Schlagwort-Archive: Heyne Verlag

[Rezension] Robert Charles Wilson: Kontrolle

wilson_rckontrolle_176602

USA im Jahr 2014:

Die junge Cassie lebt in einer von den großen Weltkriegen verschonten Welt. Bis auf lokale Scharmützel leben die Menschen in Frieden. Die Wirtschaft prosperiert. Der 11. September 2001 war ein Tag ohne besondere Vorkommnisse.

Doch das alles ist nur Fassade, wie Cassie seit der Ermordung ihrer Eltern weiß. Diese waren Mitglieder in der Korrespondenzunion, einer geheimen Vereinigung von Wissenschaftlern, die Forschungsergebnisse über die wahren Hintergründe austauschten. Dann wurden viele ihrer Mitglieder durch eine Anschlagsserie im Jahr 2007 getötet und die übrigen wurden in den Untergrund getrieben. Dorthin hat es auch Cassie, ihren Bruder Thomas und ihre Tante Nerissa verschlagen. Doch eines Abends beobachtet das Mädchen wie ein fremder Mann vor ihrer Haustür überfahren wird. Sie sieht, wie er verblutet und dabei eine verräterische grüne Flüssigkeit auf die Straße strömt. Ihr ist klar, dass die außerirdische Macht, welche die Erde kontrolliert, ihre Familie aufgespürt hat. Flucht ist die einzige Rettung. Doch da Nerissa nicht zuhause ist, vielleicht sogar schon ermordet wurde, muss Cassie allein mit ihrem Bruder verschwinden. Weiterlesen?

[Rezension] Die Verlassenen

Verlassenen

Es war ein Tag wie jeder andere. Die Menschen gingen ihren üblichen Beschäftigungen nach. Dann geschah etwas vollkommen unerwartetes, geradezu unglaubliches. Es betraf nicht nur einzelne Menschen oder Gruppen, sondern Städte, Länder, Kontinente. Später nannte man es „Die Entrückung“. So wie in der Bibel. Denn so wie es dort beschrieben wird, ist es geschehen. Millionen von Menschen sind von einer Sekunden zur nächsten verschwunden. Haben sich in Nichts aufgelöst. Ihre Familien, Freunde, Bekannten zurückgelassen. Sie sind die Verlassenen. Weiterlesen?

[Rezension] Max Berry: Lexicon

Barry

Wil wird auf einer Flughafentoilette überfallen und von zwei Typen verschleppt. Kurz darauf gibt es im angeschlossenen Parkhaus drei Tote und er befindet sich mit einem der Kidnapper auf der Flucht.
Emily ist Trickbetrügerin und lebt auf der Straße. Eines Tages schafft sie es nicht, einen Mann zu betrügen so sehr sie es auch versucht. Sie ist wie fremdgesteuert. Am nächsten Tag trifft sie den Mann wieder und wenig später ist sie Schülerin an einer Akademie, deren Ziele zweifelhaft scheinen.

Wil und Emily bilden die losen Enden einer Geschichte und nur zusammen ergeben sie einen Sinn. Weiterlesen?