Schlagwort-Archive: Regisseur

[Rezension] Chris Weitz: Young World – Die Clans von New York

BildGespenster

Eine heimtückische Krankheit hat die Weltbevölkerung dahingerafft. Die einzigen Menschen, die nicht von ihr betroffen sind, sind die Teenager. Und so blieben sie auf sich allein gestellt zurück.

In New York haben Clans die Stadt unter sich aufgeteilt. Sie kämpfen ums tägliche Überleben, bekriegen sich aber auch gegenseitig. Am Washington Square lebt Jefferson. Als sein älterer Bruder Wash mit achtzehn an der tückischen Krankheit stirbt, übernimmt Jeff widerstrebend die Führung des Clans. Kurz darauf informiert ihn eines der Mitglieder, dass es eine wissenschaftliche Abhandlung finden möchte, die Hinweise auf die Ursachen der Pandemie liefern könnte. Sie entscheiden, sich auf den Weg zur Universitätsbibliothek zu machen, um den Artikel zu finden. Ihnen schließen sich Donna und Peter an. Und gemeinsam starten sie zum gefährlichsten Trip ihres Lebens. Weiterlesen?

Tag 9: Welcher ist der schlechteste Film deines/r Lieblingsschauspielers/in?

Die Frage erfordert etwas Denkarbeit.

Zuerst muss man über Lieblingsregisseure/in-Schauspieler/in sinnieren und dann noch über ihre miesesten Leistungen. Außerdem habe ich nicht jeden Film dieser Leute gesehen, denn ein Film muss mehr mitbringen als einen bestimmten Schauspieler/in oder -Regisseur/in. Der Plot sollte definitiv interessant klingen, denn kein toller Regisseur/in oder Schauspieler/in kann aus Kohle einen Diamanten formen.

Nichtsdestotrotz fällt mir ein Film ein, der irgendwann mal im Nachtprogramm des ZDF lief und weil Tom Hanks in einer sehr frühen Rolle mitspielte, blieb ich hängen. Nach einer Weile wurde aber klar, dass das Werk echt unterirdisch ist. Die Geschichte ist furchtbar und driftet in schlecht gemachte Fantasy ab. Die Produktion sah sehr preisgrünstig aus. Habe mal für diese Frage Imdb befragt, um den Titel in Erfahrung zu bringen. Demnach hieß das Machwerk Labyrinth der Monster, war ein TV-Movie und eine der ersten Filmproduktionen mit Tom Hanks. Er war jung und brauchte wohl das Geld ;). Glücklicherweise hat er sich danach als Schauspieler weiterentwickelt und bessere Angebote erhalten. Tom Hanks ist jetzt nicht mein Lieblingsschauspieler. Ich muss nicht jeden Film von ihm sehen, aber ich mag ihn. Am besten gefallen mir seine Filme Forrest Gump, e-m@il für Dich und Cast Away (um mit etwas Positivem abzuschließen). Bei Imdb war zu lesen, dass er an der Verfilmung von The Circle beteiligt ist. Das ist spricht durchaus zusätzlich für den Kauf einer Kinokarte.

Dies war Tag 9 im Rahmen der Blogparade 31 Tage – 31 Filme. Worum es dabei geht, könnt Ihr hier lesen.