannenden Fragebogen. Diese Woche mache ich endlich das erste Mal mit.

1. Du hast die Wahl: Urlaub auf einem Clubschiff oder auf einem Segelboot? 

Ich wähle Option 3 😉 . Ich liebe das Meer, aber tage- oder gar wochenlang auf einem Schiff zu sitzen und tausende von Metern Ozean unter mir, ist eher nicht mein Ding. Wenn ich mich entscheiden müsste, würde ich das Segelboot wählen, weil ich da Kurs und Mitreisende selbst mit-/bestimmen könnte.

2. Selbstgekochtes oder Fertiggericht?

Alles hat seine Zeit und so gibt es den richtigen Moment für eine schöne Portion Pommes mit Mayo oder Ketchup oder eine Fertigpizza dann und wann. Generell gibt es aber Selbstgekochtes.

3. Eine Bank wurde überfallen und eine aufgebrachte Menschenmenge fordert dich auf, den Dieb aufzuhalten. Deine Reaktion?

Aufgebrachte Menschenmenge? Und da kommen sie ausgerechnet auf mich, den Bankräuber aufzuhalten? Nö, ich bin gegen Gruppenzwang. 🙂

4. Hast du schon einmal Applaus bekommen?

Schon, der war jedoch „inoffiziell“, also von Freunden oder Bekannten.

5. Ein Date und du, ihr versteht euch bestens, dann beichtet dir dein Gegenüber eine Geschlechtsumwandlung, wie reagierest du?

Beim ersten Date würde ich mich für die Ehrlichkeit bedanken, wäre aber auch ein wenig irritiert. Vermutlich hätte ich das Gefühl, dass er jetzt gerne ausgiebig über das Thema reden möchte und beim ersten Kennenlernen würden mich andere Dinge mehr interessieren, z.B. ob unser Humor kompartibel ist, er dieselben Filme mag usw.

6. Schlagzeug oder Klavier?

Eines der wenigen tollen Dinge des Jahres 2020 ist, dass ich endlich ein gebrauchtes Digitalpiano erstehen konnte und mir nun selbst das Spielen beibringe. Seit Jahrzehnten war es mein großer Traum, Klavierspielen zu lernen und endlich tue ich es. Es macht so einen Spaß! Also, Klavier.

7. Ein Türsteher verweigert dir und deiner Begleitung den Einlass. Wie reagierst du?

Es klingt nicht nach mir, irgendwohin zu wollen, wo es einen Türsteher gibt. Aber würde ich es tun und er uns den Einlass verweigern, dann würde ich denken, dass es der Verlust des Ladens ist und nicht meiner, uns was anderes suchen und den Rest des Abends in vollen Zügen genießen, unterbrochen von der gelegentlichen Bemerkung, was das für eine arschige Geschäftspolitik ist.

8. Ein romantischer Abend, was könnte dir dabei die Stimmung verderben?

Wenn er das Smartphone nicht ausgeschaltet hätte und zwischendurch drauf schauen, Telefongespräche annehmen oder Nachrichten schreiben würde. Oder wenn er klischeehaft „romantisch“ werden würde. Darauf reagiere ich allergisch.

9. Wem oder was kannst du zu keiner Zeit widerstehen?

Ich liebe Chips. Die kann ich leider wirklich immer essen.

10. In der 1. Klasse allein verreisen oder Tickettausch und Holzklasse zu zweit?

Die 1. Klasse wäre mir egal- Ich würde sowohl allein als auch zu zweit in der Holzklasse reisen und das gesparte Geld für etwas anderes ausgeben.

11. Hotel oder Campingplatz?

Hotel. Hotel. HOTEL!! Camping ist echt nicht meins.

12. Bevorzugst du den Wald, Dschungel oder die Wüste?

Wald ist natürlich toll. In der Wüste würde ich gerne den Sternenhimmel sehen, aber nicht in ihr rumlaufen. Am faszinierendsten wäre der Dschungel. Allein die Geräuschkulisse muss großartig sein und die Flora und Fauna erst. Allerdings bitte ohne hohe Luftfeuchtigkeit, weil ich es schnell mit dem Kreislauf zu tun bekomme.

13. Wo würdest du lieber leben: auf dem (dann kultivierten) Mars oder im Mittelalter?

Ach, das ist ja wie die Wahl zwischen Pest und Cholera. Ich liebe unseren Planeten und stelle es mir Horror vor, auf einem anderen leben zu müssen. Egal wie kultiviert. Im Mittelalter sind mir wiederum die hygienischen und gesellschaftlichen Zustände zu rau, um es mal nett auszudrücken. Augen zu und durch: Dann eben als Burgfräulein im Mittelalter.

14. Würdest du lieber einen Bestseller schreiben oder die Hauptrolle in einem Blockbuster spielen?

Bestseller bitte.

15. Hast du schon einmal geträumt jemand ermordet zu haben? Falls ja: wie fühlte sich das für dich an?

Nein, kann ich nicht behaupten.

16. Jemand wird in der Bahn angepöbelt: fühlst du dich verpflichtet zu helfen?

Auf jeden Fall, auch wenn mein Puls auf ungeahnte Höhen schnellen würde. Natürlich würde ich auch wollen, dass mir in solch einer Situation geholfen würde und deshalb muss ich es tun.

17. Lieber ein süßes Gebäck oder ein scharfes Essen?

Wenn süßes Gebäck Torten miteinschließt, wähle ich das.

[Filmkritik] Das verborgene Gesicht

Verborgene

Dirigent Adrían und seine Freundin Belén sind aus Spanien nach Bogota gezogen, da ihm dort die Leitung der Philharmoniker übertragen wurde. Kurz darauf verschwindet Belén spurlos. In einem Abschiedsvideo erklärt sie jedoch, ihn wegen eines anderen verlassen zu haben. Er solle nicht nach ihr suchen. Ihr Freund ist zutiefst verletzt und lässt sich auf eine Affäre mit der Kellnerin Fabiana ein. Diese ist überglücklich, doch immer wenn sie ihren Geliebten besucht, scheint es in dessen Haus zu spuken. Weiterlesen

Medienrückblick Juli ’20: Bewölkt, aber stellenweise sonnig

Fotoram.io

Obwohl der Juli schon eine ganze Weile zurückliegt, möchte ich den Rückblick trotzdem der Vollständigkeit halber noch liefern. Außerdem gab es einige Tops und Flops, die entsprechenden Lob und Tadel erhalten sollen.

Weiterlesen?

[Filmkritik] Hamilton (OV)

hamilton-poster-405x600

Musical, Disney+, 160 Minuten

Hamilton ist ein Phänomen. Seit das Musical am Broadway gestartet ist, hat es eine Welle der Begeisterung ausgelöst, die in der Musicalwelt ihresgleichen sucht. Die Eintrittspreise schossen in die Höhe, President Obama nahm im Zuschauerraum platz und inzwischen läuft es sehr erfolgreich in London, der Disney-Konzern bezahlte für die Streamingrechte 75 Mio. Dollar. Selbst Menschen, die sich nie für Musicals interessiert haben, haben inzwischen zumindest von Hamilton gehört.

Wenn man so lange von der Brillanz eines Films, Buches oder in diesem Fall eines Musicals hört, baut man Erwartungen auf. Man erwartet, etwas Neues, Überwältigendes, Überraschendes. Man erwartet, umgehauen und mitgerissen zu werden. Doch einer Erwartung wohnt immer die Chance zur Enttäuschung inne, weil sie zu groß geraten ist und die Realität sie nicht ausfüllt. Sehen wir mal, ob das bei Hamilton und mir der Fall ist oder nicht. Weiterlesen?

Medienrückblick Juni ’20

Fotoram.io

Jetzt haben wir schon bald August und ich hattee nicht einmal den Rückblick für den Juni geschrieben 🙂 . Deshalb wird es langsam Zeit und deshalb hab ich es jetzt endlich gemacht.

Weiterlesen?

[Filmkritik] And … points go to Eurovision Song Contest: The Story of Fire Saga (OV)

35964

Lars (Will Ferrell) träumte schon als Junge davon, seine Heimat Island beim Eurovision Song Contest vertreten zu dürfen. Inzwischen absolviert er gemeinsam mit seiner besten Freundin Sigrit (Rachel McAdams) Auftritte im örtlichen Pub seines kleinen Heimatdorfs Husavik, wo man seine selbstgeschriebenen Songs allerdings wenig zu schätzen weiß. Auch seinem Vater (Pierce Brosnan) sind Lars‘ Träumereien peinlich. All das könnte sich natürlich ändern, wenn Lars nicht nur am ESC teilnehmen, sondern auch gewinnen würde!
Obwohl jeder ihnen bescheinigt, wie schlecht sie sind, schaffen es Lars und Sigrit tatsächlich erst beim isländischen Vorentscheid und dann beim Halbfinale in Edinburg anzutreten. Doch nicht nur ihr Vorhaben, es ins Finale zu schaffen, scheint verrückt, sondern auch der Gesangswettbewerb selbst.

Weiterlesen?

[Filmkritik] Elegie der Langeweile mit einem großen Schuss Peinlichkeit: By the Sea

By the SEa

An einem heißen Sommertag fährt ein Sportwagen an der französischen Küste entlang. Irgendwann hält er in einem kleinen Ort und das Ehepaar Vanessa (Angelina Jolie) und Roland (Brad Pitt) steigen aus. Sie ist eine ehemalige Tänzerin, er ist Schriftsteller, beide sind Amerikaner. Sie quartieren sich im örtlichen Hotel ein, das im Vergleich zum restlichen Fischerörtchen ziemlich mondän wirkt. Roland baut seine Schreibmaschine auf und will an einem neuen Roman schreiben. Stattdessen verbringt er die Abende schließlich lieber trinkend in der nächsten Bar, denn nicht nur die Muse weigert sich hartnäckig, ihn zu küssen. Vanessa bleibt währenddessen lustlos im Hotel zurück oder wandert ziellos im Dorf umher. Eines Tages wird die lieblose Monotonie durch ein junges, frisch vermähltes Pärchen durchbrochen, das ins benachbarte Hotelzimmer einzieht. Lea (Mélanie Laurent) und Francois – bitte Häkchen unterm C mitdenken – (Melvil Poupaud ) haben das, was Vanessa und Roland verloren zu haben scheinen: Liebe und Sex. Doch dann entdeckt die Amerikanerin ein Loch in der Wand und kann der Versuchung nicht widerstehen, ihre Nachbarn zu beobachten.

Wer nach dem letzten Satz glaubt, ab dem beschriebenen Moment würde die Geschichte an Fahrt gewinnen, der Weiterlesen?

Medienrückblick Mai 20

Schon befinden wir uns im Juni und ein weiterer Monat mit viel Medienkonsum ist vorbei. Ich habe in den letzten 31 Tagen vorrangig Filme geguckt. Mein Letterboxd-Account motiviert mich in der Hinsicht total. Außerdem hat Amazon mir hinterhältig einen kostenlosen Prime-Monat offeriert. Statt also 3,99€ Versandkosten zu bezahlen, habe ich gar kein Porto bezahlt und einen Prime-Monat umsonst bekommen. Wer kann dazu schon „Nein“ sagen?! Leider habe ich beim Durchforsten des Angebots festgestellt, dass gar nicht mal soo viele interessante Filme und Serien für mich zu finden sind. Welche Eurer Lieblingsfilme und -Serien sind in Prime enthalten? Wäre sehr dankbar für ein paar Tipps, was ich unbedingt gucken sollte.

Weiterlesen?

[Filmkritik] Im Netz der Versuchung oder heute kein Fang

Serenity

Spoiler-frei, dafür mit vielen maritimen Wortspielen 😉 .

Kriegsveteran Baker Dill lebt sehr zurückgezogen auf einer kleinen Insel vor der Küste Floridas. Seine Tage füllt er damit, aufs Meer hinauszufahren, zu fischen und  ab und an Touristen mit auf Angeltour zu nehmen. Häufig hat er finanzielle Probleme, weil er besessen davon ist, einen bestimmten Thunfisch zu fangen und darüber das Geldverdienen vernachlässigt.
Eines Tages reißt ihn die Begegnung mit seiner Ex-Frau aus dieser Routine. Sie will ihn anheuern, nicht nur einen Angelausflug mit ihrem gewalttätigen Ehemann zu unternehmen, sondern diesen dabei auch noch um die Ecke zu bringen. Wenn Baker es nicht für sie tun wolle, dann wenigstens für ihren gemeinsamen Sohn. Der habe sich völlig in sich zurückgezogen und beschäftige sich nur noch mit seinem Computer, um die häusliche Situation zu vergessen. Obwohl Karen ihrem Ex viel Geld bietet, will der anfangs nichts von dem infamen Mordplan wissen. Doch dann lernt Baker besagten Ehemann kennen und der ist tatsächlich noch ätzender als gedacht.

Weiterlesen?