Self-Statements: The Importance Of Being Asked

Hallo zum neuen PassionofArts – Fragebogen von Gina! Trotz gestriger Gewitter hat es die Abkühlung nicht in den neuen Tag geschafft und so versuche ich mit kochendem Hirn sinnvolle Antworten zu finden. Aber überzeugt Euch selbst, ob es geklappt hat.

1. Welche drei nicht elektronischen Dinge dürfen beim Reisen nicht fehlen?

Geld, gute Laune, Entdeckergeist.

2. Frühstück: herzhaft oder süß? Und warum?

In der Tendenz eher herzhaft, aber gerne variiert mit Birchermüsli oder Cornflakes.

3. Welchen Job, den du noch nicht gemacht hast, würdest du für keine Bezahlung dieser Welt annehmen?

Prostituierte, Fondsmanagerin, Gerichtsvollzieherin, die auf dem Parkplatz Leute für „fairparken“ o.ä. aufschreibt.

4. Wenn du dich von jetzt auf gleich dazu entschließen würdest, dein Leben komplett zu verändern, womit beginnst du?

Meine Einstellung gegenüber Umständen, Menschen etc.

5. Einem verrückten (oder genialen?) Wissenschaftler ist es gelungen jede Tierart auf Handgepäckgröße zu schrumpfen/vergrößern. Welche(s) Haustier(e) bestellst du bei ihm?

Da kann es für mich nur den Panda geben. Meine Lieblingstiere: Supersüß, träge, ständig fressend. Ein kleiner Elefant wäre aber auch nicht schlecht. Der kann vielleicht das Handgepäck tragen 😀 .

6. Wem würdest du gerne mal vor versammelter Mannschaft eine Torte ins Gesicht knallen, und wofür?

Da gibt es sicher einige, aber spontan fällt mir direkt Finanzminister Lindner ein. Ich könnte, möchte jetzt aber keine Abhandlung darüber schreiben, was ich an diesem Mann so richtig sch…lecht finde. Die „Torte“ würde aber nur aus Rasierschaum bestehen, weil eine echte viel zu schade wäre.

7. Wärst du lieber Politiker*in oder Anwalt*in?

Politikerin. Da kann vielleicht noch ein bisschen etwas zum Guten wenden. In jedem Fall aber kann man anscheinend ohne schlechtes Gewissen Diäten kassieren, anderen erzählen, sie sollen sparen und selbst mit dicken Dienstwagen durch die Gegend kutschiert werden. Okay, okay, ich bin gerade polemisch und natürlich könnte ich das alles nicht ohne schlechtes Gewissen, aber die Alternative als Anwältin finde ich nicht besser. Die kassieren ja auch in jedem Fall, egal, ob sie ihre Mandanten gut oder schlecht vertreten. Wobei ich die Frage auf Berufspolitik im Bundestag münze, denn Lokalpolitiker, die vielleicht noch einem „richtigen Job“ nachgehen, kann man mit ihnen nicht über einen Kamm scheren.

8. Dein erster majestätischer Erlass als König*in von Deutschland?

Keine Gasumlage!!

9. Erzähl uns den bösesten, weder rassistisch noch sexistischen Witz den du kennst.

Im Ernst, ich kenne ohnehin nur zwei oder drei Witze, weil ich mir einfach keine merken kann und die gewünschten würde ich mir gar nicht merken wollen.

10. Dein Leben wird verfilmt! Wer ist im Cast?

Natürlich ein Traumcast. Meine Rolle könnte am ehesten Emma Stone übernehmen, denke ich, weil das vielleicht optisch am besten passen würde. Also, wir sehen uns nicht ähnlich, dass hier keine Missverständnisse entstehen 😀 , aber mit den Haaren und ihrer Art käme es vielleicht hin. Dann würde ich auf jeden Fall irgendeine Rolle für Brett Pitt, Austin Butler und Ryan Gosling finden. Mir egal, wen sie spielen, Männer dieses Kalibers sind in meinem Leben ohnehin nicht vorgesehen, aber Hauptsache sie sind dabei 😀 ! Warum bescheiden sein, wenn ich es mir doch aussuchen darf? Natürlich würde ich jeden Tag am Set abhängen und ihnen völlig unnötige Tips geben 😀 .

11. Wenn du es dir aussuchen könntest: lieber jemanden haben der dich für den Rest seines/ihres/div Lebens bekocht und dann selbst den Abwasch machen musst, oder anders herum?

Obwohl ich kein Kochgenie bin und mich eher auf Dinge aus dem Backofen konzentriere, entscheide ich mich gegen lebenslanges Abwaschen. Ich hasse es, abzuwaschen.

12. Wenn Geld nicht glücklich macht, weinst du trotzdem lieber im Ferrari als im Golf?

Da ich keinen Führerschein besitze und auch sonst nichts für Autos übrighabe, ist es mir egal, wo ich weine, aber nicht weswegen.

13. Welches ist die schönste Beleidigung die du kennst, ohne Fäkalsprache oder fluchen?

Für einen Angeber: King Louis vom Erdbeerfeld.

14. Hast du ein Standardrezept gegen Langeweile?

Tatsächlich kenne ich Langeweile nicht und gerade heutzutage mit all den Möglichkeiten wie Streaming verstehe ich das Konzept „Langeweile“ überhaupt nicht mehr 😉 .

15. Wie sagt man jemandem am besten, dass seine/ihre/div Hose *DEFINITIV* zu eng ist?

Gar nicht. Jeder kann/soll tragen, worin er/sie sich wohlfühlt, was ihr/ihm steht oder nicht. Die Person wird sich schon was dabei gedacht haben und warum sollte ich das für sie übernehmen?

16. Deine Pizza hat welchen Belag?

Thunfisch oder Hähnchen, Käse, Zwiebeln.

17. Solltest du ungeplant Nachwuchs bekommen: welchen Namen wird das Kind tragen?

Ich mag „alte“ Namen wie Konstantin, Benedikt, Elisabeth, Paula.

18. Kennst du einen (oder mehrere) Neue-Deutsche-Welle-Songs auswendig? Zitiere mal, aber ohne zu schummeln!

Zeilenweise. Mein Lieblingslied aus der Zeit ist „Leuchtturm“ von Nena.

19. Glaubst du, Sigmund Freud hatte recht? Wieso glaubst du das oder wieso glaubst du es nicht?

Womit? Er hat sicher richtige Sachen gesagt, aber auch viel Unsinn geredet. Mit seiner Arbeit kenne ich mich jedoch nicht genug aus, um das im Detail beurteilen zu können.

20. Hast du schon einmal darüber nachgedacht, dir einen Bart stehen zu lassen?

Nein und selbst wenn, als Frau hätte ich mit dem Vorhaben vor den Wechseljahren wenig Aussicht auf Erfolg 😀 . Aber selbst dann käme ein Damenbart für mich niemals in Frage.

27 Gedanken zu „Self-Statements: The Importance Of Being Asked

  1. Rina

    Gerichtsvollzieher – ein übler Job – hatte mal das Vergnügen, da mein Mann mal aus der Selbständigkeit verschuldet war. Wollte das Auto pfänden. Wir hätten einen Tag später Gehalt bekommen – er war einfach unerbittlich. Bin dann an mein erspartes…so ein Saftsack….kein schöner Job, so unbeliebt zu sein. Damit könnte ich gar nicht umgehen.

    Gasumlagen: Es gibt Beiträge auf Twitter – DE ist das einzige Land mit Gasumlagen? Kann das sein?

    Gefällt 1 Person

    Antwort
    1. Bette Davis left the Bookshop Autor

      Ich finde „Gerichtsvollzieher“ ist wirklich übel. So hart zu Menschen sein zu müssen, die vielleicht wirklich nicht zahlen können. Gibt ja nicht wenige, die sich wegen Geldsorgen sogar umbringen. Das ist wirklich ein Armutszeugnis für unser Land.

      Keine Ahnung, aber tatsächlich habe ich von anderen Ländern ähnliches nicht gehört. Es ist eine Frechheit, dass die Bürger die Industrie quasi mitdurchziehen sollen, die Industrie aber Übergewinne behalten kann.

      Gefällt mir

      Antwort
      1. Rina

        Das ist echt kein Job, bei dem ich Nachts schlafen könnte. Echt übel, so bei den Menschen einzudringen.

        Es kann sowieso nicht mehr gut gehen. Hab gerade einen Beitrag gehört, von 83 Mio Menschen, scheinen 15 Mio Steuern zu zahlen. Das kann nur schief gehen. Und die, die Steuern zahlen werden immer mehr und mehr zur Kasse gebeten.

        Gefällt 1 Person

      2. Bette Davis left the Bookshop Autor

        Wie man das mit gutem Gefühl machen kann, ist mir ein Rätsel.

        Es ist ja ein Trugschluss, dass irgendjemand keine Steuern zahlen würde. Jeder zahlt Steuern. Sei es die Mehrwertsteuer, die KFZ-Steuer, die Hundesteuer… Das Ganze funktioniert aus vielen Gründen nicht. Ihre Entlastungspakete dürfen sie sich auch gerne hinstecken, wo kein Licht hinkommt. Die betreffen jeden, nur uns nicht.

        Gefällt 1 Person

  2. Static

    Du sagst es, und das ist auch gut so das man sich eben, wenn auch in Eigenregie, sprachlich „weiterbildet“ 🙂
    Kleiner Panda bedeutet weniger Bambuskonsum. Bambus wächst recht schnell, also müsstest du nur im Vorfeld schonmal ein paar Pflanzen anzüchten und dann dürfte das System laufen 😉 Klar eigener Kühlschrank mit vollumfänglichen Anrecht auf die Benutzung meiner Wohnung (inkl. Bad/WC) 😀 Der Pool könnte nur knapp werden aber ich hoffe die Badewanne tut es auch erstmal.

    Das klingt aber wie das totale unterbewerten 😀 Ich kenne deine Kochkünste nicht, aber ich kann mir nicht vorstellen das es ungenießbar wäre, also wäre eine Konversation doch schon angemessen 😀 Oder ist die Unterhaltung meinerseits so amüsant das sie so hoch angerechnet wird ? 😀

    Gefällt 1 Person

    Antwort
    1. Bette Davis left the Bookshop Autor

      Stimmt, Bambus wächst schnell. Einmal im Garten verbreitet es sich ohne Limit und ehe man sich versieht, hat man einen Bambuswald. 😀 Dann freut man sich, wenn man einen Panda hat, der dem entgegenwirkt 😀 .
      Schätze, den Pinguin musst du dann immer in die Wanne heben oder eine Art Treppe bauen, die er hochspringen kann. Vielleicht noch ein oder zwei lebende Fische jeden Tag einsetzen, nach denen er tauchen kann…

      Sagen wir mal so, alles was im Ofen hergestellt werden kann, kriege ich gut hin. Was auf Herdplatten koordiniert werden muss, ist nicht so mein Ding.
      Ich sehe, du hast heute deine Anglerweste und eine Anglerrute in der Hand… 😉 .

      Gefällt mir

      Antwort
      1. Static

        Also hast du doch die perfekte Grundlage für die Haltung eines kleinen Panda 🙂 Der freut sich auch, weil er mampfen kann so sehr wie er mag.
        Ach ich denke das ist das kleinere Übel 🙂 Für den würde ich auch ne Treppe bauen 😀 Hauptsache dem gehts gut und er wäre zufrieden 🙂

        Das sind doch aber essentiell schonmal sehr gute Vorraussetzungen für eine Pizza.
        Ok Anglerweste und Angelrute… jetzt kreisen grad die „?????????“ um den Kopf 😀

        Gefällt 1 Person

      2. Bette Davis left the Bookshop Autor

        Naja, ich weiß nicht, ob ich in einem Bambusdickicht leben möchte und ob der Garten das hergäbe. Aber du könntest ja mal deinen Panda auf Urlaub vorbeischicken…
        Klingt nach einem angehenden Pinguinparadis 😀 .

        Ich dachte, die Andeutung hättest du entschlüsseln können 😀 . Die Anglerkluft braucht man doch für „fishing for compliments“ 😀 .

        Gefällt mir

      3. Static

        Ich glaube bei der Wachstumsrate von Bambus wird es schnell sehr eng. Aber man kann ja auch den Bambus verarbeiten 🙂
        Einen eigenen Panda hab ich nicht, manchmal hab ich viele Übereinstimmungen mit den Tieren, aber Bambus knabbern das ist nicht so meins und zum anderen wer will mich in deinem Garten rumliegen haben 😄
        Ja du sagst es, inzwischen kam mir sogar die Idee eines Sprungbretts für die Badewanne 🤭

        Oh ok. Den Bezug konnte ich gar nicht herstellen. Komplimente angeln ist ja nun nicht meine Intention, zumal ich eh Probleme hab eben jene anzunehmen 😬

        Gefällt 1 Person

      4. Bette Davis left the Bookshop Autor

        Aber wenn sie doch im Handtaschenformat erhältlich wären, würdest du einen Panda haben. Da waren wir uns doch schon einig, oder? 😀 Okay, aus dem Bambus könnte ich vielleicht Wände für Waitiki-Bars fertigen, aber wieviele gibt es davon hier schon 😀 ?

        Da geht es uns ähnlich. Ich kann Komplimente auch nicht annehmen und halte sie stets für unangebracht 🙂 .

        Gefällt mir

      5. Static

        Na klar, wären sie im Handtaschenformat erhältlich, dann würde ich einen haben wollen würden. In dem Punkt sind wir uns definitiv einig 😀 Irgendwie hatte ich auf die Idee einer Waitiki-Bar gewartet 😀 Hierzulande… eine gute Frage, das kann ich gar nicht einschätzen ^^

        Komplimente sind immer in meiner Sicht, mit irgendwelchen Dingen dahinter verknüpft. Ein Nutzen, ein Vorhaben, ein Mittel zum Zweck. Sie haben sich so etabliert im normalen Gebrauch. Daher sind sie wirklich eher unangebracht.

        Gefällt 1 Person

      6. Bette Davis left the Bookshop Autor

        Genau, wir sind auf jeden Fall einig und müssen jetzt nur noch auf die Handtaschen-Pandas und -Pinguine warten 😀 . Die würden allerdings mit Sicherheit Unsummen kosten.

        Da muss ich Dir widersprechen. Ich habe selten die Erfahrung gemacht, dass ein „Komplimentierer“ 😉 etwas damit erreichen wollte. Wenn mir jemand ein Kompliment gemacht hat/macht, gab/gibt es für den-/diejenigen nichts zu gewinnen.
        Ich selbst mache übrigens gerne Komplimente und habe nie etwas anderes im Hinterkopf, als ehrliche Bewunderung oder Dank für etwas Ausdruck zu verleihen.

        Gefällt mir

      7. Static

        Da Technik ja heutzutage schnellebig ist, denke ich werden wir wohl nicht so lange warten müssen um einen gewissen Grat an „Erschwinglichkeit“ zu erreichen 😀 Andererseits könnte man die Technik nicht nutzen um die Population der Tiere wieder zu vergrößern? Das wäre klasse!

        Danke für den Widerspruch 😉 Ich meinte, das ist meine Denkweise, wenn eben Komplimente auf den Tisch kommen. Warum, wieso und weshalb ich so denke…..gute Frage. Eigentlich bin ich ja der Meinung das man vlt irgendwas würdigen möchte und das so versucht nett zu verpacken.
        Touche! Ja ich mache auch gerne welche um eben gewisse Aspekte zu würdigen dennoch ist es umgekehrt wie eine Mauer bei mir, wegen oben genannter Dinge 😀
        Paradox!

        Gefällt 1 Person

      8. Bette Davis left the Bookshop Autor

        Hast Recht, wenn die Verantwortlichen schnell merken, dass sie einen „Goldesel“ (um bei den Tieren zu bleiben 😉 ) haben, wird die Welt von Miniausgaben überflutet werden.

        Komplimente sind doch die in Worte gepackte Würdigung. Oder meinst du, der andere macht dir z.B. Komplimente zu deiner Kleidung, meint aber deine guten Kochkünste?
        Ich kann Komplimente nicht annehmen, weil ich der Meinung bin, sie nicht zu „verdienen“. Sagt jemand z.B. (muss nicht realistisch sein 😀 ) etwas Positives über meine Haare, denke ich: Okay, er/sie findet das, aber er hat einen Knick in der Optik, so toll sehen sie ja nun wirklich nicht aus. Jemand lobt meine Arbeit. Ich: Ach, jemand anderer hätte die genauso gemacht. Der Mensch hat nur gute Laune und hat sie sich gar nicht richtig angesehen. So ist das bei mir 😀 .

        Gefällt mir

      9. Static

        Und schon steht der Profit und das Geld dort wo es immer steht…. über allem. Ich denke das wäre auch die Intention diese „Verantwortlichen“. Bei mir entsteht grad ein geringfügig gruseliges Bild im Kopf :O Anstatt Chihuahua gucken dann alle möglichen Tiere aus Handtaschen oder Rucksäcken Oo Am besten noch verpackt in Kostüme weil das ja so niedlich ist Oo

        😀 da denken die Köpfe wieder ziemlich ähnlich. Naja für mich sind diese Sachen immer vlt. die Hintertür um mich wirr zu machen. Ein Kompliment über die Kleidung könnte doch aus Sarkastisch/Ironisch gemeint sein? Deswegen drehen sich da bei mir die vielen kleinen Schrauben im Kopf.
        Was Arbeit o.ä. angeht, da bin ich ganz bei dir. Das hätte jemand anderer auch so oder besser gemacht, also warum mich damit „komplimentieren“? Annehmen ist da wirklich schwer oder unmöglich weil der Kopf mehr als genug Wege kennt und findet diese Komplimente zu relativieren 😀

        Gefällt 1 Person

      10. Bette Davis left the Bookshop Autor

        Letztlich ist in unserem System stets der Profit am wichtigsten. So wäre es auch bei den Tieren, die vermutlich erst einen Hype auslösen und schließlich zu Tausenden in Tierheimen landen würden, weil die Besitzer doch kein Interesse mehr haben. Hoffen wir also, dass es bis zu solchen Verkleinerungen noch ein langer Weg ist.

        Sarkastische Komplimente kenne ich tatsächlich nicht. Aber die würde man ja ohnehin schnell entlarven, denke ich.
        Stimmt, der eigene Kopf findet immer einen Grund, ein Kompliment zu entwerten. Immerhin habe ich es schon geschafft, Komplimente verbal anzunehmen und mich zu bedanken. Früher kam dann immer gleich eine ablehnende Antwort von mir.

        Gefällt mir

  3. Static

    5. Jetzt bringst du mich in eine Gedankendiskrepanz 😀 Pandas! Da würde ich auch einen nehmen, ich denke wir sind uns ähnlich genug um gut miteinander auszukommen ^^ Die kommen gleich neben den kleinen Frackträgern 🙂

    13. Den Ausspruch find ich gut! Den übernehme ich glaube ich in mein Repertoire 🙂

    16. Das klingt lecker 🙂 Lieferst du auch ? 🙂

    Gefällt 1 Person

    Antwort
    1. Bette Davis left the Bookshop Autor

      „Gedankendiskrepanz“ -interessantes Wort 😉 . Das wollte ich natürlich nicht. 🙂 Bei den Pandas ist die Schwierigkeit vermutlich, immer genug Bambus im Haus zu haben.

      Sehr gerne! Ist aber ursprünglich nicht von mir.

      Kommt aufs Trinkgeld an 😉 . Nein, nein, ich teile gerne 😀 .

      Gefällt mir

      Antwort
      1. Static

        Ja manchmal schmeiße ich mit Neologismen um mich 🙂 egal ob sie richtig oder falsch sind, solange der Sinn erkennbar ist 🙂
        Bei einem Panda ständig Bambus im Haus zu haben ist wohl schwer, aber bedenke er ist klein 😉 also bedarf es weitaus weniger Bambus. Bei einem Pinguin müsste ich auch ständig Fisch da haben. Ich würde ihm sogar einen Wohnraum in Form eines eigenen Kühlschranks geben 😀

        Der Spruch kam mir in abgewandelter Form auch bekannt vor 🙂 dennoch hat er was 😀

        Trinkgeld 🤔 eine nette Unterhaltung? 🙂
        Teilen klingt aber auch gut 🙂

        Gefällt 1 Person

      2. Bette Davis left the Bookshop Autor

        So entwickelt sich Sprache. 🙂
        Stimmt, der Panda wäre klein, aber sein Hunger müsste es nicht zwangsläufig auch sein 😀 . Aber denken wir positiv und er ist klein, wo bekäme ich dennoch den Bambus her? Aber wenn du deinem Frackvogel einen eigenen Kühlschrank aufstellst (in hoffentlich angemessener Größe mit Pool davor), kann ich auch eine Bambusplantage anlegen 😀 .

        Ich akzeptiere auch Tauschhandel. Nette Unterhaltung gegen meine Kochkünste klingt jedoch nach Überbezahlung 😀 .

        Gefällt mir

Möchtest du einen Kommentar verfassen?

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

Diese Seite verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden..