Schlagwort-Archive: Star Wars

Serienmittwoch 323: Unsympathische Filme

Serienmittwoch

Ursprünglich dachte ich, beim 323. Serienmittwoch wäre ein anderes Thema dran. Dazu hätte ich allerdings nichts beisteuern können, weshalb ich nicht teilgenommen habe. Heute habe ich dann entdeckt, dass eine ganz andere Frage diskutiert wird und so schließe ich mich natürlich doch sehr gerne an.

Welche Filme magst du nicht so und warum? Weiterlesen?

[Filmbesprechung] Star Wars Episode VII – The Force Awakens

SPOILER*SPOILER*SPOILER*SPOILER*SPOILER*SPOILER*SPOILER

Im Folgenden möchte ich meine Überlegungen zu Episode VII zusammentragen. Es wird keine Review im herkömmlichen Sinne werden, sondern einfach eine Auflistung der ersten Eindrücke in knapper Form. Das hat den Vorteil, dass die Gedanken strukturiert werden und aufs Wesentliche reduziert sind. Also alles rein subjektiv und kein Grund, sich aufzuregen 😉 .

Noch eine Warnung. Ich habe ziemlich viel anzumerken. Weiterlesen?

Tag 31 – Welchen Film wirst du als Nächstes sehen?

Wie wird wohl die Antwort am heutigen Tage Mitte Dezember des Jahres 2015 darauf lauten?

Natürlich heißt sie wenig überraschend Star Wars Episode VII – The Force Awakens. Ist das eigentlich der offizielle Titel? Gibt es einen noch längeren Titel in der Filmgeschichte? Karten habe ich noch nicht, da ich nicht im ersten Getümmel losstürmen möchte, aber er steht definitiv noch in diesem Jahr auf der Agenda. Der Film wird hier wirklich in allen Kinos rund um die Uhr gezeigt. Wirklich im wahrsten Sinne des Wortes. In dem einen Kino gibt es von Freitag bis Sonntag Vorstellungen, also auch mitten in der Nacht. Ich stelle mir das sehr „schön“ vor, nachts um drei aufzustehen oder nachdem man sich vielleicht so lange wachhalten konnte, nach draußen in die kalte Winternacht zu latschen, zum Kino zu fahren, in die weichen Sessel dort zu sinken und mit anderen wahrscheinlich auch nicht mehr ganz so frischen Zuschauern den Film zu schauen, um dann doch irgendwann den Kampf gegen den Schlaf zu verlieren oder zumindest im Halbdelirium dahin zu dösen. Um dann irgendwann wieder in die dunkle Kälte zu tapern. I don’t know. Obwohl es sicher auch auf seine Art ein einmaliges Erlebnis wäre. Geht jemand von Euch zu so einem Event? Ich werde jedoch wahrscheinlich am nächsten Montag gehen. Wobei es sicher schwierig wird, den Berichten über den Film hier und woanders zu entgehen.

Und damit ist Tag 31 bzw. die 31. Frage beantwortet und das Projekt 31 Tage – 31 Filme abgeschlossen. Ein Gesamtfazit gibt es im nächsten Beitrag. Eine Übersicht über alle Fragen und zum Projekt findet sich hier.

Tag 28 – Welchen Film sollte man unbedingt im Kino gesehen haben?

Es gibt Filme, die sind für die große Leinwand gemacht. Die funktionieren dort einfach am besten, weil sie die Möglichkeiten des Formats ausschöpfen. Leider kann man aber Filme meistens nur während einer kurzen Zeitspanne im Kino erleben. Klar, wäre es wunderbar, wenn es die Möglichkeit gäbe, alte Schätze wie zum Beispiele Episode IV-VI heute noch mal auf der großen Leinwand zu sehen. Bei Zurück in die Zukunft gab es ja sogar anlässlich von Martys Landung in unserer Zeit hier und da Aufführungen. Deshalb bringt es wenig an dieser Stelle einen Film zu nennen, den man nun gar nicht mehr im Kino sehen kann. Es soll sich ja niemand im Nachhinein ärgern oder grämen, weil er diesen von mir empfohlenen Film verpasst hat. 😉

Die Antwortet lautet genau aus diesem Grund Star Wars Episode VII – The Force Awakens. Klar, das ist eigentlich nur eine Empfehlung für Fans und die lassen sich das Spektakel wohl kaum entgehen, aber ich finde auch als Einsteiger sollte man die Chance nutzen. Und selbst wenn er inhaltlich vielleicht etwas enttäuschen sollte, so werden doch die optischen Raffinessen einen Kinobesuch sicher rechtfertigen.

Übrigens wäre es auf jeden Fall empfehlenswert gewesen, die Herr der Ringe – Trilogie oder auch Interstellar im Kino gesehen zu haben. 🙂

Tag 20: Welcher Film hat dich am meisten enttäuscht?

Am meisten von allen Filmen, die ich jemals gesehen habe?

Da stechen zwei Kandidaten heraus.

Zum einen „Der Hobbit – Smaugs Einöde“ und zum anderen „Star Wars: Episode I – Die dunkle Bedrohung“.

Der zweite Hobbit-Teil liegt jedoch klar vorne. Die Zeitspanne zwischen „HdR“ und „ Der Hobbit – Eine unerwartete Reise“ war weniger groß als zwischen den Star Wars Filmen. Man wusste, wozu Peter Jackson noch ein Jahrzehnt früher fähig gewesen war. Und die Herr der Ringe-Filme haben den Zuschauer wirklich in eine andere Welt entführt. Jackson konnte sich auf altbekannte Figuren verlassen, wusste wie sein Setting und die Ausstattung auszusehen hatten, konnte sich auf das Erzählen der Story konzentrieren. Aber er musste ja partout eine neue Trilogie fabrizieren und dazu die literarische Vorlage zu einem Heißluftballon aufpusten. Der ist aber nicht durch die Decke gegangen, sondern hat ein Loch gehabt. Und so ist er schlaff zu Boden gesegelt und hat eine Bruchlandung hingelegt. Hinzukam, dass Jackson mit dem CGI zu gut gemeint hat und alles in großer Künstlichkeit versank. Allerdings war mir das alles bei der unerwarteten Reise noch nicht ganz klar und mein Blick noch rosarot gefärbt. Doch spätestens bei „Smaugs Einöde“ traten die Mankos zutage.

George Lucas hat sich erst Jahrzehnte nach der Originaltrilogie an die Prequels gemacht. Er musste einen neuen Zugang zur Geschichte finden, konnte neue Technik einsetzen und es stand eine andere Bildästhetik zur Verfügung. Das alles hat den neuen Episoden nicht unbedingt gut getan, aber ich wusste vorher, dass es sehr gut sein kann, dass George Lucas nach so vielen Jahren vielleicht nicht an sein Originalwerk heranreichen kann. Ja, es gab dann auch jede Menge zu kritisieren und der erste Film ist wirklich mies. Beim zweiten Teil der Hobbit-Trilogie waren aber wie gesagt meine Erwartungen viel höher und deshalb auch die Fallhöhe. Ich war so enttäuscht, dass ich „Die Schlacht der fünf Heere“ bis heute nicht gesehen habe. Mir wurde aber berichtet, dass ich nichts verpasst habe.

Möchtest Du auch 31 Fragen zu 31 Filmen beantworten? Dann schau mal hier.