Schlagwort-Archive: Sonntags-Top 7

Sonntags-Top 7 # 32

Sonntags-Top7-300x232

Trotz Hitze habe ich gestern mal richtig ausgemistet. Hat man etwas die letzten Jahre weder gebraucht, gesucht oder vermisst, kann man es wohl beruhigt entsorgen, denke ich. Wegwerfen kann wirklich befreiend wirken. Befreiend wirkt aber auch so manches Highlight. Ein paar der letzten sieben Tage gibt es jetzt wie immer in den Sonntags-Top 7 (ein Bannerklick  und Ihr findet zum Ursprung der Aktion).

Lesen:

Endlich Das Versprechen der Wüste von Katherine Webb beendet. Meiner Meinung nach handelt es sich um ihren bisher besten Roman. Weiterlesen?

Werbeanzeigen

Sonntags-Top 7 #31

Sonntags-Top7-300x232
Nach einer Woche voller Hitze, Gewitter und Migräne folgen heute die Sonntags-Top 7. Hoffentlich hat Euch das Wetter weniger zuschaffen gemacht. Inzwischen haben sich sowohl das Wetter als auch die Kopfschmerzen eingepegelt und Highlights gibt es natürlich in jedem Fall. Wie immer geht das Format auf die Aktion von MartinsMinds zurück. Den Weg dorthin findet Ihr auch wie immer über das Banner. Weiterlesen?

Sonntags-Top 7 #29 (#112)

Sonntags-Top7-300x232

Auch an einem sonnigen Pfingstsonntag halte ich natürlich an den obligatorischen Sonntags-Top 7 fest. Die Aktion, in der die Highlights der Woche in 7 Kategorien ermittelt werden, geht auf den Blog Martins Minds zurück, der nur einen Bannerklick entfernt ist.

Lesen: Weiterlesen?

Sonntags-Top 7 #28 (#111)

Sonntags-Top7-300x232

Ein wenig vom ESC gezeichnet, möchte ich jetzt wie jeden Sonntag meine Highlights der Woche in sieben Kategorien mit Euch teilen, während es draußen grummelt und das Gewitter wohl gleich richtig losgehen wird. Den Weg zur Aktion von MartinsMinds findet Ihr mit einem Klick auf das Banner. Weiterlesen?

Sonntags-Top 7 #24 (#106)

Sonntags-Top7-300x232

Am Freitag wurde anscheinend offiziell der Frühling eingeläutet. Ich habe keine Ahnung, wer oder was das getan hat, aber er ist tatsächlich da! Sonnenschein, Wärme und….Kreislaufprobleme. Jippi! Diese Woche war das Wetter dermaßen sprunghaft, dass mein Kreislauf offensichtlich nicht mithalten konnte und ein wenig verrückt gespielt hat. Inzwischen geht es aber und ich kann die Vorzüge des Frühlings genießen. Heute Abend wollen wir zum Beispiel grillen. Zuerst widme ich mich aber wieder den Highlights der Woche, die in der Aktion von MartinMinds nach Kategorien sortiert werden. Weiterlesen?

Sonntags-Top 7 #22 (#103)

Sonntags-Top7-300x232
Der „Frühlings“-Jahrmarkt ist gestern bei Schnee und eisigem Wind gestartet. Heute habe ich eine Dame ohne Strümpfe und mit roten Pumps gesehen. Zwei eindeutige Hinweise, dass Frühling reine Einstellungssache ist. Egal, wie Eure Einstellung dazu aussieht, in jedem Fall ist heute Sonntag und damit Zeit für die Sonntags-Top 7. Bei der Aktion von MartinsMinds geht es wie immer darum, die persönlichen Highlights der letzten sieben Tage in sieben Kategorien zu bestimmen.

Lesen:

Berliner Aufzeichnungen aus den Jahren 1942-1945 von Ursula Kardorff bietet interessante Einblicke auf die letzten Kriegsjahre in Berlin und einen bestimmten Personenkreis. Ich hatte es innerhalb von drei Tagen gelesen und kann es nur empfehlen, da sich beim Lesen ein Gefühl der Unmittelbarkeit einstellt. Allerdings muss man sich immer vor Augen halten, dass es das Produkt einer bestimmten Zeit ist. Ich habe eine alte Ausgabe gelesen, ohne den kritischen Apparat, der der Neuauflage aus den Neunzigern beigefügt ist. Ich denke, der ist aber eine sehr hilf- und aufschlussreiche Ergänzung zum Text. Meine Rezension gibt es in der nächsten Woche.

Was ich als nächstes lesen möchte, weiß ich allerdings noch nicht.

Flimmerkiste:

Die letzten Folgen der dritten Staffel von Velvet geschaut und es wurde richtig dramatisch! Jetzt beginnt die Wartezeit darauf, dass Netflix endlich die vierte Staffel ins Programm aufnimmt! Das fällt wirklich nicht leicht.

Die letzten Folgen von Making a Murderer waren frustrierend. Wie schon einmal erwähnt, bin ich mir nicht sicher, ob Steven Avery den Mord nicht wirklich begangen hat. Vieles spricht dafür. Überhaupt nicht verstehen kann ich jedoch, wie ein Sechzehnjähriger mit unterdurchschnittlichem IQ nur aufgrund seines eigenen (vermutlich falschen) Geständnisses zu einer Gefängnisstrafe von über vierzig Jahren verurteilt werden kann. Ohne Beweise, dass er überhaupt am Tatort gewesen ist oder geschweige denn solche, die eine Tatbeteiligung belegen. Ich finde das wirklich schockierend.

Die ersten beiden Folgen von Liar waren spannend und vielversprechend. Ich weiß noch nicht, wem ich glauben kann oder möchte. Auch wenn es etwas böse klingen mag, aber ich hoffe, dass es sich  nicht doch um eine relativ einfach „gestrickte“ Geschichte/Auflösung handelt. Es wäre schon schade, wenn „gut“ und „böse“ schlussendlich auf vorhersehbare Weise zugeordnet werden würde. Bin definitiv auf die nächsten Folgen gespannt. Ich mag übrigens Ioan Gruffudd sehr und denke Forever hätte durchaus das Zeug zu mehr als einer Staffel gehabt. Umso cooler ist es aber, ihn mal wieder in einer britischen Produktion zu sehen.

Musik:

Musik, die hier und da an mir vorbei wehte.

Ereignis

Es war sonnig, mild und ein laues Lüftchen flüsterte mir verheißungsvoll „Frühling“ ins Ohr. War das schön und dann lag gestern früh eine geschlossene Schneedecke vor der Tür. Musste das sein?!

Genuss:

Ein fieses Stück Torte mit Kirschen, Streuseln und Puddingfüllung und es schmeckte so gut. Wie gemein ist das denn bitte?!

Web-/Fundstücke:

Was wären die Sonntags-Top 7 ohne The Greatest Showman? Richtig, natürlich nur halb so schön 😉 ! Ich will auch so eine Vorführung mit Sing-a-long! Ich kann mir so gut vorstellen, wie überwältigend es wäre, gemeinsam hemmungslos „This is me“ oder „The greatest show“ zu grölen äh singen. 🙂 Wer macht mit?

Hobby/s

Lesen, Serien schauen, ein paar kleine Basteleien.

Ich wünsche Euch eine schöne, nicht so kalte Woche mit genug Zeit all das zu tun, was Euch Spaß macht.

Sonntags-Top 7 #22 (#102)

Sonntags-Top7-300x232Es fällt mir immer schwer, eine Einleitung zusammenzuklöppeln. Statt an dieser Stelle Worthülsen zu fabrizieren bzw. lesen zu müssen, gehen wir doch lieber gleich zum Eingemachten über, oder? Nichtsdestotrotz muss so viel Zeit sein, darauf hinzuweisen, dass die Aktion wie immer von MartinsMinds ausgeht und sich darum dreht, die persönlichen Highlights in sieben ausgewählten Kategorien zu küren.

Lesen:

Ich habe eine neue Freundin und die heißt Agatha! Blutige Kriminalfälle und verzwickte Ermittlungen sind ja nicht so meins, doch manchmal steht mir der Sinn nach einem britischen Wohlfühlkrimi, in dem skurrile Figuren stärker im Mittelpunkt stehen als das Verbrechen. Nachdem mich die Serie um die Hobbydetektivin Agatha Raisin letztes Jahr so gut unterhalten konnte, versuchte ich es jetzt mit der literarischen Vorlage. Agatha Raisin und der Tote Richter hat mir ebenfalls sehr gut gefallen, so dass ich die Reihe definitiv weiterverfolgen werde. Die Rezension folgt in der nächsten Woche.

Flimmerkiste:

Natürlich gucke ich immer noch Velvet. Es war so schön, eine Folge nach der anderen schauen zu können, aber nach der 3. Staffel geht das leider nicht mehr. Die 4. Staffel ist noch nicht auf DVD erschienen und auf Netflix soll sie wohl auch nicht vor August erscheinen. Die Wartezeit wird hart.

Zwei weitere Folgen von Making a Murderer machten mir erneut einen Knoten ins Hirn. Herrje, man weiß wirklich nicht, was man glauben soll. Die Beweise scheinen  erdrückend, aber die Verteidigern säen immer wieder Zweifel, die nicht so einfach entkräftet werden können.

Außerdem habe ich mit Jessica Jones begonnen. Die erste Folge bot eine Überraschung, die beiden danach waren ein bisschen lahmer. Allerdings muss die Geschichte ja auch erst mal Fahrt aufnehmen. Ich bleibe also vorerst dabei. Die Hauptfigur ist auf alle Fälle erfrischend.

Achja, dann habe ich noch ca. die erste halbe Stunde der Oscar-Verleihung gesehen, war aber ziemlich schnell genervt und gelangweilt. Als Jimmy Kimmel am Anfang gleich #Metoo, Weinstein, den Kampf gegen die Waffenlobby im Zuge des Amoklaufs etc. erwähnte, empfand ich das als Freifahrtschein, dass sich die übrigen RednerInnen zurückhalten durften. Sie konnte ja später sagen, dass Kimmel schon darüber gesprochen hat und sie nichts hinzuzufügen hatten. Ob es so war, weiß ich nicht, aber die Möglichkeit störte mich. Dass viele der Nominierten vom roten Teppich direkt in den Saal gegangen sind und keine Interviews gaben, deutete für mich in dieselbe Richtung, nämlich dass sie sich nicht zu heiklen Themen äußern wollten.
Irgendwie war keine Nominierung (außer This is me) dabei, bei der ich leidenschaftlich mitgefiebert hätte. Das gehört für mich einfach dazu. Im Nachhinein habe mich über die Gewinne von Blade Runner 2049 gefreut, aber wenn’s anders gewesen wäre, wäre es mir auch egal gewesen. Wirklich ärgern tue ich mich aber über etwas anderes. Nachdem die Verantwortlichen schon die Frechheit gehabt hatten, The Greatest Showman nicht als besten Soundtrack zu nominieren, wurde dann auch noch This is me nicht bedacht. Damit haben es sich die diesjährigen Academy Awards endgültig bei mir verscherzt. Das ist so ein epischer Song, der sicher für viele Menschen eine persönliche Hymne geworden ist. Der so viel Stärke und Gefühl ausdrückt und vor allem unvergessen bleiben wird! Anders als vermutlich der Song aus Coco, den ich noch nicht einmal kenne (was natürlich nichts heißt 😉 ). Früher war ich ein großer Fan der Academy Awards, aber ich befürchte, dieses Jahr ist diese Ära zu ende gegangen.

Okay, ich habe mir gerade den Song aus Coco angehört und den dazu gehörigen Auftritt bei den Oscars sowie Keala Settles Performance gesehen. Es liegen Galaxien dazwischen und es bestätigt alles, was ich vorher gesagt habe.

Musik:

Nur das, was im Radio zufällig lief und sorry, ich weiß, es muss Euch langweilen, aber der Soundtrack von The Greatest Showman war auch wieder dabei.

Ereignis:

Eine liebe Bekannte ist nach London gefahren und hat mir ein Bild von dort geschickt. Es hat mich sehr gerührt, dass sie während ihres Urlaubs überhaupt an mich gedacht hat.

Frühling liegt in der Luft! Diese Woche wurde es schon merklich wärmer und die Vögel zwitscherten um die Wette. Wunderbar!

Schön war auch, dass ich günstig Vol. 1, 2 und 4 von Velvet auf ebay ergattern konnte. Sehnsüchtig hoffe ich, dass Polyband sich endlich zur Veröffentlichung von 5, 6, 7 und 8 entschließen kann! Ich möchte sie alle zuhause haben, um bei einer Pleite von Netflix (unwahrscheinlich, aber man weiß ja nie) trotzdem versorgt zu sein.

In der Uni was kopiert, im Kopierer vergessen und zuhause bemerkt, dass ich es schon auf dem Computer hatte. Keine Ahnung, was davon zu halten ist 😀 .

Genuss:

Pilzpfanne.

Web-/Fundstücke:

Meine Fundstücke bestehen hauptsächlich aus Trailern und die könnt Ihr immer bei den TrailerTipps finden. 😉

Hobby/s:

Gelesen, Netflix geschaut und fotografiert.

 

 

 

Ich wünsche Euch einen guten Start in eine schöne Woche!