Schlagwort-Archive: Literatur

Trailer-Tipp #17: Vom fantastischen Sprachmagier

Als Peter Jackson den ersten Teil seiner Herr-der-Ringe-Trilogie in die Kinos brachte, hatte er mich sofort um den Finger gewickelt. Ich habe jeden Film mehrfach auf der großen Leinwand gesehen, anlässlich von Die Rückkehr des Königs natürlich inklusive der beiden Vorgänger, was dazu führte, dass die Augenlider während des neuen Teils schwer wurden, später gab es natürlich die Extended Versions auf DVD. Auch für Der kleine Hobbit habe ich mich noch ins Kino bemüht, sogar noch für den zweiten Teil, aber den dritten habe ich bis heute nicht gesehen und möchte es auch nicht.
Die Bücher habe ich übrigens beschämender Weise auch (noch) nicht gelesen, obwohl sie schon lange meine Bücherregale bestücken. Was hat das mit dem heutigen Tipp zu tun? Naja, es geht um den Trailer zum Film Tolkien, der von jenem großen Autor des wohl berühmtesten fantastischen Werks handelt. Die Bilder sehen sehr gut aus, die Herangehensweise bzw. Umsetzung  wirkt vielversprechend  und ich mag Nicholas Hoult sehr gerne. Spricht alles dafür, dem Film eine Chance zu geben.

 

Der Starttermin ist in Deutschland für den 20. Juni 2019 geplant.

Werbeanzeigen

Radio-Tipp #2

Nachdem ich Euch vor ein paar Monaten auf das WDR5-Hörspiel zum Sci-Fi-Bestseller Die drei Sonnen von Cixin Liu aufmerksam gemacht habe, möchte ich Euch  die Fortsetzung natürlich nicht vorenthalten.

Ab dem 1. Oktober startet die vierteilige Hörspielserie zum Nachfolgeroman Der dunkle Wald. Kurz darauf könnt Ihr außerdem alle Teile für eine begrenzte Zeit auf der Homepage von WDR5 anhören oder herunterladen. Mich konnte Die drei Sonnen leider nicht überzeugen, so dass ich vom 2. Band Abstand nahm, aber insgesamt kam Cixin Lius Geschichte wohl extrem gut an. Leider ist es nicht mehr möglich, das 1. Hörspiel zu hören, aber wenn ihr den Roman kennt, dürfte es kein Problem sein, mit der Fortsetzung zu starten.

Medien-Rückblick 2017 I: Bücher

tenorc/o tenor

Das Jahr neigt sich ganz stark dem Wechsel zu und damit ist es Zeit, einen Blick zurück zu wagen. Dem Blog entsprechend wird sich dieser auf meinen Medienkonsum beziehen. Was für ein kaltes und schnöder Sammelbegriff für so wunderbare Tätigkeiten wie Lesen, Filme und Serien schauen und Musik hören.

Der heutige 1. Teil meines Jahresrückblicks wird sich mit den literarischen Welten befassen, die ich 2017 betreten habe. Hierzu zählen ausschließlich Bücher, die ich zu meinem eigenen Vergnügen gelesen habe, d.h. keine Fachliteratur, Bedienungsanleitungen etc. 😉 .

Insgesamt habe ich es auf 41 Bücher gebracht. Damit habe ich einen neuen persönlichen Rekord aufgestellt, der zuvor bei 40 Büchern lag. Ja, es ist nur eins mehr geworden, aber der Rekord ist gebrochen! 🙂

2016 war für mich ein ziemlich mieses literarisches Jahr. Der ein oder andere Ausreißer nach oben bestätigte nur das eher laue Mittelfeld und die schwachen Kandidaten am unteren Rand der Bewertungsskala. Vielleicht war das alles aber auch gar nicht so schwach wie ich es damals empfand. Allerdings spricht die einmalige Bewertung mit fünf Sternen eine mehr als deutliche Sprache. Weiterlesen?

Buch- & Filmtipps zu Halloween

165347-OVPKGK-334Designed by Freepik

Hallo Freunde von Halloween oder

allgemein des gepflegten Grusels!

Obwohl ich selbst kaum etwas mit dieser Festivität anfangen kann und auch kein ausgesprochener Fan von Horror, Monstern und blutigem Allerlei bin, möchte ich es mir nicht nehmen lassen, ein paar Halloween-würdige Film- und Buchtipps mit Euch zu teilen. Gepflegtem, eher sanftem Grusel kann ich nämlich durchaus etwas abgewinnen und das nicht nur, aber besonders in der dunklen Jahreszeit. Die folgenden Empfehlungen setzen sich aus den Büchern und Filmen zusammen, die ich gesehen habe. Ein Anspruch auf Vollständigkeit wird nicht erhoben. Natürlich ließe sich die Liste auch um Klassiker wie Dracula und Frankenstein beliebig erweitern, aber leider habe ich die Romane (noch) nicht gelesen.

Aber jetzt stürzen wir uns endlich zusammen ins gruselige Vergnügen. Weiterlesen?

[Rezension] Kazuo Ishiguro: Was vom Tage übrig blieb

351_42160_175896_xxl

Mr. Stevens arbeitet als Butler auf dem Herrensitz Darlington Hall. Hier kennt er sich aus, bei ihm laufen alle Fäden zusammen, er ist pflichtschuldig und ergeben. Viele Jahre hat er dem adeligen Hausherrn gedient, jetzt steht er im Dienst des neuen amerikanischen Besitzers Mr. Farraday.

Der Leser begleiten Stevens auf einer mehrtägigen Reise, deren Ziel es ist, die ehemalige Hausdame Mrs. Kenton zu treffen. Da es schwierig geworden ist, geeignetes Personal zu finden, möchte er sie nach Darlington Hall zurückholen. Während er mit dem Auto durchs Land fährt, erinnert er sich an die vergangenen Dienstjahre. Wir lernen ihn immer besser kennen und sehen, wie er sich in Situationen gegenüber seinem Vater, der Hausdame oder dem Hausherrn Lord Darlington verhalten hat. Er sinniert über seinen Beruf und lässt Ereignisse Revue passieren. Weiterlesen?

[Blogparade] Eure Geheimtipps

blogparade-geheimtipp

Bei der lieben rina.p habe ich die sehr berechtigte 😉 Blogparade „Eure Geheimtipps“ von Aleshanee Weltenwanderer entdeckt. Heute möchte endlich meinen Beitrag dazu leisten. Weiterlesen?

Jahresbilanz der Unterhaltung 2016

Zum Jahresende ziehe ich keinerlei Bilanzen. Außer einer. Diese basiert einzig und allein auf meiner Vergnügungssucht und behandelt meine individuellen Highlights und Flops, die mir die Unterhaltungsbranche 2016 geschenkt hat. Weiterlesen?