Schlagwort-Archive: Fragebogen

Self-Statements: The Importance Of Being Asked

 Der aktuelle Fragebogen auf The Passion of Art stammt von Laudania. Was sie wohl Kniffeliges für uns erdacht hat? Dank an sie und Gina, die uns den Fragebogen wie immer bereitstellt.

Weiterlesen

Self-Statements: The Importance Of Being Asked

 Einen weiteren Fragebogen mit alten (von Aurélie Bidermann) und neuen Fragen (von Gina) gibt es (wie jeden Dienstag) auf The Passion of Art. Mal sehen, was heute gefragt ist und was mir dazu einfällt. Ob mir überhaupt etwas einfällt. 😀 Wenn nicht liegt es definitiv an mir und nicht an den Fragen 😉 .

Weiterlesen

Self-Statements: The Importance Of Being Asked

 Klasse, dass Ihr wieder dabei seid, wenn ich den wöchentlich neuen Fragebogen von Gina von The Passion of Art ausfülle.
(Ich hab auch vorher bei niemandem gelinst, wie sie die Fragen beantwortet haben.)

Weiterlesen

Self-Statements: The Importance Of Being Asked

Habt Ihr die freien Pfingsttage gut überstanden? Dann kann es ja jetzt frisch und frei an die Bearbeitung des neuen „The Importance Of Being Asked“ Fragebogens gehen. Dargeboten wie immer von Gina von The Passion of Art.
(Ich hab auch vorher bei niemandem gelinst, wie sie die Fragen beantwortet haben.)

Weiterlesen

Self-Statements: The Importance Of Being Asked

Es ist Dienstag und der bringt uns einen neuen Fragebogen von Gina/ passionofarts. Dieses Mal kann ich einige Fragen sogar recht kurz und knapp beantworten.

1. Bist du mit den Gewinnern der Oscarverleihung zufrieden?

Bis auf wenige Ausnahme weiß ich nicht einmal, wer nominiert gewesen ist und von den Gewinnern, von denen in kleinen TV-Beiträgen inzwischen berichtet wurde, habe ich keinen Film gesehen. Dass Tenet nur für 2 Nebenpreise nominiert gewesen ist, bestätigt mich sowieso in meiner Meinung, dass die Oscars nicht unbedingt immer die Besten ehren.

2. Wenn nein, was hättest du dir anders gewünscht?

Wie gesagt, ich habe mich so gut wie gar nicht mit den diesjährigen Oscars auseinandergesetzt und kann daher keine Verbesserungsvorschläge machen.

3. Gibt es ein Buch, dass dich so überzeugt hat, dass du es jedem empfehlen würdest?

Nur eins 😀 ? Dann wähle ich Adams Erbe von Astrid Rosenfeld. Der Roman hat damals wirklich großen Eindruck auf mich gemacht.

4. Welcher Schultyp warst du? Streber/in? Außenseiter/in? Klassenclown …? Oder passt du überhaupt nicht in so ein Schema?

Ich bin durch verschiedene Phasen gegangen und bis auf die extreme Streberin hab ich alles mitgenommen. 😀

5. Wen hörst du lieber, Frank Sinatra oder Dean Martin?

Frank Sinatra.

6. Bist du der Meinung, dass jemand der unglaublich vermögend ist, wirklich reich ist?

An Geld ja, aber in anderen Bereichen nicht unbedingt. Müsste man individuell entscheiden.

7. Macht Geld glücklich?

Vermutlich nicht, aber es beruhigt wahrscheinlich ungemein.

8. Glaubst du, dass Menschen wie Jared Leto, Kate Winslet oder Lady Gaga, die unheimlich erfolgreich zu sein scheinen, keine Träume mehr haben, da sie offensichtlich alles haben?

Sie haben Erfolg, Ruhm und Geld, aber das ist ja offensichtlich nicht „alles“. Von daher haben sie natürlich noch Träume.

9. Findest du es sarkastisch, wenn jemand einem von den oben genannten Personen wünscht, dass alle ihre Träume in Erfüllung gehen mögen?

Keinesfalls.

10. Warst du jemals richtig verliebt?

Definiere „richtig“. Schätze schon, aber da geht noch was 😀 .

11. Glaubst du an die Ehe?

Nein.

12. Wolltest/Willst du einmal heiraten? Wenn ja, wie sähe deine Traumhochzeit aus?

Nein. Ich wollte nie heiraten. Keine sehr populäre Meinung, aber das Konzept hat mir nie eingeleuchtet.

13. Sollte man an Traditionen festhalten?

Kommt auf die Tradition an.

14. Glaubst du, dass du tolerant bist?

Durchaus. In vielen Fällen ist es mir aber auch einfach egal, was andere machen. 😀

15. Hast du die vorherige Frage ehrlich beantwortet?

Diese Frage kann ich leider nicht tolerieren 😉 😀 .
Na, klar. Warum auch nicht?

16. Kannst du Fehler leicht zugeben?

Da ich gezielt daran gearbeitet habe, glaube ich, dass ich es inzwischen gut kann.

17. Schwimmst du mit oder gegen den Strom?

Kommt darauf an, in welche Richtung der Strom fließt. Ich schwimme nicht prinzipiell mit oder dagegen, sondern entscheide individuell.

18. Weißt du aktuell genau was du willst?

Hängt davon ab, um was es geht. Im Großen und Ganzen würde ich aber mit „ja“ antworten.

19. Was befreit deinen Geist?

Musik.

20. Bist du immer du selbst oder schlüpfst du öfter mal in eine andere Rolle?

Ich denke, ich habe verschiedene Facetten und manchmal ist die eine stärker als die andere. Generell habe ich wenig Gelegenheit, in andere Rollen zu schlüpfen, hätte aber Spaß daran.

Vielleicht habt Ihr auch Lust, den Fragebogen mitzumachen. The more, the merrier!

 








 

Self-Statements: The Importance Of Being Asked

Trotz einiger Verspätung folgt hier nun die Beantwortung des neuen Fragebogens von Gina auf passionofarts.

1. Welcher Film ist dein Lieblingsfilm seit Anfang an und noch immer?

Da gibt es mehrere Kandidaten. Rendezvous nach Ladenschluss und Bridget Jones‘ Diary gehören genauso dazu wie Das Leben des Brian und Zurück in die Zukunft I & II.

2. Von welchem/welcher Darsteller/in bist du Fan der ersten Stunde und noch immer?

Seiner oder meiner ersten Stunde 😉 ? Das mal dahin gestellt, bin ich seit langem sehr großer Fan von Bette Davis und James Stewart. Einige aktuelle Schauspieler/innen mag ich natürlich auch sehr, würde mich aber nicht als Fan bezeichnen.

3. Welche Serie war deine Liebste, als du noch ein Kind warst? 

Zugegeben, Serien habe ich schon damals geliebt. Am meisten Anime-Serien wie Biene Maja, Pinocchio und Sindbad sowie Astrid Lingrens Pipi Langstrumpf und Karlson vom Dach. Ihr seht, ich kann mich einfach nicht auf eine Sache beschränken.

4. Mit welchem/welcher Regisseur/in kannst du nichts anfangen?

Generell orientiere ich mich wenig an Regisseuren und kenne auch nicht so viele namentlich. Mit Quentin Tarantino kann ich generell sehr wenig anfangen, allerdings gibt es wie immer eine Ausnahme von der Regel, denn Once upon a time in Hollywood fand ich überraschend gut.

5. Du bist in Gefahr, jetzt kann dich nur noch eine/r retten und zwar die leitende Serienfigur aus der Serie, die du zuletzt gesehen hast. Welche ist es?

Leslie Knope aus Parks and Recreation. Glücklicherweise halte ich sie für absolut fähig, den Job zu meistern.

6. Bei welcher Filmparty wärst du gerne dabei gewesen?

Definitiv beim Grill-Kostümfest mit Bridget Jones. 😀


7. Welchen Film wirst du als nächstes sehen?

Das weiß ich noch nicht, da ich sowas immer relativ spontan nach aktueller Stimmung entscheide.

8. Welche Serie hast du zuletzt abgebrochen und warum?

Den koreanischen Film Memories of Murder. Ich hatte einen mysteriösen Thriller erwartet, aber es war eher ein Krimi und der interessierte mich inhaltlich nach ungefähr einer halben Stunde nicht mehr. Oh, die Frage war ja nach Serie. Das war Bridgerton. Ich liebe Regency-Filme und Miniserien, aber in diesem Fall hatte ich das Gefühl, man orientiere sich mehr an unserer heutigen Zeit als ein authentisches historisches Bild zu entwerfen.

9. Auf welche kommende Serie freust du dich derzeit am meisten? 

Da ich keine Übersicht darüber habe, welche Serien demnächst starten und mich somit auf keine bestimmte freue, wähle ich Parks and Recreation, auf die ich mich jeden Abend freue, weil ich sie momentan binge.

10. Bist du bereit für einen Film auf einem Streamingdienst, von dem du eh ein Abo hast, einmal zu zahlen, damit du ihn als VIP vorab sehen kannst? 

Nein, ich kann warten. Um Filme vorabzusehen, gehe ich sonst ins Kino und so soll es auch wieder werden. Irgendwie, irgendwo, irgendwann.

11. Auf welchen Film freust du dich noch ganz besonders?

Ach, da bin ich gerade nicht auf dem Laufenden. Ich freue mich ganz besonders auf den Film, den ich als erstes wieder im Kino erleben kann.

12. Welcher ist der schlimmste Film, den dein/e Lieblingsdarsteller/in jemals gedreht hat? 

Ich mag Brad Pitt, aber By the Sea mit Angelina Jolie war dermaßen grottig. Eigentlich würde jeder, der sich diesen Film angetan hat, Schmerzensgeld verdienen.


13. Schaust du lieber im O-Ton oder auch mal mit Synchro?

Sowohl als auch. Generell gucke ich englische Filme/Serien liebend gern im Original. Wenn ich es aber zuerst auf deutsch gesehen habe, dann bleibe ich auch oft dabei. Wenn ich müde bin oder mich nicht so konzentrieren kann, dann wähle ich ebenfalls die Synchro. Manches ist wiederum auf deutsch kaum erträglich, so z.B. Parks and Recreation. Ist eben schwierig, lustige Dialoge etc. ebenso lustig zu übersetzen.

14. Dürfen es gerne auch einmal Remakes sein? 

Was das angeht, bin ich extrem kritisch. Es existieren mehr schlechte als gute Remakes und noch vielmehr überflüssige. Bei manchen Remakes würde ich direkt abwinken, anderen gebe ich (aufgrund der Schauspieler/innen) dann eventuell doch mal eine Chance.

15. Welche Rolle sollte einmal dein/e Lieblingsdarsteller/in spielen? 

Leider fehlt mir gerade die Fantasie, um mit einer tollen Idee um die Ecke zu kommen.


16. Hast du schon einmal ein Gericht, das du vorher nicht kanntest, aber durch einen Film kennen lerntest, nach gekocht?

Leider nicht, aber danke für die tolle Idee.

17. Warst du schon einmal an einem Drehort, also an dem Ort, an dem mal etwas gefilmt wurde? 

Ja, in London, z.B. in dem Kiosk, in dem Bridget und Mark sich in Bridget Jones‘ Diary zufällig getroffen haben oder in der North Gower Street 187, wo sich das Speedy’s und Holmes‘ und Watsons Wohnung in Sherlock befinden. Leider war es schon Abend und das Speedy’s hatte nicht geöffnet. Notting Hill mit der blauen Tür aus dem gleichnamigen Film musste ich natürlich aufsuchen ( auch wenn die Tür nicht mehr blau gewesen ist). Im Tower war ich auch. Dort wurde ja ebenfalls einiges gedreht (z.B. Doctor Who), aber das ist natürlich vor allem ein touristisches Ausflugsziel. Ich finde es total spannend, Drehorte aufzusuchen und sagen zu können, das ich dort auch mal gewesen bin.