Trailer-Tipp #3

Gerade wurde der Trailer zu Guillermo del Toros neuestem Werk veröffentlicht: The Shape of Water.

Der gute Mann steht bei mir für ambivalente Filmerfahrungen. Während ich die Hellboy-Reihe sehr mochte, gefiel mir Crimson Peak leider nicht sp git. Abgesehen davon bin ich dennoch der Meinung, dass es besser gewesen wäre, wenn del Toro bei den Hobbit-Filmen über das Screenplay hinausgekommen wäre. Doch nun gut. Sein kommendes Werk sieht in jedem Fall sehr interessant aus. Sowohl was die Story betrifft, als auch visuell. Sally Hawkins gehört nicht zu meinen bevorzugten Darstellerinnen, scheint aber in diesem Fall eine passende Wahl gewesen zu sein.

Starten wird der Film in den USA voraussichtlich am 8. Dezember 2017.

 

 

[Blogaktion] MovieThon 2017

Filme1

Nachdem ich am vergangenen Freitag drei Filme und am Samstag zwei gesehen habe, dachte ich an all die vernachlässigten Schätze, die seit gefühlten Ewigkeiten in meinem Regal oder auf der Festplatte ein Schattendasein führen. Dann überlegte ich, wie oft ich abends irgendetwas im Fernsehen anschaue. Sei es eine Polit-Talkshow, irgendeine Dokumentation oder ein zufällig laufender Film. Stattdessen könnte ich doch eigentlich mal die Filme gucken, die ich mir zu genau dem Zweck einst angeschafft habe. Außerdem habe ich die Kategorie Film in letzter Zeit auf dem Blog ziemlich vernachlässigt. Weiterlesen?

[Filmkritik] Whiplash

PosterWhiplash

Der ambitionierte Schlagzeuger Andrew studiert am renommierten Shaffer Conservatory of Music in New York. Sein großes Ziel ist, so virtuos wie die legendären Charlie Parker oder Buddy Rich zu musizieren. Als Terence Fletcher ihn in seine Studentenband beruft, scheint Andrew einen wichtigen Schritt getan zu haben. Schnell lernt er dessen „Lehrmethoden“ kennen, die den Studenten in jeglicher Hinsicht zusetzen. Andrew fügt sich und ordnet alles seiner Passion unter. Doch wie weit ist er bereit zu gehen?

whiplash Weiterlesen?

MeDiA MoNdAy #316

media-monday-316

Dank Wulfs Lückentext zum heutigen Media Monday habe ich erst mitbekommen, dass der neue Doctor verkündet wurde. Wollt Ihr Näheres zur sonntäglichen Aktion erfahren und die übrigen Teilnehmer besuchen, folgt bitte dem Banner. Ansonsten muss ich eine Warnung aussprechen, denn meine Ergänzungen ufern heute etwas aus und zwar exakt dann, wenn es um den Doctor geht. Weiterlesen?

[Blogaktion] 100 Creative Challenges #20

header00x

Leider habe ich den Strom der Kreativität in letzter Zeit kaum anzapfen können. Vielmehr noch zog er in gemächlichen Bahnen an mir vorbei. Bis gestern! Da hatte ich dann doch endlich einen Einfall zu Hotarus Blogaktion 100 Creative Challenges (Näheres, wenn Ihr dem Banner folgt). Und so ist die Einleitung zu meinem heutigen Beitrag keineswegs zufällig gewählt, denn ich habe versucht, folgende Aufgabe zu erfüllen:

Erstelle eine Karte einer fiktiven Welt. Weiterlesen?

[Rezension] Untergetaucht – Eine junge Frau überlebt in Berlin 1940 – 1945

9783596198276_1485220545000_xl

Marie Jalowicz ist 19 Jahre alt, als ihr Vater 1941 stirbt und seine Tochter in Berlin zurücklässt. Während nach und nach ihre Verwandtschaft deportiert wird, entscheidet sich die junge Frau, dem Deportationsbefehl nicht zu folgen. Sie will sich retten und leben. Also geht sie in den Untergrund. Immer auf der Suche nach einer Bleibe und Nahrungsmitteln schlägt Marie sich durch. Mal hilft ihr der Zufall, mal ihre rasche Auffassungsgabe und Anpassungsfähigkeit gefährlichen Situationen zu entkommen. Aber auch viele mehr oder weniger vertrauenswürdige Menschen helfen ihr. Einmal schafft sie es sogar bis nach Bulgarien zu reisen, in der Hoffnung über die Türkei nach Israel flüchten zu können. Doch leider muss sie wieder nach Berlin zurückkehren.

Marie Jalowicz Simon hat ihre Erlebnisse fünfzig Jahre später auf 77 Tonbänder festgehalten. Ihr Sohn hat auf dieser Grundlage Untergetaucht verfasst, in dem er ebenfalls seiner Mutter das Wort überlässt. Weiterlesen?