Schlagwort-Archive: Netflix

Media Monday #457: Langeweile gibt es nicht

media-monday-457

Heute kommt der Media Monday mit ein paar handfesten Tipps, um die Langeweile zu vertreiben ;). Allerdings bin ich sicher, dass wir alle als Medien-affine Menschen damit kein großes Problem haben dürften.

Weiterlesen?

[Serienkritik] The Stranger (OV)

Stranger

In der Stadt geht eine Fremde (Hannah John-Kamen) um und offenbart Menschen, dass sie ihre Geheimnisse oder die ihrer Verwandten kennt. Adam Price (Richard Armitage) erfährt so, dass seine Frau Corinne (Dervla Kirwan) ihre Schwangerschaft und Fehlgeburt vor einigen Jahren vorgetäuscht hat und seine Söhne ebenfalls nicht von ihm sein könnten. Als Adam Corinne zur Rede stellt, gibt sie es zu, erklärt aber, es verberge sich mehr dahinter als die damals drohende Trennung abzuwenden. Kurz darauf verschwindet sie spurlos und Adam begibt sich auf eine verzweifelte Suche.
Auch Adams Sohn hat ein Geheimnis. Er und seine Freunde waren nachts heimlich auf einer Party. Am nächsten Morgen wird in der Nähe ein schwerverletzter nackter Junge aufgefunden. Zeitgleich entdecken Passanten in der Innenstadt ein geköpftes Lama. Detektive Johanna Griffin (Siobhan Finneran), die den Fall des verletzten Jungen untersucht, ahnt, es könne einen Zusammenhang geben.

Weiterlesen?

[Serienkritik] Spinning Out (OV)

Spinning Out

Seit Eiskunstläuferin Kat (Kaya Scodelario) vor einem Jahr bei einem Wettbewerb schwer gestürzt ist, fürchtet sie sich vor den anspruchsvollen Sprüngen. Außerdem hat sie wie ihre Mutter Carol (January Jones) eine biopolare Störung, von der aber niemand außerhalb der Familie wissen soll. Ihre einst vielversprechende Karriere steht deshalb kurz vor dem Aus, doch dann erhält sie die Möglichkeit, Partnerin des talentierten Justin Davis (Evan Roderick) zu werden. Obwohl sie ihre Schwierigkeiten mit dem feierwütigen Justin hat, will sie ihre Chance nutzen. Weiterlesen?

[Filmkritik] Marriage Story (OV)

Marriage Story

Nicole (Scarlett Johansson) und Charlie Barber (Adam Driver) leben mit ihrem Sohn Henry (Azhy Robertson) in New York. Charlie ist ein erfolgreicher Theaterregisseur und leitet eine eigene Theater-Company. Nicole ist Schauspielerin, die als Jugendliche Filme gedreht hat und seit ihrer Heirat ebenfalls in der Theatergruppe arbeitet. Obwohl die immer erfolgreicher wird und jetzt sogar kurz vor dem Sprung an den Broadway steht, kriselt es zunehmend in der Barber-Ehe. Da bekommt Nicole ein Rollenangebot für eine Fernsehserie und ihr wird klar, dass sie eigene Wege gehen will. Charlie glaubt, der Umzug nach Los Angeles sei vorläufig und stimmt zu, er selbst bleibt wegen des neuen Stücks in New York. Obwohl beide vereinbart haben, eine einvernehmliche Trennung ohne Anwälte zu vollziehen, engagiert Nicole an ihrem neuen Wohnort schließlich Nora Fanshaw (Laura Dern). Bei seinem nächsten Besuch erhält Charlie die Scheidungspapiere und der lange und für alle Seiten schmerzhafte Prozess einer Scheidung beginnt. Weiterlesen?

[Filmkritik] Always be my maybe

Always be my maybe.jpg

Eigentlich steht für Sasha (Ali Wong) die Hochzeit mit ihrem ebenso gutaussehenden wie erfolgreichen Verlobten Brandon (Daniel Dae Kim) bevor. Allerdings verkündet der plötzlich, es wäre doch toll, vorher noch ein bisschen Zeit getrennt zu verbringen und er wolle das in Asien tun. Es ist mehr als offensichtlich, dass er nicht wirklich wild auf die Hochzeit. Die erfolgreiche Köchin ist froh, sich mit der Eröffnung ein neues Restaurant in ihrer Heimatstadt San Francisco ablenken zu können. Dort trifft sie zufällig Marcus (Randall Park) wieder. Die beiden waren schon als Kinder befreundet, haben aber seit fünfzehn Jahren keinen Kontakt mehr. Im Gegensatz zur zielstrebigen Sasha, lebt Marcus immer noch das unverbindliche Leben eines Teenagers. Nichtsdestotrotz stellt sich schnell die alte Vertrautheit zwischen ihnen ein und vielleicht auch mehr. Weiterlesen?

[Serienkritik] Hohe See, hohe Geheimnis- und Verbrechensrate

maxresdefault

Ende der Vierziger Jahre begeben sich die beiden Schwestern Eva (Ivana Baquero) und Carolina Villanueva (Alejandra Onieva) auf einen Luxusliner von Spanien nach Brasilien. Während der Überfahrt möchte Carolina ihren Verlobten und Besitzer des Schiffs Fernando Fábregas (Eloy Azorín) heiraten, bevor sie in Brasilien ein neues Leben beginnen. Auf der Reise werden sie begleitet von ihrem Onkel Pedro (José Sacristán), dem Arzt und Freund der Familie Doctor Rojas (Pepe Ocio), und Fernandos Schwester und Schwager befinden.
Doch noch bevor die Schwestern ihre Reise antreten können, Weiterlesen?

[Serienkritik] Quicksand – Im Traum kannst du nicht lügen

CANoticias-2019-03-27_08-43-16

Maja sitzt in einer Blutlache, neben sich ein Gewehr. Ihr Lehrer Christer, ihr Freund Sebastian und ihre beste Freundin Amanda sind tot. Kurz darauf stürmt die Polizei das Klassenzimmer und verhaftet Maja.

Quicksand- Im Traum kannst du nicht lügen basiert auf dem gleichnamigen Roman von Malin Persson Giolito und ist die erste schwedische Eigenproduktion von Netflix.

In sechs Folgen begleiten die Zuschauer die achtzehnjährige Maja von der Verhaftung bis zur Urteilsverkündung. Weiterlesen?