Schlagwort-Archive: Michael Fassbender

52 Schlüsselwörter – Eine Film-Challenge (März #10-13)

pizap.com14557945729111

Es ist tatsächlich schon März und somit Zeit für die 52 Schlüsselwörter – Ein Film-Challenge. Weitere Details zu dieser spannenden Veranstaltung findet Ihr wie immer bei der lieben Hotaru. Ziel ist es, zu besagten monatlichen Schlüsselwörtern jeweils einen dazu passenden Film zu benennen.
Los geht’s. Weiterlesen?

Advertisements

[Filmkritik] 12 Years a Slave

BildGespenster

Genre: Historisches Drama

Besetzung:  Chiwetel Ejiofor, Michael Fassbender, Lupita Nyong’o, Benedict Cumberbatch, Paul Dano u.a.

Produktionsland: USA

Jahr: 2013

Dauer: 134 Min.

Der Geiger Solomon Northup lebt als freier Mann mit seiner Familie in Saratoga Spring. Als seine Frau mit den Kindern verreist, bieten ihm zwei Schausteller einen Job an. Er soll ihre Darbietungen musikalisch begleiten. Er akzeptiert das lukrative Angebot und reist mit ihnen nach Washington. Am Tag der Rückreise findet er sich jedoch morgens in Ketten wider und muss mit Schrecken erkennen, dass er betäubt und in die Sklaverei verkauft wurde. Es folgen zwölf Jahre Gefangenschaft, Schwerstarbeit, Demütigungen, Gewaltexzesse und schiere Verzweiflung.

Es ist nicht von der Hand zu weisen, dass es sich bei 12 Years a Slave um einen sehr kraftvollen und schmerzhaften Film handelt. Er trägt dazu bei, die Geschichte der Sklaverei im kollektiven Gedächtnis wachzuhalten. Nichtsdestotrotz fällt es ein wenig schwer, in die allgemeinen, uneingeschränkten Lobeshymnen einzufallen, lässt sich doch der ein oder andere Kritikpunkt finden. Weiterlesen?

[Filmkritik] Jane Eyre 2011

JaneEyre2011

Genre: Drama

Besetzung: Mia Wasikowska, Michael Fassbender, Jamie Bell, Sally Hawkins, Judi Dench u.a.

Produktionsland: UK, USA

Produktion: Focus Features, BBC Films u.a.

Jahr: 2011

Dauer: 120 Min

Romanvorlage: Charlotte Bronte, Jane Eyre, Insel Verlag 2011.

Seit der Roman von Charlotte Bronte 1847 erstmals veröffentlicht wurde, diente er vielen Filmen als Vorlage. Der wohl erste Versuch fand 1934 statt. Knapp 10 Jahre später folgten Joan Fontaine und Orson Welles als tragisches Liebespaar Jane Eyre und Edward Rochester. Es entstanden in regelmäßigen Abständen weitere Versionen für Kino und Fernsehen mit unterschiedlichen Typen von Schauspielern. Dazu gehörten u.a. Charlotte Gainsbourg und William Hurt (1996), Samantha Morton und Cirian Murphy(1997), Zelah Clarke und Timothy Dalton (2005). Besonders hervorzuheben ist der BBC-Mehrteiler von 2007 mit Ruth Wilson und Toby Stephens. An der Vielzahl der filmischen Umsetzungen kann man das anhaltende Interesse an der Geschichte sowie ihre Aktualität und Modernität ablesen.

Das Jahr 2011 zeichnete sich für einen weiteren Versuch, den Klassiker auf die Leinwand zu bannen, verantwortlich. Dieses Mal übernahmen Mia Wasikowska und Michael Fassbender die Hauptrollen.

Weiterlesen?