Schlagwort-Archive: Sci-Fi

[Rezension] Kai Meyer – Phantasmen

phantasmen

Überall auf der Welt erscheinen nach und nach die Geister von Toten. Sie leuchten, stehen einfach da und drehen sich im Lauf der Sonne um die eigene Achse.
Rain und ihre Schwester erwarten in der spanischen Wüste die Geister ihrer Eltern, die dort bei einem Flugzeugabsturz ums Leben gekommen sind. Sie wollen sich verabschieden, die Trauer abschließen. Ein junger Amerikaner ist ebenfalls da. Vermutlich hat auch er jemanden an Bord verloren. Als sich die Geister zeigen, legt sich plötzlich ein Grinsen auf ihr Gesicht. Ein tödliches.  Weiterlesen?

Advertisements

[Rezension] Das Implantat

Das Implantat

Die USA der nahen Zukunft

Seit ein paar Jahren sind neurale Implantate, welche die intellektuellen Fähigkeiten der Träger steigern, Gang und Gebe. Doch mittlerweile hat sich eine starke Gegenbewegung entwickelt, die fürchtet, dass Menschen ohne die sogenannten Amps ins Hintertreffen geraten könnten. Nun haben sie einen großen Sieg errungen, denn ein Gerichtsbeschluss hat schlimme Folgen für alle Implantatträger.

Owen ist Lehrer an einer High-School. Ihm wurde ebenfalls ein kleines Gerät eingesetzt, doch da es lediglich seine Epilepsie beeinflusst, identifiziert er sich nicht mit den Amp-Trägern. Bis vor seinen Augen eine seiner Schülerinnen in den Tod springt. Plötzlich muss er sich fragen, auf welcher Seite er steht und für welche er alles riskieren will. Weiterlesen?

Trailer-Tipp #2

Nachdem der Trailer von The Greatest Showman mich zu Youtube geführt hatte, wurden natürlich gleich weitere Trailer zukünftiger Filme durchforstet. Dabei fiel mir der zu What happened to Monday? auf.

Ich lese sehr gerne Dystopien und finde sie auch in Filmen sehr interessant. Leider sind nicht alle gelungen, doch genannter Film mit Noomi Rapace, Glenn Close (kaum wiederzuerkennen) und Willem Dafoe wirkt recht vielversprechend. Was meint Ihr?

What happened to Monday? soll sogar schon am 7. September 2017 in Deutschland starten.

 

7 Buchvorsätze für 2017

Schon vor einer Weile hat die charmante Friedl von Grimm dazu aufgerufen, sich 7 Buchvorsätze für dieses Jahr zu suchen, vorzunehmen und natürlich möglichst (unbedingt! 🙂 ) zu realisieren. Die Wahl der Bücher ist völlig frei.

Dem Ruf bin ich nur allzu gerne gefolgt. Doch welche meiner SUB-Freunde endlich aus der Dauerwarteschleife befreien? Die richtigen Kandidaten auszuwählen, nahm einige Zeit in Anspruch.

Frei nach dem Motto „Was lange währt, wird endlich gut“ ist heute der Tag der Tage. Die Stunde, ja Minute, jetzt Sekunde naht, in der die Liste der Auserwählten dem geneigten Publikum kredenzt wird.

Und zwar jetzt. Weiterlesen?

[Rezension] Kontrolle

wilson_rckontrolle_176602

USA im Jahr 2014:

Die junge Cassie lebt in einer von den großen Weltkriegen verschonten Welt. Bis auf lokale Scharmützel leben die Menschen in Frieden. Die Wirtschaft prosperiert. Der 11. September 2001 war ein Tag ohne besondere Vorkommnisse.

Doch das alles ist nur Fassade, wie Cassie seit der Ermordung ihrer Eltern weiß. Diese waren Mitglieder in der Korrespondenzunion, einer geheimen Vereinigung von Wissenschaftlern, die Forschungsergebnisse über die wahren Hintergründe austauschten. Dann wurden viele ihrer Mitglieder durch eine Anschlagsserie im Jahr 2007 getötet und die übrigen wurden in den Untergrund getrieben. Dorthin hat es auch Cassie, ihren Bruder Thomas und ihre Tante Nerissa verschlagen. Doch eines Abends beobachtet das Mädchen wie ein fremder Mann vor ihrer Haustür überfahren wird. Sie sieht, wie er verblutet und dabei eine verräterische grüne Flüssigkeit auf die Straße strömt. Ihr ist klar, dass die außerirdische Macht, welche die Erde kontrolliert, ihre Familie aufgespürt hat. Flucht ist die einzige Rettung. Doch da Nerissa nicht zuhause ist, vielleicht sogar schon ermordet wurde, muss Cassie allein mit ihrem Bruder verschwinden. Weiterlesen?

[Rezension] Sperling

sperling

Als im Jahr 2019 außerirdische Signale die Erde erreichen, wartet der Orden der Jesuiten nicht ab, bis eine staatliche Mission zu deren Ursprung aufbrechen soll. Eine Gruppe geeigneter Wissenschaftler rund um den Jesuiten und Linguisten Emilio Sandoz ist schnell gefunden und nach einer Phase gründlicher Vorbereitung bricht der Freundeskreis Richtung Alpha Centauri auf. Vier Jahre dauert die Reise, doch auf der Erde vergehen inzwischen siebzehn Jahre. Dann landen Sandoz und seine Begleiter auf dem Planeten Rakhat und beginnen mit seiner Erkundung.

2059 kehrt der einzige Überlebende der Mission auf die Erde zurück. Emilio Sandoz weist physische wie psychische Verletzungen auf, dennoch muss er sich einer Untersuchung der Vorkommnisse auf Rakhat durch seine Vorgesetzten stellen. Was er zu berichten hat, ist mehr als verstörend. Weiterlesen?

Media Monday #254

media-monday-254

Das Wetter war in der letzten Woche ja wirklich herrlich. Hoffentlich geht es diese Woche so weiter. Wenn man sich überlegt, dass es vorletzte Woche hier noch geschneit und gehagelt hat…. Aber konzentrieren wir uns auf die unmittelbare Zukunft und da steht der Media Monday an. Und schon ist die Zukunft da, bitteschön.

Wirklich, bei der Besetzung hätte ich mir doch mehr von Chappie (Hallo, Belkor 😉 ! ) erwartet. Was hat Dev Patel, Sigourney Weaver und Hugh Jackman überzeugt, da mitzumachen? Weiterlesen?